Spiele-Tipp fürs iPad: Thomas Was Alone endlich günstiger

Das mit vollen fünf Sternen bewertete Abenteuer Thomas Was Alone kann endlich günstiger aus dem App Store geladen werden.

Thomas Was Alone 47,99 Euro für ein Spiel sind im Konsolen-Bereich nichts, im App Store dagegen eine ganze Menge. In der Vergangenheit hat aber zum Beispiel Oceanhorn gezeigt, dass diese Preiskategorie durchaus ihre Berechtigung hat. Thomas Was Alone (App Store-Link) spielt mit einer durchschnittlichen Bewertung von fünf Sternen in einer ähnlichen Liga und kann nun erstmals etwas günstiger geladen werden. Das iPad-Spiel kostet aktuell nur 5,49 statt 7,99 Euro.

Sehr klasse finden wir diese Rezension aus dem App Store: „Fast 8 Euro für ein Spiel mit Klötzchengrafik? Klingt unverschämt, ist aber angemessen. Werft euren Geiz mal über Bord und lasst euch gut unterhalten!“ Letzteres kann Thomas Was Alone aber tatsächlich ziemlich gut.

Bei dem iPad-Spiel handelt es sich um eine intensive, minimalistische Mischung aus Jump’n’Run- und Puzzle-Game. Anstelle von Highscores und Schnelligkeit spielt hier das Miteinander samt dazugehöriger Gefühle die tragende Rolle. Was sofort zu Beginn auffällt, ist die Tatsache, dass die Entwickler nicht nur einfach ein Game, sondern auch eine Hintergrundgeschichte, einen eindringlichen Vorleser (Danny Wallace), sowie ein ganzes Designkonzept samt stimmigem Soundtrack eingebunden haben.

Gespielt wird mit Thomas, einem sprunggewaltiges Rechteck, der sich zunächst allein durch eine ihm sehr verwirrende Welt durchschlagen muss. In insgesamt 100 Leveln bleibt es aber nicht bei diesem einzigen Protagonisten: Schon nach kurzer Zeit erhält er Unterstützung von einem zweiten Quadrat, Christopher. Dieser ist neidisch auf die Fähigkeiten Thomas’, ist aber bei vielen Hindernissen auf seine Hilfe angewiesen.

Denn das Ziel in jedem Level ist es, mit den vorhandenen Charakteren das Ziel zu erreichen. Oft müssen sich die Protagonisten dabei gegenseitig helfen und Sprungplattformen bieten, oder auch enge Gänge durchforsten, die der andere Charakter aufgrund seiner Größe nicht betreten kann. Teamwork heißt die Devise. Zu sehen im folgenden Trailer.

Trailer: Thomas Was Alone

Kommentare 4 Antworten

  1. Hab’s damals ohne Vorwissen auf der Vita gespielt, und war überrascht und begeistert. Tolles Spiel!

    Besonders bei Jump’n’Runs siegen jedoch physische Buttons über digitale, weshalb man nicht direkt von einigen Sprungpassagen auf dem iPad gefrustet sein darf.

  2. Man, bei der Hammergrafik und dem krassen Sound sind die 8,- Euro mehr als gerechtfertigt. Aber mal im ernst. Ein gutes Spielprinzip benötigt nicht zwingend eine Top Grafik… z.B Tetris. Ich würde aber nie für ein Jump and Run mit Klötzer mehr als 2 Euro auf den Tisch legen.

    1. Hast du es denn schon ausprobiert? Hier gilt nämlich genau der Satz von dir, „ein gutes Spielprinzip benötigt nicht zwingend eine Top Grafik“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de