Fitbit Flex 2: Einfacher & schlanker Fitness-Tracker heute für 35 Euro im Angebot

Motivation für mehr Bewegung? Das kann mit einem Fitness-Tracker klappen. Heute stellen wir euch mit dem Fitbit Flex 2 eine günstige Alternative vor.

Ein einfacher und schlanker Fitness-Tracker zum kleinen Preis, bei dem man sich trotzdem sicher sein kann, dass die Software gelungen ist und noch weiter entwickelt wird? Wer keine Lust auf mehrere hundert Euro teure Gadgets an seinem Handgelenk hat, sollte heute einen Blick auf den Fitbit Flex 2 werfen, der heute bei Media Markt und Amazon zum kleinen Preis angeboten wird.

Weiterlesen

Roxford Smartwatch bei Indiegogo: Eine unauffällige Armbanduhr samt Fitnesstracker-Funktion

Dass man einen Fitnesstracker am Handgelenk trägt, muss nicht unbedingt für die Außenwelt erkennbar sein. Das zeigt auch das aktuelle Indiegogo-Projekt der Roxford Smartwatch.

Noch 17 Tage sind es bis zum Ende der Indiegogo-Kampagne um die stilvolle Roxford Smartwatch: Bisher wurden 83 Prozent des Finanzierungszieles von 50.000 USD über 223 Unterstützer erreicht, was einer Summe von 41.720 USD entspricht. Das Team von Cardiff Design aus San Diego in den USA hat es mit dem eigenen Projekt sogar in die Indiegogo Team Favorites Sammlung geschafft.

Weiterlesen

Withings Activité Pop: Armbanduhr mit Fitness-Tracker zum Bestpreis von 59,99 Euro kaufen

Nach der Vorstellung der Withings Activité Steel HR bekommt ihr den Vorgänger, die Withings Activité Pop, aktuell zum Schnäppchenpreis.

Wir machen es an dieser Stelle mal ganz schnell, da dieses Angebot wohl nicht sehr lange verfügbar sein wird und leider auch nur zwei der vier zur Auswahl stehenden Farben erhältlich ist: Die Withings Activité Pop gibt es heute bei eBay in Schwarz oder Sand für jeweils 59,99 Euro. Damit liegen wir knapp 10 Euro unter dem letzten Angebot und rund 20 Euro unter dem aktuellen Internet-Preisvergleich.

Weiterlesen

Misfit Ray: Hübscher, wasserdichter Fitnesstracker mit monatelanger Batterielaufzeit

Manchen Fitness-Armbändern sieht man direkt an, dass sie zum Tracken von Aktivitäten und Schlaf gedacht sind. Nicht so beim Misfit Ray.

Unbequeme, breite Plastikbänder, große Displays und klobig anmutende elektronische Einheiten am Handgelenk müssen definitiv nicht sein, wenn es darum geht, Kalorien und Schritte per Fitnessband zu zählen. Während viele Hersteller immer noch auf ein sportlich anmutendes Design setzen, stellt das Unternehmen Misfit mit dem eigenen Fitness-Tracker Ray eine ansehnliche Alternative bereit.

Weiterlesen

Apple, Garmin, Withings & Fitbit: Auf welchen Fitnesstracker setzt ihr?

Wie sieht es eigentlich mit eurem täglichen Schrittziel aus? Hat euer Fitnesstracker schon den täglichen Erfolg gemeldet?

Es ist mittlerweile schon mehr als vier Jahre her, seit dem wir zum ersten mal ein Fitnesstracker bei uns im Blog vorgestellt haben. Seitdem hat sich einiges getan: Immer mehr Hersteller sind auf den Markt gekommen, immer mehr Produkte stehen zur Auswahl. Heute wollen wir von euch wissen, für welchen Tracker ihr euch entschieden habt. Oder macht ihr vielleicht sogar noch ganz ohne Zubehör Fitness?

Weiterlesen

Garmin Vivosmart HR+: Neuer Fitness-Tracker mit eingebautem GPS-Modul

Bisher musste man für das GPS-Tracking von sportlichen Aktivitäten auf eine Smartwatch oder Sportuhr setzen. Das Garmin Vivosmart HR+ vereint nun diese Funktionen in einem Fitness-Armband.

Laut Aussagen des Herstellers soll das Garmin Vivosmart HR+, das vor kurzem vorgestellt wurde, „den klassischen Fitnesstracker mit den Funktionen von Smartwatch und GPS-Sportuhr“ vereinen. Das Gerät misst die Herzfrequenz direkt am Handgelenk, trackt Entfernungen und Geschwindigkeit, und erkennt dank einer Funktion namens Move IQ automatisch sportliche Aktivitäten wie Laufen, Schwimmen und Radfahren.

