Tarif-Tipps: Günstige Datentarife mit LTE bei Vodafone & Telekom

Ihr wollt mit eurem iPad oder MacBook schnell ins Internet? Dann fährt nichts an einem Datentarif mit LTE vorbei.

Bei mir ist es erst vor ein paar Tagen wieder passiert: Der Internet-Anschluss in den heimischen vier Wänden hat versagt. Ausgerechnet am Wochenende, als ich von Zuhause aus arbeiten und euch mit Artikeln versorgen wollte. Glücklicherweise habe ich für solche Fälle (und natürlich auch gerne für Städtetrips und Reisen, bei denen ich keine horrenden WLAN-Gebühren im Hotel oder am Flughafen zahlen möchte), einen mobilen Hotspot samt LTE.


Wer mit seinem iPad oder MacBook unterwegs und unabhängig von möglicherweise kostenpflichtigen oder langsamen Hotspots online gehen möchte, greift am besten zu einem Datentarif mit LTE. Das beste Netz bietet die Telekom, insbesondere auf Bahnreisen oder auf dem Land hat man beim Rosa Riesen immer noch die besten Karten. Auf Platz zwei diverser Netztests folgt Vodafone, auch hier haben wir ein passendes Angebot für euch gefunden.

Wenn ihr gerne im Telekom-Netz surfen möchtet, bietet Sparhandy.de in Kooperation mit Mobilcom Debitel die Internet-Flat 3.000 mit bis zu 50 Mbit/s und 3 GB Datenvolumen (danach gedrosselt) für nur 6,99 Euro an. Die Besonderheit bei diesem Vertrag über 24 Monate: Der geringe Preis wird nicht durch Auszahlungen oder Verrechnungen erreicht, sondern steht ganz regulär auf eurer Rechnung. Allerdings darf man auch hier eine rechtzeitige Kündigung nicht vergessen, da der Paketpreis ab dem 25. Monat stolze 19,99 Euro betragen würde. Dank Apps wie beispielsweise Aboalarm ist das aber mittlerweile keine große Hürde mehr.

  • LTE-Datentarif mit 3 GB im Vodafone-Netz (zum Angebot)

Etwas günstiger wird es im Vodafone-Netz, auch hier hat Sparhandy.de ein passendes Angebot am Start: 3 GB Datenvolumen mit bis zu 50 Mbit/s im LTE-Netz mit anschließender Drosselung gibt es bereits für 4,37 Euro pro Monat. Erzielt wird dieser krumme Preis durch eine einmalige Gutschrift in Höhe von 315 Euro von Sparhandy, die am Ende des zweien Monats auf euer Konto flattert. Abgebucht werden euch monatlich 17,49 Euro direkt von Vodafone, eurem eigentlichen Vertragspartner.

Für LTE-Speed die richtige Hardware nicht vergessen

Bei einem LTE-Tarif solltet ihr zudem beachten, dass für die volle Geschwindigkeit entsprechende Hardware notwendig ist. Wenn ihr die SIM-Karte nicht direkt in euer iPad einlegen möchtet, bietet sich ein LTE-Hotspot an, der ein eigenes WLAN aufbaut. Ich persönlich habe die Netgear Aircard im Einsatz, von der mittlerweile ein Nachfolger verfügbar ist und knapp 113 Euro (Amazon-Link) kostet. Etwas günstiger geht es mit dem TP-Link M7350 für 93 Euro (Amazon-Link), der momentan Amazon-Bestseller in der Kategorie mobiles Internet ist.

Kommentare 11 Antworten

    1. Woher sollen wir wissen was in deiner Schufa steht, außerdem wenn du noch minderjährig sein solltest müssen die Eltern mit Unterschreiben.

  1. Mit der Bonitätsprüfung ist das so ne Sache, wenn man kein regelmäßiges Einkommen hat kann man auch schon mal ein Nein von den Providern bzw. den Banken bekommen. Ist mir vor ein paar Jahren auch mal passiert, als ich ein Jahr lang eine schulische Ausbildung auf Vollzeit machte und in der Zeit nur Bafög kassierte und von den Ersparnissen lebte. Da habe ich beim Versuch einen neuen Mobilfunktarif, zwecks neuem Smartphone, zu bekommen, keine Bonität bekommen und konnte lediglich Prepaid-Tarife abschließen!

  2. Den Telekom-Tarif hatte ich bereits Ende September zu den hier genannten Tarif gebucht und bin sehr zufrieden. Ich nutze die SIM Karte im iPad Air 2. Öffentliche WLANs meide ich generell und da kam mir das Angebot gerade recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de