Silikon- und Nylon-Armband für die Apple Watch: Was taugen die günstigen Amazon-Einkäufe?

Beizeiten muss ein neues Armband für die Apple Watch her. Doch muss man dabei immer gleich auf die Original-Bänder von Apple zurückgreifen? Wir haben zwei Billig-Bänder bei Amazon bestellt.

MoKo Silikonband 1 MoKo Silikonband 2 MoKo Silikonband 3 MoKo Silikonband 4

Bedingt durch einige schweißtreibende sportliche Aktivitäten in den letzten Wochen war auch für mich klar: Das schöne braune Lederarmband von Monowear, das bisher meine Apple Watch der 1. Generation in 38er-Größe zierte, ist keine gute Wahl für derartige Sport-Sessions. Da sich mein originales Silikonband auf die Schnelle nicht wieder auffinden ließ, bemühte ich demnach eine Amazon-Suche, um nach Ersatz Ausschau zu halten.


Ins Auge fiel bereits nach kurzer Zeit das dem Original-Sportarmband von Apple sehr ähnlich sehende Exemplar des Drittherstellers MoKo (Amazon-Link), das zu einem verhältnismäßig günstigen Preis von 9,99 Euro in zig verschiedenen Farben erhältlich ist. Als Freundin von eher dezenteren Farben entschied ich mich für das mitternachtsblaue Modell, das fortan beim Sport zum Einsatz kommen soll. Wer nicht Prime-Mitglied ist, zahlt entweder die entsprechenden Versandkosten obendrauf oder bestellt sich beispielsweise ein kleines Büchlein aus der Penguin Little Black Classics-Serie für 1,40 Euro obendrauf, um damit Versandkosten zu sparen.

Große Erwartungen hatte ich an dieses Sportarmband nicht – hauptsache, es hält die Apple Watch fest am Handgelenk, ist ausreichend dick und nicht zu hart. Die prompte Lieferung sorgte auch gleich für eine Überraschung: Einen Unterschied zum Apple Original-Band konnte ich nicht ausmachen. Zwar wird das MoKo-Band in einer eher unscheinbaren und wenig stilvollen Verpackung geliefert, dafür finden sich allerdings auch zwei unterschiedlich lange Verschlussbänder (11 und 13 cm Länge) in der Box. Für meine eher schmalen Damenarme reichte das kleinere der beiden Bänder längentechnisch völlig aus.

Auch die Verarbeitung sowie der Tragekomfort ließ kaum zu wünschen übrig: Zwar ist das MoKo-Armband gefühlt etwas dünner und flexibler als das Apple-Original, die Passgenauigkeit an der Watch jedoch ist perfekt. Die beiden Bänder lassen sich problemlos in die Rillen hineinschieben und klicken in der Mitte merkbar fest. Auch die leicht angeraute Gummierung sorgt für ein angenehmes Tragegefühl, so dass die Apple Watch am Handgelenk nicht mehr zu spüren ist.

Wie sich das Silikon-Sportband nach weiteren Sportaktivitäten schlägt, wird die Zukunft zeigen. Bisher bin ich aber mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Armbandes durchweg zufrieden. Bei derzeit 540 Rezensionen der Amazon-Kunden bekommen die Silikonbänder bisher auch gute 4 von 5 Sternen, zudem gibt es vom Hersteller eine lebenslange Garantie.

Nylonband eignet sich nur für kleine Handgelenke

Pinhen Nylonband 1 Pinhen Nylonband 2 Pinhen Nylonband 3 Pinhen Nylonband 4

Und weil ich gerade schon dabei war, wurden mir von Amazon auch gleich weitere Armbänder für meine Apple Watch vorgeschlagen. Meine zweite Wahl, eher ein Spontankauf, fiel daher auf ein ebenfalls blaues Nylonband von Pinhen (Amazon-Link), das für mein 38er-Modell für knapp 16 Euro zu haben war. Auch hier kann man mittels eines kleinen Buchkaufs die teureren Versandkosten umgehen.

Ein ähnliches Bild wie auch beim Silikon-Exemplar ergab sich bei der Lieferung dieses Armbandes: Die Verpackung ist eher dezent-einfach gehalten, erfüllt aber durchaus seinen Zweck. Erfreulicherweise hielt auch die Farbe, was sie auf den Produktbildern bei Amazon versprach. Für mich kein Problem, aber für männliche Apple Watch-User vielleicht von Bedeutung ist die Tatsache, dass der Hersteller hier keine Ösenbänder in zwei verschiedenen Längen beilegt. In der Amazon-Beschreibung findet sich der Hinweis; „passend für 145-215 mm Handgelenke“. Mit meinen relativ schmalen Handgelenken musste ich das Nylonband im sechsten von insgesamt zwölf Löchern tragen – größere Männer-Handgelenke könnten da schon ihre Probleme bekommen.