Weiterlesen

Garmin Vivomove: Stilvolle Armbanduhr mit Fitness-Tracker-Funktionen vorgestellt

Wer sich nicht als Smartwatch- oder Fitness-Tracker-Nutzer am Handgelenk zu erkennen geben will, findet mit der Garmin Vivomove bald ein stilvolles neues Gadget.

Der Hersteller beschreibt die Neuerscheinung, die ab dem 2. Quartal 2016 zu Preisen zwischen 169,99 Euro und 299,99 Euro zu haben sein wird, als „Stylische Uhr mit Fitness-Tracker-Funktionen“. Bisher kann die Garmin Vivomove noch nicht bestellt werden, aber auf der entsprechenden Produktseite des Herstellers kann man sich für E-Mail-Benachrichtigungen registrieren lassen.

Weiterlesen

Withings Go & Misfit Ray: Zwei neue Fitness-Tracker mit interessanten Ansätzen

Auf der CES in Las Vegas haben zwei bekannte Hersteller neue Fitness-Tracker vorgestellt. Wir liefern euch die wichtigsten Informationen zu den neuen Modellen.

Genau wie das gestern vorgestellte Thermometer des Herstellers wird auch der neue Fitness-Tracker Withings Go noch im ersten Quartal im Handel erscheinen, die Preisempfehlung für den neuen Fitness-Tracker liegt bei 69,95 Euro. Trotz des humanen Preises soll der kleine Fitness-Tracker vielseitig und voll ausgestattet sein, wie Withings in einer Pressemitteilung schreibt. Die Besonderheit, insbesondere im Vergleich zur Konkurrenz, ist ein stets aktives eInk-Display, das immer aktuelle Daten anzeigt.

Weiterlesen

Withings Activité lernt schwimmen: Da muss die Apple Watch noch üben

Ab sofort fühlt sich die smarte Armbanduhr Withings Activité auch im Schwimmbecken pudelwohl. Die Apple Watch arbeitet noch daran.

Anfang der Woche ist auf YouTube ein sehr interessantes Video aufgetaucht, dass die Apple Watch im Schwimmbad zeigt. Mit dem neuen watchOS 2 können Entwickler bekanntlich auch direkt auf die Fitness-Funktionen zugreifen und eigene Tracking-Apps entwickeln. Genau das hat ein findiger Entwickler ausgenutzt und eine App programmiert, mit der er die sportliche Aktivität beim Schwimmen aufzeichnen kann. Aller Voraussicht nach wird es die App so schnell aber nicht in den App Store schaffen, denn immerhin verbieten Apples Richtlinien Anwendungen, die einem Apple-Gerät schaden könnten – und die Apple Watch ist bekanntlich nicht komplett wasserfest (auch wenn es anscheinend keine Probleme gibt).

Wer tatsächlich viel schwimmt und seine körperliche Aktivität im Wasser messen will, muss zu anderen Produkten greifen. Die Anfang des Jahres auf den Markt gekommene Withings Activité und das etwas günstigere Schwester-Modell Withings Activité Pop können genau das: Das bereits zum Marktstart angekündigt Schwimmen-Feature wurde nun wie versprochen mit einem Update nachgereicht.

Weiterlesen

Activité Pop: Armbanduhr trifft Fitness-Tracker mit App

Bisher waren euch Fitness-Tracker zu futuristisch gestaltet? Withings liefert mit der Activité Pop die Lösung.

Anfang des Monats auf der CES in Las Vegas vorgestellt, zwischenzeitlich auf der Hersteller-Webseite vorbestellbar und ab Montag endlich ganz normal im deutschen Handel erhältlich. Die Rede ist von der smarten Armbanduhr Activité Pop, die einen vollwertigen Fitness-Tracker und einige weitere Extras enthält. Ab dem 26. Januar wird die Uhr exklusiv bei Saturn verkauft, Bestellungen sind allerdings schon jetzt möglich – sogar in allen drei Farben.

Weiterlesen

Jawbone präsentiert zwei neue Fitness-Tracker: UP Move und UP3

Auch an meinem Handgelenk lebt seit geraumer Zeit ein Aktivitäts-Tracker von Jawbone, das UP24. Nun gibt es Neuigkeiten vom Hersteller.

Heute morgen flatterte uns gleich eine Pressemitteilung für zwei neue Produkte aus dem Hause Jawbone ins Mail-Postfach, die wir euch in aller Kürze vorstellen wollen. Neben einer neuen Generation des UP-Bandes, dem UP3, gibt es nun auch mit dem UP Move ein designtechnisch sehr an den Misfit Shine angelegtes Einstiegsmodell zum Schritte und Kalorien zählen, das ab sofort zum Preis von 49,99 Euro auf der Website von Jawbone und gegen Ende November auch im Einzelhandel und bei Amazon erhältlich ist.

