Tap-Translate: Schneller Safari-Helfer

9 Kommentare zu Tap-Translate: Schneller Safari-Helfer

Google Translate war nur der Anfang. Auch unabhängige Entwickler haben tolle Übersetzung-Apps zu bieten.

Der Entwickler Ronen Drihem hat eine interessante App entwickelt, mit der sich Wörter, Absätze oder ganze Webseiten im Handumdrehen übersetzen lassen, dabei werden alle wichtigen Sprachen unterstützt, welche das genau sind, könnt ihr in der Artikelbeschreibung im App Store lesen.


Tap-Translate kann für 1,59 Euro auf iPhone und iPad installiert werden, da es sich um eine Universal-App handelt. Starten muss man das Programm eigentlich nur einmal, um das mitgelieferte Javascript-Bookmark in Safari oder einen anderen Browser (zum Beispiel iCab Mobile) zu übertragen.

Wenn man dann auf ein Wort klickt, öffnet sich ein kleines gelbes Fenster mit der Übersetzung und weiteren Optionen. Ein Klick genügt, um den Absatz oder die ganze Seite übersetzen, sogar vorlesen lassen ist möglich.

Der Clou: Über iTunes könnt ihr das generierte Lesezeichen sogar auf euren Mac übertragen und die Funktion im Desktop-Safari nutzen. Wie das kleine Tool eingerichtet wird, könnt ihr auch im eingebetteten Safari sehen.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Lest mal diesen Abschnitt genauer : Starten muss man das Programm eigentlich nur einmal gestartet werden, um das mitgelieferte Javascript-Bookmark….

    😉

  2. Muss man sich die App. eigentlich kaufen???

    Es langt doch, wenn man in den Lesezeichen den Java-Skript einfügt, oder?

    Hier ist er:
    *** Code im Sinne des Entwicklers von der Redaktion entfernt***

    1. Natürlich würde es reichen, nur den Code einzufügen – irgendwo im Internet würde man ihn bestimmt auch finden. Aber ich finde (wie die die appgefahren-Redaktion offensichtlich auch!), dass man den Entwickler für seine Idee gerne unterstützen darf. Ich habe die App gekauft und habe jetzt das JavaScript. Über den Preis könnte man allerdings diskutieren – ich finde 0,79 € wären angemessener. Aber mir war es die 1,59 € beim Spontankauf wert. Wenn alles kostenlos wäre und ein Entwickler mit keiner Idee mehr Geld verdienen könnte, dann wäre der Anreiz, neue, gute und innovative Apps zu entwickeln deutlich geringer und wir alle hätten kein so tolles Technik-Gadget wie das iPhone in der Hand, dass erst durch gute Apps seine Daseinsberechtigung findet. Meine Meinung! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de