Erste Testberichte: So schlägt sich der HomePod in der Praxis

Die ersten Testberichte zum HomePod sind online. Wir fassen zusammen.

HomePod Apple Music

Am Freitag lässt sich der HomePod in den USA, Großbritannien und Australien käuflich erwerben. Auserwählte Medienvertreter durften den HomePod schon vorab testen. Gerne fassen wir die Stimmen kurz für euch zusammen, natürlich könnt ihr euch auch in die englischsprachigen Reviews klicken – ein gutes Video von The Verge inklusive.

Nicole Nguyen für Buzzfeed:

Der HomePod ist für absolute Apple-Liebhaber konzipiert, der im iOS- und Mac-Ökosystem lebt, der Apple Music liebt und grundlegende Smart-Speaker-Funktionen wünscht. Wenn ihr genau der Typ Mensch seid und einen Plug-and-Play-Lautsprecher mit Internetverbindung sucht, der dazu noch gut klingt und eine minimale Einrichtung erfordert, ist der HomePod genau das richtige Produkt. 

Jim Dalrymple für Loopinsight:

Ich bin sehr beeindruckt vom HomePod. Der Klang beim Abspielen von Musik ist unglaublich und sicherlich um ein Vielfaches besser als jeder andere intelligente Lautsprecher, der aktuell auf dem Markt ist. Mit dem Zugriff auf Erinnerungen, Notizen und Nachrichten gibt es praktische Funktionen, aber für mich ist der erstaunliche Klang viel ausschlaggebender. HomePod ist klug, sieht gut aus und klingt unglaublich. Ich weiß nicht was man sich sonst noch von einem intelligenten Heimlautsprecher wünschen sollte. 

Matthew Panzarino für TechCrunch:

Die Smart Home-Funktionen sind genau so, wie sie in der Home-App auf dem iPhone sind. Szenen, direkte Zubehörsteuerung und Gerätestatus-Updates sind an zentraler Stelle zu finden und funktionieren perfekt.[…] Wenn ihr Apple Music nicht mögt, kauft keinen HomePod. 

Megan Wollerton für CNET:

Apples 349 US-Dollar teurer HomePod verfügt über einen hervorragenden Bass und über eine überlegende Klangqualität in einer Vielzahl von Musikgenres. Das Lautsprecher ist leicht einzurichten und Siri kann dich auch aus der anderen Ecke des Raumes hören. Bei der Verwendung von Sprachbefehlen mit Audiodiensten ist man auf Apple Music begrenzt. Wichtige Funktionen, zum Beispiel Multiroom-Audio, sind noch nicht verfügbar. Der HomePod wird Alexa nicht den Garaus machen, aber wenn ihr euer iPhone liebt, und vor allem eine tolle Klangqualität sucht, solltet ihr den smarten Lautsprecher von Apple in Betracht ziehen.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Kommentare 18 Antworten

  1. Oh, jetzt bin ich aber doch überrascht: Ihr habt ja kaum kritische Stimmen eingefangen, alle Rezensionen sind ähnlich. Was uninformierte Interessenten dem nicht entnehmen können: Nur wer im Appleuniversum zuhause ist, für den ist der Homepod eine Alternative. Kein Spotify, kein Alexa, nur Apple-Music als Dienst verfügbar etc. Ich hab diesbezüglich durchaus kritischere Stimmen gelesen. Ich hab ein Sonossystem, welches ebenso leicht einzurichten ist und sich nicht auf die Applewelt beschränkt. Für mich bietet der Homepod von Apple nichts, was ich nicht schon hätte.

    1. Das stimmt. Vor allem das Video von The Verge sollte man sich ansehen. Da gibt es alle Vor- und Nachteile. Wir werden in der kommenden Woche darauf noch ausführlicher eingehen.

    2. Ich finde das steht recht deutlich in den Artikeln. Der Klang ist dufte, aber ohne Apple Music ist der Speaker nicht annähernd so cool. Da gibt es dann nicht mehr viel zu kritisieren, denn es ist klar, auf was man sich einlässt.

    3. Was aber mit deinem Sonos nicht geht ist mal eben das Hörbuch bei audible zu hören, oder den Podcast bei Castro, was mittels AirPlay allerdings beim HomePod geht, so wie jede andere Audioquelle, die du gerade auf deinem iPhone hast. Die Frage wo hier die größere Beschränkung ist!

