TeamViewer QuickSupport ermöglicht technische Hilfe für iPhone & iPad

TeamViewer QuickSupport (App Store-Link) steht als eigenständige App für iPhone und iPad zum kostenlosen Download bereit.

TeamViewer QuickSupportTeamViewer ist vielen sicherlich bekannt. Mit dem Programm kann man eine Fernwartung auf anderen Rechnern starten, ohne vor Ort sein zu müssen. Ab sofort gibt es neben der schon vorhandenen TeamViewer-App eine Applikation mit dem Namen TeamViewer QuickSupport.


Der eigentliche Prinzip der Fernwartung ist auch in TeamViewer QuickSupport gewahrt. Ist die Universal-App auf iPhone oder iPad installiert, kann man mit der entsprechenden ID vom Computer aus auf das iOS-Gerät zugreifen. Hier besteht die Möglichkeit miteinander zu chatten, Geräteinformationen, wie zum Beispiel den Akkuzustand, die CPU-Auslastung, die iOS-Version, die IP-Adresse oder auch den belegten Speicherplatz abzulesen.

Außerdem kann man einen Screenshot anfordern, um so dem Problem auf die Schliche zu kommen. Dazu kann der Besitzers des iOS-Geräts die App verlassen und einen Screenshot anfertigen. Kehrt er nun in TeamViewer QuickSupport zurück, wird das angefertigte Bild automatisch an den Helfer am anderen Ende der Leitung versendet. Der Helfer kann über die Computer-Software außerdem eine neue WLAN-Verbindung, sowie einen neuen E-Mail oder Exchange Account einrichten, falls der iPhone-Besitzer das nicht alleine hinbekommt.

Ebenfalls ein nettes Feature: An das iOS-Device lässt sich eine beliebige Zeichenfolge senden, die automatisch in die Zwischenablage des iPhone oder iPad kopiert wird, um so zum Beispiel Passwörter oder Kunden-Daten direkt einfügen zu können. Zusätzlich lassen sich Konfigurationsprofile importieren und so auf dem iPhone oder iPad ausführen. Die Verbindung kann natürlich jederzeit getrennt werden, auf iPhone und iPad hat man selbst kaum Möglichkeiten, hier steht nur der Chat und die Option ein Screenshot zu senden zur Verfügung.

Die Verbindung zwischen iOS-Gerät und Computer ist natürlich verschlüsselt (256 Bit AES Verschlüsselung). Insgesamt auf jeden Fall eine praktische Sache, um Anfängern auf dem Gebiet iPhone und iPad unter die Arme zu greifen – und zwar von jedem erdenklichen Ort, ohne direkt bei der Person anwesend zu sein. Technisch wäre sicher noch viel mehr möglich, durch die strengen Restriktionen Apples (die ja nicht nur negativ sind) ist das aber nicht möglich. Zum Abschluss gibt es noch den kurzen Trailer (YouTube-Link) zur App.

TeamViewer QuickSupport im Video

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich bin mit den Restriktionen von Apple im Großen und Ganzen einverstanden, aber hier könnte Apple ruhig eine Ausnahme machen. Dann hätte ich nämlich noch viel mehr Haare 🙂

    1. Gemessen an den sehr eng gesteckten Möglichkeiten hat das Team hinter dem … Teamviewer 🙂 schon ne Menge rausgeholt, finde ich. Trotzdem stimme ich dir voll und ganz zu.

  2. Also bei mir sind die Haare schon weg. Trotzdem funktioniert die Software nicht da meine Pro Software eine andere Version hat. Geht es nur mit der Free Version?

    1. Wahrscheinlich geht das nur mit der aktuellen Version. Am besten mal upgraden. Bei mir ging das auch ohne lizenzerweiterung

  3. TeamViewer is best for remotely accessing computers. However, it is pricey if you want to host large meetings. If you don’t want to pay recurring monthly fee, you probably could look at RHUB remote support servers. It is only one time cost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de