SanDisk Cruzer Blade USB Flash-Laufwerk mit 128 GB Speicher nur 22 Euro

Bei eBay gibt es einen kleinen und günstigen USB-Stick mit 128 GB Speicherplatz.

sandisk cruze bladeGerne möchten wir euch noch einen Zubehör-Tipp mit auf den Weg geben. Wer Dokumente, Bilder, Videos und Co. gerne auf einem kleinen USB-Stick lagert und so einfach mit mehreren Rechner austauschen kann, sollte sich heute unbedingt das USB Flash-Laufwerk SanDisk Cruzer Blade ansehen, das bei eBay aktuell nur 22 Euro kostet.


  • SanDisk Cruzer Blade mit 128 GB für 22 Euro (eBay-Link) – Preisvergleich: 29 Euro

Eines gilt es aber zu wissen: Die USB-Sticks von SanDisk sind nicht die schnellsten. Der Cruzer Blade schafft eine Schreibgeschwindigkeit von circa 5,7 MB/s, die Lesegeschwindigkeit liegt bei etwa 19 MB/s. Wer mit etwas längeren Wartezeiten leben kann, bekommt aber mit 128 GB viel Speicherplatz geboten.

Der SanDisk Cruzer Blade kostet sonst 29 Euro. Natürlich könnt ihr den Stick auch dazu verwenden, um ein Backup von den wichtigsten Dateien und Dokumenten anzufertigen – dann spielt die Geschwikgiet keine all zu große Rolle. Wer also auf der Suche nach einem wirklich kleinen, die Abmessungen betragen 17,6×7,4×41,5 (BxHxT) Millimeter, und 2,5 Gramm leichten USB-Stick ist, sollte heute bei eBay zuschlagen.

Anzeige

Kommentare 24 Antworten

    1. Bei dieser voller Geschwindigkeit braucht das mindestens (!) 6 Stunden diesen Stick zu beschreiben.
      Für ein paar Euro mehr geht das auch in unter einer halben Stunde!

  1. Hi liebes Appgefahren Team.
    Ihr schreibt, dass SanDisk nicht die schnellsten Sticks sind. Welchen Hersteller würdet Ihr denn im Hinblick auf die Geschwindigkeit empfehlen?

  2. Leider viel zu langsam. Bei dieser Größe wäre USB3.0 ein Mindestkriterium.

    Außerdem, wer einen tatsächlich kompakten Stick will, könnte sich diesen anschauen:

    Transcend JetFlash 710S USB-Stick 64GB (Metallgehäuse, wasserfest, USB 3.0) silber [Amazon Frustfreie Verpackung] https://www.amazon.de/dp/B00OPSXK00/ref=cm_sw_r_awd_xCJnwb56DDSDV

    Besitze schon länger selbst 3 davon und kann nur Positives berichten (übermäßig heiß wird er nicht).
    Eignet sich ausgezeichnet für den Schlüsselbund.

          1. Eben – jedoch wer direkt eine stark begrenzte Schnittstelle wählt, kann es auch ohne Datenblatt als unzureichend abstempeln.

            Das von mir vorgestellte Gerät leistet mehr als das 5fache dieses Sticks von SanDisk – bei realen Messungen.

          2. Lies dir die Spezifikationen zu deinem verlinkten USB-Stick durch. Dort steht _bis zu_ 24 MB (ich vermute B=Byte & b=bit) schreiben. Dies erreicht man problemlos mit USB 2. USB 3 ist wieder einmal eine typische blödsinnige Werbung für potentielle Kunden.

            Aber unabhängig davon ist es vermutlich schneller als die Sticks von SanDisk.

          3. Schau dir einfach die Geschwindigkeitstests in den Kommentaren an.

            Ich empfehle keinem etwas, wovon ich persönlich nicht überzeugt wäre.

          4. Ich soll mir die Kommentare anschauen? Dies sind alles subjektive und teilweise laienhafte Äußerungen.

            Ich betone lediglich: Die Geschwindigkeit deines Transcend Sticks erreicht man problemlos mit USB 2. Der Name eines USB-Standards garantiert keine minimale Geschwindigkeit, sondern sagt lediglich aus, was für eine Geschwindigkeit der Anschluss maximal erreichen können sollte.
            Der Verweis auf die Kommentare ist unsinnig, da schon früher USB 2 Sticks in der Regel sehr langsam waren.

            Aber (ich wiederhole) ich bestreite nicht, dass 24MB/s maximale Schreibgeschwindigkeit (was ist es bloß minimal?!?) oft deutlich schneller ist als die handelsüblichen USB-Sticks.

