TomTom Go: Navigation mit CarPlay dank Update verbessert

Ab sofort mit Routenleiste

Es ist eine Funktion, die mir auch das eingebaute Navi im Auto bietet und das ich mir auch von Google Maps oder Apple Karten in CarPlay wünschen würde. Wer auf TomTom Go (App Store-Link) setzt, darf sich jetzt bereits über ein entsprechendes Update freuen. In Version 2.7, die heute im App Store erscheinen soll, wird die Routenleiste auch in der CarPlay-Ansicht integriert.

Auf der Routenleiste von TomTom bekommen Autofahrerinnen und Autofahrer auf einen Blick eine leicht zu erfassende Übersicht aller relevanten Informationen zum Verkehr auf ihrer geplanten Route. Eindeutige Symbole zeigen beispielsweise an, wie weit man von der nächsten Tankstelle oder EV-Ladestation entfernt ist, ob es zu Verkehrsbehinderungen auf der Strecke kommt und wie hoch der zu erwartende Zeitverlust ist. Wo es legal ist, weist die Routenleiste außerdem auf Wunsch auf Radarkameras hin – inklusive einer Distanzangabe, wie weit der Blitzer noch entfernt ist.


Ebenfalls sehr lobenswert: Ab sofort werden die Karten in TomTom Go nicht mehr nur quartalsweise aktualisiert, sondern jeden Monat. Außerdem bringt das Update einige kleinere Verbesserungen in der Software.

Vor mehr als zehn Jahren war TomTom auf meinem iPhone 3GS meine erste Navi-App, damals habe an die 100 Euro für die Anwendung bezahlt. Mittlerweile bietet TomTom seinen Service in einem Abo an, der ab 1,99 Euro pro Monat zu haben ist. Die Preise sind dabei aus meiner Sicht fair gestaltet, das Familienabo für sechs Personen kostet pro Jahr beispielsweise 19,99 Euro.

Eine längere Autofahrt habe ich ja gerade erst hinter mir, ich kann mir aber durchaus vorstellen, die App in den kommenden Wochen noch einmal ausführlicher zu testen und mich dann noch mal mit detailliertem Feedback bei euch zu melden – spätestens wenn es in den Herbstferien für viele wieder länger auf die Straße geht.

‎TomTom GO Navigation
‎TomTom GO Navigation
Entwickler: TomTom
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 29 Antworten

  1. Danke für deine Einschätzung ! Die Frage ist halt, wie viel Mehrwert bietet TomTom gegenüber der Konkurrenz die kostenlos ist z.b Waze oder Google Maps. Ich bin auch absolut dabei und finde den Preis fair. Es gibt ja sogar auch eine kostenlose, abgespeckte Variante von TomTom -> AmiGO.
    Für mich war TomTom solange gut wie wenn man eine exakte Adresse eingibt. POI war immer sehr mühsam zu finden und da ist es dann natürlich in Google Maps wesentlich bequemer.

  2. Ich nutze TomTom auch schon länger. Was mir allerdings nicht gefällt, sind die derzeitigen Stimmen! Nur eine einzige ist in der Lage, auch Straßennamen vor zu lesen. Und qualitativ ist diese auch nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Hier muss TomTom definitiv noch nach bessern!

    1. Auch hier pflichte ich dir vollkommen bei. Die Stimme könnte definitiv überarbeitet werden. Auch eine weibliche Stimme mit Strassennamenansage wäre toll. Und der Sprechrhythmus könnte wirklich verbessert werden, da sind andere Navis deutlich weiter…

  3. Ich hätte da mal eine blöde Frage, Google hat mir leider nicht geholfen.
    Funktionieren die Verkehrsinfos auch im europäischen Ausland? Ich muss übermorgen durch drei Länder durch. Für eine Antwort wäre ich euch dankbar.

    1. Ja, ist mit abgedeckt. Zum Glück ist es hier nicht so, wie es damals bei Navigon war, wo man am Anfang eine Region festlegen musste und nicht mehr ändern konnte.

      Vergiss nur nicht vorher die entsprechenden Karten zu laden. 😉

  4. Ich nutze die App auch schon seit Jahren und bin eigentlich auch rundum zufrieden. Allerdings hat sich zuletzt bei der Verwendung der Akku-Verbrauch extrem erhöht und das iPhone wurde sehr warm. Das war früher schon mal so, hatte sich dann aber verbessert. Hoffentlich bringt das Update auch was das angeht wieder mal eine Verbesserung.

  5. Ich habe Apple Karten, Google Maps, Waze über CarPlay und das fest verbaute Navi, welche ich nutzen kann… Also Auswahl genug…. 😉

  6. Vor Ewigkeiten habe ich mal TomTom als Navi genutzt, war alles okay. Meine Fragestellung heute wäre…was kann TomTom mehr oder besser als Google Maps, Apple Karten oder mein persönliches (jetzt, nach Updates, wieder einwandfreies) Here we go? Diese Lösungen sind allesamt kostenlos und zumindest im Fall von Here we go auch offline nutzbar

  7. Würde gerne die Ladesäulen ständig angezeigt bekommen und vernünftig in die Routenplanung integrieren können. Bekomme ich irgendwie nicht hin. Die müssen sehr umständlich über POI’s gesucht werden.

  8. Ich nutze es beruflich sehr viel. Einer der Hauptgründe von einer kostenfreien Navigation (Apple/Google) weg zu gehen, war schlicht und einfach die Navigation bei schlechtem Empfang oder während eines Telefonates. Hier liegt der Vorteil beim TomTom mit den offline verfügbaren Karten. Es ist halt blöd seinen Gesprächspartner zu bitte kurz aufzulegen, da die Route neu gerechnet werden muss.
    Ich so gut gelungen finde ich die Suche von Kontakten. Was in der App noch relativ gut geht (man muss halt bei der Suche noch ins Untermenü „Kontakte“), ist in CarPlay wieder nicht möglich. Ich muss also das Handy in die Hand nehmen oder die Adresse kennen.
    Was mich aber bei TomTom nervt ist die Sprachansage. Entweder wählt man die Variante stumm, ein kurzer Ton bei wichtigen Informationen oder TomTom labert dir nen Knopf an die Backe, aus. Etwas zwischen den letzten beiden Varianten wäre toll.
    Ansonsten bin ich zufrieden. Stauumfahrung klappt sehr gut, Kartenmaterial ist gut gepflegt und die Aktualisierung erfolgt größtenteils durch kleine Pakete, die auch mal mobil nachgeladen werden können.

    1. Wahrscheinlich genau so schnell wie die Amazon-Karte Apple Pay bekomme soll.
      😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de