Die Produktqualität ließ auch hier insgesamt nichts zu wünschen übrig – wenn auch die Passgenauigkeit der Anschlüsse am Watch-Body nicht millimetergenau übereinstimmte, und das Einsetzen und Entfernen der Bänder etwas Kraftaufwand erforderte. Etwas sperriger am Handgelenk zu tragen als das weiche, flexible Silikonband ist dieses Exemplar von Pinhen daher aber doch. Hier heißt es demnach abwägen und nach eigenem Geschmack entscheiden. Ich für meinen Teil kann aber auch dieses Armband durchaus für Nutzer mit schmalen Handgelenken empfehlen.

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. Auf den Inhalt kommt es an! An der Optik und der Passgenauigkeit gibt es laut den Rezessionen meist nur wenig oder gar nichts zu bemängeln. Anders sieht es dann bei den Inhaltsstoffen aus. Weichmacher und andere schädliche Inhaltsstoffe verursachen Hautreizungen oder sogar stärkere Gesundheitsschäden, da die Bänder ja direkten Hautkontakt haben.
    Ich selbst habe zahlreiche Metall-Armbänder über Amazon bezogen. Bei manchen Bändern dieser Art gibt es Mängel bei der Passgenauigkeit der Bandaufnahme. Oft gibt es auch deutliche Farbabweichungen zur Original-Farbe. In meinem Fall: Space Grey. Gesundheitliche Beeinträchtigung konnte ich bisher nicht feststellen. Aber auch bei diesen Bändern sind im Material bzw. in der Beschichtung Inhaltsstoffe zu befürchten, die da eigentlich nichts zu suchen haben. Fast alle günstigen Bänder egal ob Kunststoff, Textil oder Metall werden in China gefertigt und dort zählen andere Standards als in Europa vielleicht gewünscht. Über dieses Risiko sollte man sich durchaus bewusst sein. Wem seine Gesundheit wichtiger ist, als der günstige Preis, sollte lieber auf geprüfte Produkte zurückgreifen!

    1. Du glaubst aber nicht, dass die Original Apple Bänder etwa in Europa oder USA gefertigt werden, oder? Die kommen genauso aus China. Und wenn die billigen eine Verkaufsgenehmigung für Europa wollen, müssen sie sich auch an Standards halten.

      1. Natürlich lässt Apple auch in China produzieren. Aber wahrscheinlich unter ganz anderen Vorgaben! Zu glauben, dass nur nach europäischen Standard gefertigte Produkte hier in den Verkauf gelangen ist unrichtig! Am eigenen Leib schon erfahren!

        1. Hallo EiDi, schau bitte in verschiedene Blogs im Internet. Da ist bei den Original-Bändern von Apple Nickel festgestellt worden !!! Nickel… Billigschmuckabteilung + Allegie… bin selbst davon betroffen. Habe ständig Hautausschläge an den Stellen der Aplle Watch. Suche jetzt im Netz nach einem Sportarmband mit Silikon und Edelstahl. Bin auch hier schon zweimal auf die Nase gefallen, das Edelstahl entpuppte sich als rostend. Bin ziemlich enttäuscht. Man wird nur noch über den Tisch gezogen…

    2. Da bin ich der selben meinung. Lieber etwas mehr geld ausgeben, dafür aber eine bessere Verarbeitung bzw inhaltsstoffe ?. Ich brauch keine 100 armbänder. Dann hab ich lieber weniger aber dafür gescheite, die wahrscheinlich auch noch länger halten

  2. Das von moko hab ich auch in schwarz!!! Bin zufrieden!!! Kommt aber nicht an apple ran! Ich suche noch für meine Apple Watch Series 2 42mm Nike+ Edition das black/volt. Hab gerade das mit grau✌️ Für einen Tipp wäre ich dankbar?

  3. Hab bei eBay ein Nike+ Edition Armband bestellt. Lieferung ging sehr schnell ~ 14 Tage. Aber das passt mal garnicht an die Watch. Es ist ungefähr 1-2 mm breiter als das Original und steht somit an der Uhr über. Auch lässt sich ein Band nicht richtig fixieren da es sehr ungenau gefertigt wurde. Also absoluter Schrott.
    Geld gab es aber nach Einsendung von 2 Bildern zurück.

  4. Ich habe mit bei Amazon bestellten Armbändern nur schlechte Erfahrungen gemacht. Liebes Appgefahren-Team, ihr hattet mal Silicon-Armbänder mit besonderen Mustern vorgestellt, leider hatte ich kein Lesezeichen gesetzt. Könntet ihr mir den Namen der Firma mitteilen? Im Voraus vielen Dank! ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de