Sony: Drei neue Lautsprecher der Extra Bass-Serie vorgestellt

Geeignet für Parties und Outdoor-Einsätze

Der Markt für Bluetooth-Lautsprecher wächst und wächst, fast wöchentlich gibt es Neuvorstellungen von namhaften Herstellern oder aktualisierte Modelle. Letzteres ist nun der Fall mit den neuen Sony SRS-XB23, SRS-XB33 und SRS-XB43. Das Trio reiht sich in die bekannte Extra Bass-Serie des Herstellers ein und bietet ein überarbeitetes Design sowie Verbesserungen in der Soundqualität. Die drei neuen Modelle werden bisher nur auf der internationalen Seite von Sony gelistet und dort zu Preisen von 99,99 USD, 149,99 USD und 249,99 USD angeboten.

Um die angepriesene bessere Soundqualität zu generieren, wurden die passiven Radiatoren an den Seiten der Lautsprecher angebracht, bzw. am oberen und unteren Ende des XB23. Sony gibt zudem an, dass die neue ovale Form der Membrane einen deutlich kräftigeren Bass erzeugen, und zudem den Schalldruck erhöhen sowie die Verzerrung verringern sollen. Das Top-Modell des Trios, der XB43, verfügt darüber hinaus über ein Zwei-Wege-Speaker-Setup mit einem Tieftöner und einem Hochtöner. In den drei Neuerscheinungen findet sich darüber hinaus auch Sonys „Live Sound“-Feature, das eine 3D-Klangkulisse generiert und dafür sorgen soll, dass man Musik wie live gespielt wahrnehmen soll.


Party Connect-Feature verbindet bis zu 100 XB-Geräte

Alle drei Lautsprecher sind darüber hinaus auch wasser- und staubdicht nach IP67, die beiden kleineren Modelle XB23 und XB33 sind zudem auch stoßfest, so dass sie Schlägen, Stößen und Kratzern standhalten. Wie schon bei Vorgänger-Lautsprechern der Serie verfügen die XB33- und XB43-Exemplare über eingebaute LED-Lichter, die sich über Sonys Fiestable und Music Center-Apps steuern lassen. Mit den Apps können die Lichter mit dem Takt des Beats synchronisiert, die Farbe geändert oder die LEDs komplett ausgeschaltet werden. Für mehr Power während einer Party steht auch eine „Party Connect“-Funktion bereit, mit der sich bis zu 100 Lautsprecher dieses Trios verbinden lassen. 

In Bezug auf die Akkulaufzeit bieten die beiden größeren Modelle, der XB33 und der XB43, jeweils bis zu 24 Stunden mit einer Akkuladung, der kleinere XB23 kommt immerhin noch auf 12 Stunden. Macht das eigene iPhone während einer Party einmal schlapp, können der XB33 und XB43 zudem genutzt werden, um über USB Smartphones oder andere Geräte aufzuladen. Zudem unterstützen die beiden Modelle NFC, um sich verbinden zu können. Für iOS-User dürfte dieses Feature aber wohl zu vernachlässigen sein. Alle drei Modelle sind in verschiedenen Farben ab sofort auf der internationalen Sony-Website vorbestellbar, ein genaues Lieferdatum und ein Release in Deutschland wurde bisher noch nicht kommuniziert.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de