iCloud für Windows jetzt mit Passwörtern aus dem Schlüsselbund

Update endlich verfügbar

Ehrlicherweise bin ich nicht ganz im Thema Windows drin, abgesehen von einem kleinem Gaming-Abstecher habe ich zuletzt vor über zwölf Jahren einen Windows-Computer genutzt. Trotzdem möchte ich euch mitteilen, dass iCloud für Windows ein spannendes Update erhalten hat.

Mit der Version 12.5 führt Apple die bereits seit langer Zeit erwartete Integration des iCloud Schlüsselbunds ein. Ab sofort kann man mit der iCloud Passwörter App auf alle im Schlüsselbund gespeicherten Daten zugreifen und diese auch bearbeiten.


Zudem steht für Edge, den Browser von Microsoft, eine iCloud Passwörter Erweiterung bereit, mit der man die gespeicherten Passwörter einfach für Logins verwenden kann. Sicherlich eine sehr praktische Sache für alle User eines Apple-Geräts wie iPhone oder iPad, die zusätzlich auch einen Windows-Rechner nutzen.

Neben der Anbindung an den Schlüsselbund bietet iCloud für Windows zahlreiche weitere spannende Extras, beispielsweise eine Anbindung an die iCloud Fotos, Dateien, Mail, Kontakte, Kalender und Lesezeichen. Den kostenlosen Download findet ihr im Microsoft Store.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Auf der Arbeit bin ich (leider) auf einen Windows 10 Rechner angewiesen… Wenn ich aus dem Urlaub wieder in der Firma bin, werde ich es ausprobieren!
    Des letzt funktionierte iCloud in Verbindung mit Windows 10 nicht… Aber habe mich auch nunmehr seit 2 Jahren auch nicht mehr drum gekümmert!

  2. Ein Update mit iCloud Passwörtern gibts aber schon länger. Ich hatte das mal vor ein paar Monaten installiert, allerdings hatte die iCloud-App irgendwie einen Bug, der zu einer dauerhaften CPU-Auslastung eines Kerns führte. Hab dann alles deinstalliert und Problem war weg. Mal wieder testen demnächst.

  3. Nutze das auch auf der Arbeit. Das automatische Ausfüllen von Passwörtern aus dem Schlüsselbund durch iCloud für Windows funktioniert bereits seit einigen Monaten. Auch in Verbindung mit Microsoft Edge, das Plug-In lies sich allerdings nur unter der Voraussetzung nutzen, dass auch Google Chrome installiert ist. Freue mich zu hören mal wieder ein kleines Stück Google aus meinem Leben entfernen zu können.
    Ganz neu ist jetzt die Möglichkeit die Passwörter auch bearbeiten zu können, werde das mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de