Frax: Wunderschöne und einfache Möglichkeit zum Erstellen von Fraktalen

Fraktale, was sind das denn? Gesehen hat man diese filigranen Gebilde sicher schon einmal. Mit Frax kann man diese tollen Werke selbst erschaffen.

Frax (iPhone/iPad) kennen aufmerksame Leser schon aus dem vergangenen Jahr. Die iPhone-App kann aktuell für 1,79 Euro aus dem App Store geladen werden, für die iPad-Applikation werden 3,59 fällig. Für unseren Test haben wir Frax HD genauer unter die Lupe genommen, das knapp 92 MB auf euren iPads einnimmt und mindestens iOS 6.0 zur Installation benötigt. Erst vor wenigen Tagen hat Frax ein größeres Update erhalten, in dem unter anderem ein iOS 7-Design, eine deutsche Lokalisierung und neue Power-Gesten hinzugefügt worden sind. Außerdem wurde für alle A7-Chip-Geräte mit 64 Bit nochmals performance-technisch unter der Haube gewerkelt, so dass die App bis zu 300% schneller als zuvor ist.

Doch was sind nun eigentlich Fraktale? Der deutsche Wikipedia-Artikel liefert dazu einiges an Informationen. Geprägt wurde der Begriff Fraktal vom Mathematiker Benoit Mandelbrot, „der bestimmte natürliche oder künstliche Gebilde oder geometrische Muster bezeichnet“, die außerdem „einen hohen Grad von Selbstähnlichkeit aufweisen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn ein Objekt aus mehreren verkleinerten Kopien seiner selbst besteht.“

Weiterlesen

Frax erstellt aus mathematischen Gleichungen wunderschöne Kunstwerke

Nein, diesmal gibt es keine Foto-App, mit der man seine Fotos verschönern kann – mit Frax lassen sich Kunstwerke aus mathematischen Gleichungen erstellen.

Frax (App Store-Link), eine Applikation für das iPhone, ist plötzlich in den App-Charts nach oben geschossen und hält sich gerade auf Platz 8 der meistverkauften Apps. Erklärt wird der Schub durch einen Tweet von Schauspieler Stephen Frey: „Diese App ist so schön, ich möchte weinen“, lautet sein Tweet zur Frax-App. Bei über 6,2 Millionen Followern, schaffte es die 1,79 Euro teure iPhone-App bis in die Top 10. Grund genug selbst einen Blick auf Frax zu werfen.

Auf den ersten Blick zeigen die Screenshots im App Store verschiedene Grafiken und tolle Hintergrundbilder, doch hinter Frax steckt komplizierte Mathematik. Mit Frax taucht man tief in die Welt der Fraktale (Wikipedia-Link) ein, die verwinkelte, mathematische Strukturen durch simple Gleichungen aufzeigen und sichtbar machen können. Das bedeutet: Durch mathematische Berechnungen lassen sich verschiedene Grafiken, Linien und Farben erschaffen, die auf Fraktalen basieren.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de