          5. Ich habe deinen Kommentar zur Kenntnis genommen und schätze diesen genauso wie alle anderen zu diesem Thema.

            Bei USB 3.0 geht es weit mehr als nur um die maximal erreichbare Geschwindigkeit – diese war niemals ein Richtwert.
            Es geht darum, dass dieser Standard bereits vollduplex arbeitet und dadurch selbst bei identischen Geschwindigkeitsraten mehr Prozesse ausführen kann. Auch Kontrollgänge und Verschlüsselung lassen sich so viel schneller durchführen.
            Es können auch leistungsfähigere Chips eingesetzt werden, da die Stromstärke viel höher angesetzt ist (qualitativ höherwertige MLC).

            Nach wie vor – bei den Kommentaren (oder der Suchmaschine deiner Wahl) wirst du wahrheitsgetreue Geschwindigkeitstests dieses Geräts finden können.

          6. Minimale Korrektur meines letzten Beitrages: Zum Lesen wird tatsächlich USB 3.0 gebraucht. Es soll 90 MB/s lesen können. Aber USB 3.0 kann 500 MB/s übertragen, weshalb die 90 MB/s sehr langsam ist und nur etwas schneller als USB 2.0 ist, was 60 MB/s können soll.
            Aber ich betone wiederholt: Die Version vom möglichen USB garantiert keine Mindestgeschwindigkeit. Ich bitte alle wie auch Reg die Wikipedia-Seite zu lesen. Dort könnt ihr lesen, was die Begriffe für einigermaßen garantierte Geschwindigkeiten sind (teilweise dämliche Begriffe wie Superspeed und Superspeed+).

            Wiederholt: Ich glaube dir, dass es erfahrungsgemäß schneller als die handelsüblichen USB Sticks ist. Darum ging es mir nicht. 🙂

          7. Wenn du Lust hast, dann orientiere dich an den Präferenzen der Schnittstellen – ich laste Brücken nicht mit ihrem Maximalgewicht aus.

            Da du die eigentlichen Vorteile ignorierst, gilt das hier als beendet.

          8. Was soll diese unpassende metaphorische abweisende Antwort? Ich weise lediglich daraufhin, dass diese Speed-Angaben beim Kauf eines USB-Sticks beachtet werden sollten. Es ist unverschämt von dir zu behaupten, dass ich Vorteile angeblich ignoriere. Dein Kommentar zum Duplex kam erst nach meiner Korrektur und habe die Korrektur wieder gelöscht und unter dir angefügt, damit du die Korrektur lesen kannst. Aber anscheinend liest du nicht gerne Text. Deshalb ist es sinnlos mit dir zu sprechen. Gute Nacht!

          9. Das Beispiel ist treffend gewählt und weist auf meine Zusammenfassung im vorherigen Kommentar hin.
            Einen USB2 Stick auf Leistungsgrenze zu nutzen, ist viel schlechter als einen USB3er auf niedrigerer Frequenz.

            Anscheinend kannst du keine Einbahnstraße von einer Autobahn unterscheiden. Deswegen erübrigt sich die ganze Diskussion über dein fachmännisches Wissen.
            Ich passe nur die Sprache an den Gesprächspartner an. ?

          10. Interessant: Du stellst die Regel auf das Gespräch für beendet zu erklären, aber hältst dich selbst nicht an deine Regel.

            Das Beispiel war unpassend und zeigte nur, dass du entweder mein Kommentar nicht gelesen oder nicht wie erwartet verstanden hast.

            Ich erwähnte nur, dass mir nicht bewusst ist, dass der Name eines USB Standards angibt, wie schnell es minimal sein sollte. Also um dein dummes Beispiel zu nehmen, ich meine jetzt ohne die Details bei den USB Standards zu kennen (intuitiver Gedanke), dass sie lediglich darauf achten müssen, dass ein USB 3.0 Kleinbus über die Brücke fahren können muss, wenn es am USB 3 Dock angesockt ist (also am USB 3 Anschluss). Wenn USB 2.0 nur ermöglicht, dass ein Kleinwagen über die Brücke fahren können muss, dann ist evtl. vom USB Standard nur vorgeschrieben, dass in einer Richtung zumindest ein beladener Kleinwagen fahren können soll, damit die Brücke USB 3.0 heißen darf. Beim Transcend kann ein beladener Kleinwagen oder ein Mittelklassewagen in die Leserichtung fahren, aber kein USB 3 Kleinbus. In Schreibrichtung kann lediglich ein beladenes Motorrad fahren, obwohl USB 2 einen Kleinwagen erlaubt. D.h., dass die USB 2 Brücken fast das gleiche Gewicht tragen könnte wie die Transcend Brücke. Aber ich erwähnte explizit, dass die Transcend Brücke oft mehr tragen kann als die Brücken anderer Hersteller. D.h., ich wollte deine Empfehlung nicht nieder reden, wie du es anscheinend seltsamerweise aufgefasst hast.
            Vielleicht verstehst du dies jetzt endlich, was ich dir immer wieder sagte, obwohl dein Beispiel (wie viele metaphorischen Beispiele) gewaltig hinkt (z.B. in einer Richtung der Brücke ein beladenes Motorrad möglich, aber in anderer Richtung ein beladener Kleinwagen!).

