SpeakerBuddy von Lidl: Eine Alternative zur Toniebox?

Lautsprecher für Kinder ausprobiert

Auch in unserem Kinderzimmer ist die Toniebox weiterhin die unangefochtene Nummer eins. Unser Sohn ist gerade vier Jahre alt geworden und nächstes Jahr gibt es dann wohl irgendwann die Tigerbox Touch. Und auch wenn es zahlreiche Hörbücher für Kinder auf Apple Music oder Spotify gibt, bin ich immer noch der Meinung, dass die Toniebox für Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren ein wunderbares Stück Technik ist.

Gleichzeitig kann ich aber verstehen, dass viele Eltern die Toniebox für zu teuer halten. Der Listenpreis für die Box selbst liegt bei 99,95 Euro, im Handel bezahlt man etwa 80 bis 90 Euro. Seit der Preiserhöhung im Frühjahr kosten die einzelne Hörspiel-Figuren 16,99 Euro – das ist eine echte Ansage. Zumal die einzelnen Hörspiele bei iTunes gerade einmal 5,99 Euro kosten.


So viel kostet der SpeakerBuddy von Lidl

Seit einiger Zeit bietet Lidl eine Alternative zu Toniebox an. Der Kinder-Lautsprecher des Discounters hört auf den Namen SpeakerBuddy und wird zu einem Listenpreis von 49,99 Euro (zum Shop) in zwei verschiedenen Farben verkauft.

Das Konzept mit den Hörspielen ist dann sehr gut vergleichbar: Anstelle von Figuren werden beim SpeakerBuddy kleine Münzen auf das Gerät gelegt. Die Box lädt die Geschichte dann beim ersten Anhören per WLAN herunter, danach kann sie auch unterwegs und offline gehört werden. Eine Münze mit einer Geschichte kostet bei Lidl 7,99 Euro.

Diese Geschichten stehen zur Auswahl

Während im Online-Shop der Toniebox mittlerweile über 300 Figuren gelistet werden und man viele davon in der Audiothek kostenpflichtig mit alternativen Geschichten bespielen kann, ist die Auswahl beim SpeakerBuddy deutlich geringer. Aktuell listet Lidl in seinem Online-Shop rund 40 Münzen.

Das ist natürlich bedeutend weniger, für Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren aber vermutlich mehr als ausreichend. Auf bekannte Namen muss man jedenfalls nicht verzichten. Mit dabei sind unter anderem Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg, Petersson & Findus, Lauras Stern oder die Kinder aus Bullerbü von Astrid Lindgren.

Ich persönlich finde die Auswahl der Geschichten aber eher für ältere Kinder spannend. In den letzten zwei Jahren waren bei uns vor allem Peppa Wutz und aktuell Paw Patrol angesagt. Beim SpeakerBuddy müsste man darauf zum aktuellen Zeitpunkt verzichten.

So steht es um die Technik des SpeakerBuddy

Der SpeakerBuddy verfügt über Bluetooth und WLAN, die Kopplung mit dem iPhone wird über die kostenlose SpeakerBuddy-App hergestellt und funktioniert ohne große Schwierigkeiten. Die App selbst ist wenig aufregend gestaltet, bietet aber alle wichtigen Dinge.

So lässt sich beispielsweise die maximale Lautstärke bei der Nutzung mit Kopfhörer oder Lautsprecher festlegen. Und auch die maximale Spieldauer oder die Dauer des integrierten Nachtlichts lassen sich über die App einstellen. Das ist tatsächlich praktisch.

Zudem kann man man die Kreativmünze in der App mit eigenen Inhalten bespielen. Allerdings steht hier nur eine Aufnahme-Funktion mit dem Mikrofon zur Auswahl, eigene MP3- oder andere Audio-Dateien kann man nicht in die App importieren. Das ist aus meiner Sicht schon ein erheblicher Nachteil, an dem Lidl arbeiten sollte.

Der SpeakerBuddy ist nicht so sexy wie die Toniebox

Allgemein gesagt kann man sehr gut sagen: Der SpeakerBuddy ist nicht so sexy wie die Toniebox. Das fängt beim Design an, das ich für weitaus weniger robust halte. Das geht bei den simpel gestalteten Münzen weiter. Und es endet bei der begrenzten Auswahl an verfügbaren Geschichten.

Es gibt aber auch einige wirklich pfiffige Ideen. Das integrierte Nachtlicht zum Beispiel. Oder die Tasten zum Vor- und Zurückspulen. Und der USB-C-Anschluss. Bei der Toniebox wird hier auf einen Bewegungssensor und eine Ladestation gesetzt. Ich finde die klassischen Lösungen des SpeakerBuddy aber sogar etwas besser, insbesondere den universellen USB-C-Anschluss.

Nicht vergessen darf man am Ende: Der SpeakerBuddy von Lidl kostet nur die Hälfte. Man bekommt aber weitaus mehr als die Hälfte an geboten. Wenn ihr mit den genannten Einschränkungen leben könnt, dann ist der SpeakerBuddy durchaus eine Alternative – zumal der Klang für einen Kinder-Lautsprecher echt in Ordnung ist.

SpeakerBuddy Kinder-Lautsprecher

49,99 EUR

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de