Weiterlesen

Runtastic Orbit: Fitness-Tracker liefert Daten direkt aufs Handgelenk

Noch ein Fitness-Tracker? Wir stellen den Runtastic Orbit vor, der vor allem durch seine Integration in die hauseigenen Apps einen echten Mehrwert bietet.

Das österreichische Unternehmen Runtastic, bekannt für seine Fitness-Apps, hat vor kurzem seinen eigenen Fitness-Tracker Orbit veröffentlicht. Der Fitness-Tracker kann wahlweise mit einem Armband am Handgelenk getragen werden kann oder aber auch über einen Clip an der Kleidung befestigt werden, ist darauf ausgelegt neben sämtlichen Bewegungen und Fitnessaktivitäten auch die Schlafzyklen aufzuzeichnen.

Weiterlesen

Jawbone UP: Vorgänger-Modell in schwarz heute für 49 Euro

Im Dealclub gibt es heute das Jawbone UP zum absoluten Spitzenpreis von nur 49 Euro. Wir haben alle Details für euch.

Bei diesem Deal gibt es zwar einige Einschränkungen, der Preis ist aber so genial gut, dass wir unbedingt darüber berichten müssen. Im Angebot ist der Fitness-Tracker Jawbone UP für nur 49 Euro (zum Angebot, Dealcode: Gutscheinsammler) im Dealclub. Im Preisvergleich bekommt man das schicke Armband nicht unter 80 Euro.

Kommen wir zu den Einschränkungen: Es ist lediglich die Farbe schwarz in der Größe M verfügbar. Ob das die richtige Größe für euch ist, könnt ihr anhand dieser Messanleitung herausfinden. Punkt Nummer drei: Mittlerweile ist ein Nachfolger erschienen, der per Bluetooth synchronisiert werden kann. Das heute im Angebot erhältliche Jawbone UP wird über den Kopfhörereingang des iPhones mit der UP-Applikation synchronisiert.

Weiterlesen

Misfit Shine: Eleganter Fitness-Tracker kostet nur noch 74,99 Euro

Neben den Media Markt-Angeboten möchten wir heute auch noch auf den Misfit Shine aufmerksam machen.

Fitness-Trecker gibt es am Markt wirklich viele. Der Misfit Shine (Amazon-Link) zählt zu den eleganten Vertretern und hatte uns schon damals im Test überzeugt. Der kleine silberne Knopf, den man auch so an seine Kleidung oder in die Hosentasche stecken kann, ist heute wieder etwas günstiger zu haben. Zum Start verlangten die Hersteller noch 120 Euro, jetzt ist der Preis auf 74,99 Euro gefallen. Der Preisvergleich liegt bei 90 Euro.

Bei Amazon bekommt der Misfit Shine von den bisherigen Käufern nur 3,6 von 5 Sternen, das ist aus meiner Sicht etwas zu wenig. Schuld sind zwei Bewertungen mit nur einem Stern – einmal kritisiert ein Nutzer, dass die gemessene Strecke bei ihm gar nicht passt, ein anderer Nutzer hat das Gummiband der Magnethalterung schon nach 20 Sekunden zerstört. Gerade letzteres konnte ich bei meinem Test nicht wirklich nachvollziehen.

Weiterlesen

Pado: Fitness-Tracker, Schrittzähler und akkuschonendes Geofencing in einer App vereint

Wäre es nicht schön, wenn eine App die bevorstehende Joggingrunde am Abend bereits beim Verlassen der Wohnung automatisch aufzeichnet? Mit Pado ist diese Aktion möglich.

Pado ist eine Universal-App (App Store-Link) des deutschen Entwicklers Alexander Clauss aus Darmstadt, die zum Preis von 1,79 Euro aus dem deutschen App Store bezogen werden kann. Die Anwendung nimmt 21,8 MB eures Speicherplatzes in Anspruch und fordert mindestens iOS 5.1.1 auf dem Device ein. Alle Inhalte der App sind bereits in deutscher Sprache verfügbar, können alternativ aber auch auf Englisch oder Polnisch abgerufen werden, sofern man diese Sprache unter iOS verwendet.

Wie in der Überschrift schon erwähnt, vereint Pado gleich mehrere nützliche Tracking-Funktionen in einer App. Neben einer manuellen Aufzeichnung von Tracks bzw. Routen, beispielsweise von Wander-, Jogging- oder Radtouren, ihrer Darstellung auf einer Karte und der abschließenden Auswertung mit Geschwindigkeits- und Höhenprofilen samt Balkendiagrammen können diese Aktionen auf neueren Geräten auch automatisch erfolgen. Die Tracks können auch als GPX- oder KML-Datei importiert oder exportiert werden, zudem erfolgt während des Trackings auf Wunsch eine Sprachausgabe für Statusangaben bezüglich Geschwindigkeit, Dauer und zurückgelegter Strecke.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de