Schneller lesen: Apples App des Jahres reduziert

4 Kommentare zu Schneller lesen: Apples App des Jahres reduziert

Ziemlich überraschend wurde „Schneller lesen für iPhone“ (App Store-Link) von Apple zur App des Jahres gekürt. Nun gibt es zum zweiten Mal einen Rabatt.

Heute scheint der Tag der hochklassigen Preisreduzierungen zu sein. Weiter geht es mit Schneller lesen, der laut Apple besten iPhone-App im Jahr 2011. Statt 2,39 Euro werden momentan nur 1,59 Euro fällig, diesen Rabatt gab es seit dem Release der App erst ein Mal.


Die App beinhaltet 18 verschiedene Übungen, mit denen man seine Lesegeschwindigkeit innerhalb von wenigen Wochen steigern kann. Die Entwickler selbst erreichten mit Testpersonen in zehn Tagen eine Steigerung um 143 Prozent.

Zu den Aufgaben zählen unter anderem das aus Zeitungen bekannte Gitterrätsel oder Aufgaben zum kurzzeitigen Merken von Zahlen und Buchstabenfolgen, mal muss man falsche Wortpaare erkennen. Alle Fortschritte werden in Schneller lesen in einem eigenen Statistik-Teil ausgewertet.

Ob Schneller lesen nun hilft oder nicht, ist wohl von Person zu Person verschieden. Schließlich hat jeder von uns eigene Lesegewohnheiten und einen ganz anderen Alltag. Letztlich kann man Schneller lesen aber auch als kleines Spiel ansehen, das die grauen Zellen trainiert.

Die iPad-Version von Schneller lesen (App Store-Link) war ja schon vor einiger Zeit auf 2,39 Euro reduziert, momentan ist sie wieder zu diesem Kurs zu haben.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Schneller Lesen ist eine sehr effektive App, die in einem Text erst deine Lesegeschwindigkeit misst, danach deine Merkfähigkeit und die Übungen ( Buchstaben-, Wörtersuche oder Merkübungen zu Zahlen, Wörtern und Sätzen) werden immer an die Lesegeschwindigkeit und Merkfähigkeit angepasst. Die App ist für Nutzer mit schwerer Lese-Rechtschreibschwäche genauso nutzbar wie für den versierten Schnellleser. Jeder Mensch hat seine persönlichen Ressourcen, die noch ausbaufähig sind.
    Leider kann man die Lesegeschwindigkeit (Wörter pro Minute) nicht manuell eingeben. Alternative Texte muss man kaufen.
    Die App ist aber trotzdem ihr Geld voll Wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de