Trüberbrook: Mystery-Abenteuer in der deutschen Provinz landet im App Store

Ab sofort für 5,49 Euro zu haben


Schon seit März bzw. April dieses Jahres steht das SciFi-Adventure Trüberbrook (App Store-Link) für Windows, Mac, Linux und Spielekonsolen wie die PlayStation 4, Nintendo Switch und Xbox One zum Download bereit. Auch iOS-Gamer können sich nun freuen, denn die Entwickler von Headup Games haben das Spiel jetzt auch im deutschen App Store veröffentlicht. Dort kann das als Premium-Titel ausgewiesene Point-and-Click-Abenteuer zum einmaligen Kaufpreis von 5,49 Euro auf iPhones und iPads geladen werden.

Wichtig zu wissen: Da Trüberbrook hohe grafische Anforderungen hat, sollte man zum Spielen mindestens über ein iPhone 7 Plus oder ein iPad Pro verfügen. Ebenfalls benötigt wird iOS 13.0 oder neuer auf dem jeweiligen Gerät sowie 1,8 GB an freiem Speicherplatz. Als Sprachen stehen Deutsch und Englisch zur Verfügung, auch Untertitel sind in deutscher Sprache vorhanden. In der deutschen Fassung konnten zudem bekannte Sprecher wie Nora Tschirner und Jan Böhmermannn für die Vertonung der Rollen gewonnen werden.


Szenen wurden als Miniaturkulissen gebaut und digitalisiert

Trüberbrook bezeichnet sich selbst als „ein atmosphärisches Mystery-Adventure-Game“. Schauplatz ist das abgelegene Luftkurörtchen Trüberbrook in der deutschen Provinz in den späten 1960er Jahren. Der Spieler schlüpft in die Rolle des jungen amerikanischen Physikers Tannhauser, der nach Trüberbrook gekommen ist, um eine lästige Denkblockade zu lösen – und am Ende vielleicht die Welt zu retten. Mit Fortschreiten der Handlung entwickelt sich das vordergründige Heimatfilm-Motiv zu einem turbulenten und rätselhaften Science-Fiction-Abenteuer. Tannhauser trifft auf die Paleoanthropologin Gretchen, die den düsteren Geheimnissen des Örtchens auf der Spur ist sowie auf den mysteriösen Erfinder und gestrandeten Weltenbummler Lazarus Taft, der einen Weg nach Hause sucht.

Die Story des Spiels wurde deutlich inspiriert von TV-Serien wie Akte X, Stranger Things oder Twin Peaks und setzt auf einen ungewöhnlichen Entstehungsprozess. Die Entwickler haben sämtliche Landschaften als Miniaturkulissen in der Werkstatt gebaut, wie Filmsets mit echtem Licht inszeniert und anschließend mittels Photogrammetrie digitalisiert und grafisch aufbereitet.

Spielzeit wird mit 6 bis 8 Stunden angegeben

Dieser außergewöhnliche grafische Stil macht sich auch während des Spielens bemerkbar. Wir hatten vorab die Gelegenheit, uns Trüberbrook in einer TestFlight-Version anzuspielen und waren begeistert von der Verschmelzung zwischen real gebauten Kulissen und digitaler Verfeinerung. Nichts desto trotz handelt es sich bei Trüberbrook noch immer um ein klassisches Point-and-Click-Game, bei dem der Spieler in der jeweiligen Szene Objekte ansehen, untersuchen und aufnehmen, sie in ein Inventar legen und für den späteren Gebrauch wieder entnehmen kann. Eine direkte Hilfe-Funktion gibt es im Spiel nicht, dafür allerdings können sogenannte Hot Spots in der Szene über einen Button kenntlich gemacht werden. So weiß der Gamer, wo er nach wichtigen Dingen suchen kann. Point-and-Click-Cracks werden dieses Feature aber wohl nicht in Anspruch nehmen und die Welten lieber ohne ein solches Anfänger-Tool erkunden.

Die Entwickler von Headup Games geben eine Spielzeit von insgesamt sechs bis acht Stunden an – man wird also einige Zeit im leicht spießig wirkenden Luftkurörtchen Trüberbrook verbringen (müssen?), um sich die gesamte Story einzuverleiben. Den muffigen Charme eines solchen Kaffs in den 1960er Jahren haben die Macher des Spiels hervorragend eingefangen – ich fühlte mich glatt in alte Dorfkneipen aus der Kindheit versetzt, deren Renovierung schon längst überfällig war. Nicht nur für Point-and-Click-Fans ist diese humorvolle und spannende Premium-Neuerscheinung eine echte Empfehlung: Schaut euch einfach den abschließenden YouTube-Trailer für weitere Eindrücke an. Die Versionen für die weiteren Plattformen lassen sich hier erwerben.

‎Truberbrook
‎Truberbrook
Entwickler: Headup GmbH
Preis: 5,49 €

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

    1. Naja, wenn die Leute _nicht_ lesen, was die Systemvoraussetzungen sind! Sie können die Rückerstattung beantragen. Das hat nichts mit dem Spiel zu tun, das Spiel ist klasse.

  1. Auf meinem iPad Air 3.Generation stürzt es ziemlich am Anfang ab. Kommt anscheinend bei mehreren Spielern auf verschiedenen Geräten vor. Hat jemand eine Ahnung wie der Fehler behoben werden kann?

    1. Siehe Artikel: „Da Trüberbrook hohe grafische Anforderungen hat, sollte man zum Spielen mindestens über ein iPhone 7 Plus oder ein iPad Pro verfügen.“
      Hast du das neueste Update für das Spiel schon geladen?

  2. Ein super Spiel mit einer hervorragenden Grafik! Man merkt, wie viel Herzblut in das Spiel geflossen ist!

    Allerdings komme ich bei Kapitel 4 nicht weiter. Um das Fernrohr zu benutzen, erfordert es einer Münze. Nur wo bekomme ich diese her?

    1. Weiß ich jetzt nicht mehr genau, aber irgendwann später. Bis du das Fernrohr „brauchst“, dauert es aber noch einige Szenen/Bilder. Man kommt bei dem Spiel immer mal wieder zu „bekannten“ Orten/Bildern, in denen es dann aber neue Szenen/Aufgaben gibt. Ist also nicht so schlimm, wenn man auf Anhieb nicht alles sofort „machen“ kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de