Telekom StreamOn: Das sind die 25 neuen Partner im Februar

Abermals gibt es neue Partner für StreamOn. Diesmal konzentriert man sich besonders auf die Audio-Dienste.

Telekom StreamOn

Die Telekom baut ihr StreamOn-Angebot kontinuierlich aus, auch im Februar gibt es wieder neue Partner. Wer StreamOn im Tarif aktiviert hat, kann ab sofort folgende Dienste nutzen, ohne das eigene Datenvolumen aufzubrauchen.

  • Musik- und Audio-Streaming-Partner: AllgäuHIT, antenne 1, BB Radio, BAUMANN und CLAUSEN Radio, BigMusic Radio, Chartmix, deinfm, ENERGY, Energy Bremen, Radio Bielefeld, Radio Gütersloh, Radio Herford, Radio Hochstift, Radio Lippe, Radio Roland, Radio Teddy, Radio UNiCC, Radio WAF, Radio WAF deinfm, Radio Westfalica, RADIO 21, Rockland Radio und Technobase.fm.
  • Video-Streaming Partner: GMX und WEB.de.

Leider können wir das Angebot der Telekom nicht nutzen, da wir bei Vodafone unterwegs sind. Hier hat man ja mit den Vodafone Pässen ein sehr ähnliches Angebot eingeführt. Inwiefern das StreamOn-Angebot in der Zukunft eingeschränkt wird, muss wohl ein Gericht entscheiden.

Nutzt ihr StreamOn? Wie zufrieden seid ihr mit den Dienst? Welche Dienste würdet ihr euch noch wünschen? Eine komplette Übersicht gibt es hier.

Kommentare 18 Antworten

  1. Naha. So ähnlich ist das Angebot nicht, wenn jeder Pass Geld kostet. Den ersten oder die ersten Pässe mal beiseite gelassen. Der Social Media Pass ist der einzige wirkliche Vorteil.

    1. Warum ist der Social Media Pass der einzige mit Vorteil? Sollte das nicht eher der Video Pass sein, weil da viel mehr Daten verbraucht werden als irgendwo anders?

  2. Ich hoffe Stream on Pässe werden verboten. Wir brauchen Netzneutralität und diese Dinger sind der Weg in die falsche Richtung. Mehr Datenvolumen insgesamt ist wichtig, statt einzelne Dienste zu bevorzugen und damit den Wettbewerb grundlegend zu verzerren.

  3. Klar das die „Nutzer“ von StreamOn das Produkt als gut empfinden… Dabei ist es traurig dad sich durch die Gier die Netz Neutralität so gefährdet wird… Aber hey, glaubt der Telekom ruhig das trafic viel Geld kostet… Komisch bei Videos stream im „pass“ kostet trafic kein Geld!? ??‍♂️

    1. Ja klar. Von „Gier“ reden immer die, die die falschen Verträge haben oder alles möglichst umsonst oder ultrabillig haben wollen. Aber wenn man sich ein 1000 Euro teures Telefon kauft, ist klar, das am Ende nicht genug Geld für was anderes vorhanden ist.

      Diese Umsonsthabenwollenmentalität kotzt mich echt an. Mannmann…

      1. Dümmster anzugebender Kommentar überhaupt…. Ich selbst habe einen Vertrag zu Konditionen die mir die Telekom nicht bieten kann! Jetzt kommt es… Im D Netz… ? mit vollem Programm! Aber ihre Helleseherischen Fähigkeiten in allen Ehren… ? ich sag es mal unumschrieben…. Sie sind dumm wenn sie lieber das 2 Klassen Netz der Telekom haben wollen anstatt richtige Flatrates oder deutlich mehr Volumen als jetzt…. Schon mal geschaut wer die Flatrate gerne abschaffen will? Wer das „high speed“ Volumen erfunden hat? Was eigentlich ihre Flatrate nur noch ist? Wer die drosselung von abermals 64k/bits auf 32 gedrückt hat? Wer das sürfen unmöglich machen will wenn der trafic verbraucht ist, damit man es nach kauft? Na? Nicht….? Wunder mich absolut nicht… Und ja ich habe ein Telefon das zuviel kostet… Aber das ist selbst gekauft! .i.. Klugscheißen können alle… Nur das ganze mal etwas subjektiver sehen… Bekommen nur wenige hin…

        1. 2 klassen?
          was sind denn dann 10 unterschiedliche verträge eines providers? 10 klassen internet?
          ker das sind nunmal verkaufsmodelle, da ist nichts bevorzugt. du hast weiterhin vollen zugriff auf alles, es wird nichts gesperrt. es ist bereits richterlich abgesegnet und ende mit mimimi.
          wenn du nen besseren d-netz vertrag woanders hast, dann sei dich glücklich.

  4. Ich war vor der Option „StreamOn“ schon viele Jahre (wieder) bei der Telekom. Dennoch habe ich StreamOn zu meinen 6 GB Tarif dazu gebucht. Allerdings nutze ich das iPhone mehr im WLAN für Updates usw. In Apple Music habe ich diverse Offline-Playlists und mit Infuse auch diverse Filme. Deshalb hatte ich mich für die 256 GB Variante entschieden. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich verbrauche monatlich gerade mal 1 bis 1,5 GB. Wofür ich StreamOn dazu gebucht habe, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.

  5. Ich nutze täglich StreamOn. Vor allem Spotify ohne Gedanken an online/ offline Listen. Da ich viel unterwegs bin, nutze ich skygo für FuBuLi und ChampionsLeague. Die Diskussion darum verstehe ich nicht wirklich. Als Kunde habe ich doch die freie Wahl, welchen Provider ich mit welchem Tarif und welchen Angeboten wähle. Ich kann doch nicht ernsthaft erwarten, mit einem 9,90 € Vertrag alle „all in“ Leistungen haben zu wollen. Ich Kauf mir auch nicht einen Golf und verklage VW, weil ich zum gleichen Preis einen Porsche haben möchte. Meine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de