  2. @elja kann dir nur zustimmen. Bin auch im Besitz von Sonos und kann nur bestätigen, das die Einrichtung sehr einfach , die Vielzahl der Dienste Mega ist und der Klang eine Klasse für sich ist! Mal nur so als Beispiel Qobuz mit Flac Datei auf der Sonos abgespielt und das Maximum an Hörgenuss konsumiert. Das ist für mich schon ein K.O.-Kriterium. Nur Apple Music Support für das HomePod ? Geht einfach gar nicht! Weiß einer ob Flac abgespielt werden kann oder ob man sich nur auf die Hauseigenen Dateiformate beschränkt,denn das würde dann auch wieder mal die Einschränkung auf Apple Music erklären und das Kopfschütteln Supporten !

    1. Du kannst an den HomePod genau so über Airplay streamen, wie an den Sonos. Nur Siri auf dem HomePod spielt lediglich Apple Music ab.

      1. @Despo bei Sonos muss nichts gestreamt werden, da viele Dienste integriert sind und es eine App gibt, die bisher nur Alexa unterstützt und bald Siri. Die direkte Integration von Musikdiensten wie Spotify, Deezer etc.pp hat z.B. den Vorteil die Musik auf den Boxen abspielen zu lassen und beim Surfen auf YouTube bleibt der Ton auf dem Handy und unterbricht nicht die Musik auf den Boxen. Sorry ich finde vieles was Apple macht hat Hand und Fuß aber einiges halt auch nicht! Sonos ist in meinen Augen in diesem Bereich ganz klar Apple voraus.

        1. Aber du musst in die App gehen, um die Dienste „direkt“ zu spielen. Wo ist dann der Unterschied zu AirPlay, zumal mein letzter Wissensstand ist, dass die App längst nicht alles unterstützt. Für mich wäre da z.B. Audible äußerst wichtig.

        2. Gut, wir können uns jetzt über die genaue Bedeutung von Streamen streiten, ein Zweitgerät brauchst du aber am Ende dennoch. Und dein ursprüngliches Argument war, dass nur Apple Music supportet wird…

          Dass die Lösung nicht optimal für andere Dienste ist, brauchen wir nicht diskutieren – aber sie ist nicht exklusiv.

  3. Die Frage ist dann wohl wie man Smart definiert? Die Unterstützung von vielen Streaming-Diensten oder die Unterstützung von einer Sprachsteuerung. Und selbst wenn eine Sprachsteuerung unterstützt wird ist das lange noch nicht Smart. Aktuell würde ich den HomePod daher erst garnicht so bezeichnen, sondern eher als ein guter Lautsprecher, denn auf meinem Handy kann ich schon, wenn ne AirPlay Session aktiv ist, alles von Siri anfordern was der HomePod auch schon unterstützt.
    Das wird mehr oder weniger in den Rezessionen ja auch vermittelt. Lautsprecher ja, Smart nein.

  4. Was mich eigentlich auch Entwässerung enttäuscht ist die Tatsache, dass Siri mit der Entwicklung eigentlich kein Schub gemacht hat. Im Endeffekt hat sich Siri quasi null weiterentwickelt.
    Dagegen hat man etwas anderes weiterentwickelt was eigentlich mindestens genauso interessant ist, aber selten erwähnt wird. Man hat die Spracherkennung weiterentwickelt, nämlich dass man mit Umgebungsgeräuschen klar kommt. Das wiederum wird mit Sicherheit in anderen Fällen auch zum Tragen kommen, früher oder später.

      1. Das ist doch dann aber genau anders herum!?
        Ich sage doch dann Siri auf dem iPhone/iPad, dass Sonos irgendwas machen soll.
        Und genau das möchte ich ja nicht.
        Mein iPhone soll irgendwo in der Ecke liegen bleiben und ich sage Siri im Lautsprecher, dass sie irgendwas machen soll. Z.b. Licht an etc.

        1. Nein ist nicht andersrum,die neue One von Sonos hat Alexa integriert und würde dann auch Siri unterstützen. Also kein Handy oder App notwendig. Die App brauchst du nur für die Anmeldung bei den Diensten und den Firmware Updates.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de