            Vollduplex bezeichnet lediglich, dass Schreiben und Lesen gleichzeitig möglich ist. Aber maßgeblich ist, dass USB 3 dieses „SuperSpeed“ definiert. Dein angeberisch angebrachter Begriff „Vollduplex“ ist also nicht unbedingt bemerkbar. Das ist das Problem beim Angeben, dass man in der Regel wissen sollte, was die Angeberei heißt, außer man versucht den Gesprächspartner mit etwas zu überrumpeln, wozu er nichts weiß und auch nicht nachfragt. Bemerkbar ist dies vermutlich eher, dass der USB Stick mehr Rechenleistung bewältigen können sollte und somit den Host entlasten kann. Allerdings kann dies ein schneller Host eigentlich ausgleichen.

            Inwieweit es bei Verschlüsselung helfen soll, ist verwunderlich und zeigt evtl. eher deine Unwissenheit in Informatik. Die relevanten Teile der verschlüsselten Datei werden zuerst geladen, im RAM und Caches zur Bearbeitung verwendet und dann erst geschrieben. In der gleichen verschlüsselten Datei kann nicht gleichzeitig gelesen und geschrieben werden. Dies könnte sonst zu Inkonsistenzen führen. Deshalb gibt es noch keine Quantencomputer, weil noch keine deterministische Eigenschaft erreicht wurde. Somit bringt Vollduplex auf dem USB Stick nur, wenn viele verschlüsselte Dateien auf dem USB Stick gelesen UND gespeichert werden. Nur weil du dich in gewissen technischen Gebieten evtl. etwas auskennst, kannst du nicht alles, was informationstechnisch ist, beurteilen.

            Dass du nicht erwähnst, dass du glaubst, dass neue USB Standards die Mindestgeschwindigkeit von früheren Standards übertrifft, sondern sofort den Gesprächspartner als dumm bezeichnest, zeigt nur, dass entweder dein Geist sehr arm ist oder du enorme psychische Probleme hast. Weshalb wirst du als REGulator bezeichnet? Denke über dich selbst nach! Mit geistig kranken Personen will ich mich nicht weiter befassen. Gute Nacht!

            (Wie ich dich mittlerweile kenne, wirst du wieder darauf antworten und Dinge erfinden, die ich nicht verstanden haben soll. Jemand, der arbeitslos ist und daher so schnell antworten kann mit widersprüchlichen Thesen, ist mir zu anstrengend.)

          11. Ich bewundere deinen Ehrgeiz wertlose Diskussionen fortsetzen zu wollen. Ein bisschen Tipptraining zwischendurch scheint wohl vonnöten zu sein :).

            Wie auch immer, hast du mich als Gesprächspartner erwählt – damit können wir beide die Diskussion für beendet erklären. Das heißt aber nicht, dass ich dir nicht mehr aus Höflichkeit antworten werde ?.

            Inwieweit du die vollduplexe Arbeitsweise unterschätz, äußert sich in der schwachen Argumentation. Du verstehst einfach nicht wie ein Kopiervorgang in ein Cluster vollzogen wird und wie hoch die Fehlerquote bei den kompakten MLC ist, was dazu führt dass mehrere Anläufe für das Schreiben gebraucht werden, die allesamt laufend abgefragt werden. Besonders bei den ausgelasteten Chips mit USB2 Anbindung entstehen dadurch unnötige Schleifen – ausgelastet wird nicht am Port sondern am Chip, und da man jederzeit warten muss bis der Schreibvorgang abschließt, um diesen zu überprüfen, geht die reale Geschwindigkeit verloren.

            Bei verschlüsselten Dateien wird der Schreibprozess in der Regel doppelt geprüft.

            Mit weiteren „Komplimenten sowie Ehrennamen“ beschmeißen wir uns lieber nicht weiter. Sonst wird Appgefahren aus rechtlichen Gründen diesen Thread löschen müssen.
            Meine geistige Verfassung ist in bester Ordnung – vielen Dank der (fehlenden) Nachfrage.

            Wenn dein Wissen über mich genauso detailreich ist, wie über die Technik, dann bist du sehr naiv auch nur den Mund zu öffnen.

  3. Ich fand schon die 16gb Version von dem Ding schrecklich, billig aber halt auch sau lahm. Als dauerhaftes Datengrab zu teuer und zu klein und um mal eben Daten zu teilen zu lahm. Dann lieber ein SanDisk Extreme, der kostet dann vielleicht das vierfache, rennt aber auch mit über 200MB/s… da braucht ein HD Film dann halt nur 30 Sekunden statt 5 Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de