Für die guten Vorsätze: Vier digitale Haushaltsbücher für den täglichen Einsatz

2016 wollt ihr endlich mit einem ordentlich geführten Haushaltsbuch starten? Wir hätten da vier praktische Apps für euch.

MoneyControl: Die Universal-App für iPhone und iPad kann kostenlos aus dem App Store geladen werden. Nach der Installation kann man in der kostenlosen Basis-Version 20 Buchungen eintragen, das sollte zum Ausprobieren reichen. Für 1,99 Euro kann man sich danach die Vollversion freischalten, das ist ein faires Angebot. Die App erlaubt es regelmäßige Einnahmen und Ausgaben automatisch zu verbuchen, einzelne Buchungen bestimmten Personen oder Kategorien zuzuweisen oder ein Budget aufzustellen. So ist es möglich, sich genau zeigen zu lassen, wie viel Geld im Monat jedes Familienmitglied etwa für Lebensmitteleinkäufe ausgegeben hat – und passend dazu ein Höchstlimit (Budget) vorzugeben. (App Store-Link)

Daily Budget: Diese App steht nicht nur als kostenpflichtige Pro-Version mit dem kompletten Funktionsumfang, sondern auch als kostenlose Testversion zum Download auf iPhone und iPad bereit. Der Fokus von Daily Budget liegt auf einer einfachen Bedienung: Ein einfacher Fingertipp genügt, um eine neue Buchung zu erfassen. Auf dem Startbildschirm der App steht der tägliche Budget im Mittelpunkt. Sollte man an einem Tag mehr oder weniger ausgeben, steht am nächsten Tag mehr oder weniger Geld zum Ausgeben bereit. So behält man stets den Überblick und wird angespornt, ein wenig mehr zu sparen – oder darf sich auch mal etwas gönnen. (App Store-Link)

Weiterlesen

Haushaltsbuch Pro: Übersichtliche Budget-App mit Synchronisation

Es ist ein leidiges Thema, aber diesen Monat möchte ich es wirklich wissen, wo das ganze Geld bleibt. Haushaltsbuch Pro hilft dabei.

Immer, wenn das Geld aus dem Konto knapp wird, ist noch ganz viel vom Monat übrig. So geht es wohl nicht nur mir, sondern auch einigen appgefahren-Lesern. Daher haben wir in meinem Haushalt einen Beschluss für die Monate August und September gefasst: Es wird ein Haushaltsbuch geführt und jede Ausgabe erfasst. Schließlich weiß man am Ende nur so, für welche Kleinigkeiten über den Monat hinweg so viel Geld draufgegangen ist.

Mein bisheriger Favorit in Sachen Apps war eigentlich das Haushaltsbuch MoneyControl. Aktuell habe ich mich aber für eine andere App entschieden: Haushaltsbuch Pro (App Store-Link). MoneyControl beherrscht leider nur eine Synchronisation über die Dropbox, in Haushaltsbuch Pro kann man dagegen ganz einfach mehrere Haushalte anlegen, die über den Server des deutschen Entwicklers synchronisiert werden. Dazu ist noch nicht einmal ein Login notwendig, man teilt einfach eine eindeutige ID mit den anderen Personen aus dem Haushalt.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de