Kameratest von Connect & Colorfoto: iPhone 11 Pro Max nicht mal in den Top 10

Erste Plätze für Huawei und OnePlus

Was leisten Smartphone-Kameras wirklich? Dieser Frage sind die beiden Fachmagazine Connect und Colorfoto nachgegangen und haben einen aufwändigen Test mit wissenschaftlich fundierten Messverfahren im eigenen Testlabor sowie unter den geschulten Augen von Fotoprofis durchgeführt. Zum Testverfahren heißt es in einer Mail an uns:

„Dazu wird jede der zwei bis vier verbauten Optiken separat beurteilt – auch hinsichtlich der Eignung für verschiedene Lichtverhältnisse. Die häufig auch Normalobjektiv genannte Weitwinkeloptik wird mit höchster und Standardauflösung erfasst. In die Testnote geht die beste verfügbare Bildqualität ein. Zudem wird das Zweifach-Zoom bewertet – wenn vorhanden als optischer Zoom, alternativ als digitaler. Auch ein höherer Zoom (3x, 5x, …) fließt in das Testergebnis ein. Dabei wird jede Konstellation unter drei verschiedenen Lichtbedingungen erfasst. Das erste Szenario repräsentiert mit 5.000 Lux Tageslicht bei leichter Bewölkung, das zweite mit 200 Lux eine durchschnittliche Wohnzimmerbeleuchtung und das dritte mit 5 Lux die Dämmerung.“

Die Teams von Connect und Colorfoto nahmen für diese Zwecke 20 aktuelle Smartphones genauer unter die Lupe. Und kamen zu einem überraschenden Testergebnis, zumindest für Apple-User. Der von den Testern berechnete Camera Quality Benchmark zeigte große Unterschiede bei aktuellen Top-Smartphones – und bescheinigte dem derzeitigen Apple-Flaggschiff-Modell, dem iPhone 11 Pro Max, lediglich die Note „Befriedigend“ und 52 von maximal 100 möglichen Punkten. Mit diesem Ergebnis landete das iPhone 11 Pro Max nur auf Platz 13 und konnte sich nicht einmal einen Platz in den Top 10 der getesteten Smartphones sichern. Vor allem die Bewertung des Ultraweitwinkel-Objektivs mit nur 48 Punkten ließ die Bewertung nach unten sinken.


„Enttäuschende Leistung“ beim iPhone 11 Pro Max

Mit dem Huawei P40 Pro (86 Punkte, Bewertung „Sehr gut“) führt das Flaggschiff des chinesischen Herstellers das Benchmark-Ranking an. „Lässt man das Schwestermodell P40 (Platz 2, 85 Punkte, „Sehr gut“) außen vor, ist der Vorsprung gegenüber der Konkurrenz deutlich. Besonders mit dem Ultraweitwinkel spielt das P40 Pro seine Stärken aus […].“ So berichtet das Testteam von Connect und Colorfoto. Auf Platz 3 landet das Kamerasystem des Oneplus 8 Pro (79 Punkte, „Sehr gut“), das mit zwei hochauflösenden 48-Megapixel-Sensoren punktete. Ebenfalls mit der Note „Sehr gut“ schnitten die Smartphones Xiaomi Mi Note 10 (78 Punkte), Oppo Find X2 Pro (77 Punkte), Samsung Galaxy S20+ (75 Punkte) und Honor 20 Pro (75 Punkte) ab. Zum iPhone 11 Pro Max heißt es von den Testern:

„Eine enttäuschende Leistung bot das Apple iPhone 11 Pro Max, das im Bereich kurzer und langer Brennweite deutlich der Konkurrenz hinterherhinkt. So reichte es nur zur Gesamtnote ‚befriedigend‘ mit 52 Punkten. Auf ein Vielfach-Zoom-Objektiv, wie es bei anderen Herstellern schon verfügbar ist, müssen iPhone-Käufer weiterhin warten.“

Wie aussagekräftig ein solcher Test ist, darf bezweifelt werden. Das iPhone 11 Pro Max ist immerhin knapp ein Jahr alt, viele der Konkurrenten wurden erst in diesem Jahr auf den Markt gebracht. Das OnePlus 8 Pro beispielsweise ist erst seit April dieses Jahres erhältlich. Relevanter wäre ein Test gewesen, wenn die neue iPhone 12-Generation mit ins Geschehen eingreifen würde. Einen detaillierten Bericht mit dem Vergleich der Kameras von zwölf Top-Smartphones liefert Connect in der aktuellen Ausgabe 10/2020. Weitere Infos gibt es auch auf der Website von Connect.

(Tabelle: Connect)

Anzeige

Kommentare 27 Antworten

  1. Ich besitze mehrere Ipads weil das Preis Leistungs Verhältnis super ist. Als Handy kaufe ich lieber Android Geräte. Hier bekomme ich, viel günstiger.als beim Iphone , Handys mit einer besseren Kamera. Die ist mir besonders wichtig.

      1. Ich kann beide Meinungen verstehen. Der ambitionierte Hobby-Fotograf greift sicherlich zur Spiegelreflex, aber ich bin ganz ehrlich: Ich mache super gerne Fotos mit dem iPhone und bin damit total zufrieden. Und sein iPhone hat man ja sowieso immer dabei. Mir reicht das iPhone vollkommen aus – und wenn im Smartphone eine echt gute Kamera eingebaut ist, kann man für Urlaubsbilder etc. getrost auf ne große Kamera verzichten.

      2. Die beste Kamera ist die, welche man immer dabei hat. Das ist eben das Handy. Eine separate Kamera möchte ich nicht herumtragen. Akzeptiert doch einfach die Tatsache, dass es bessere Handykameras als die im iPhone gibt.

  2. Habt ihr Euch mal die Ergebnisse richtig angesehen?
    Da wird eine Funktion die ein Handy gar nicht hat und deswegen wird es schlechter bewertet.
    Leider stimmt die Aussage: trau keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

    Hier ist es so offensichtlich. Liebes Appgefahren-Team. Schaut euch bitte die Zahlen nochmal genauer an und bewertet deren Ergebnisse.

  3. Und? Wer erwartet von solch einer Spielzeug-Optik echte Qualität? Und die Ultra-Wide ist nix weiter als wildes Aufblasen mit heftigen Verzerrungen. Bin immer wieder enttäuscht wenn ich das nutze. Wann nutzt man solche Optik? Zum Beispiel in Räumen. Und das Ergebnis ist, dass man alles drauf hat aber alles verzerrt und verbogen ist. So, und dafür wollt ihr Bestnoten? Mal ehrlich: Um solche Macken zu bewerten braucht man keine kompetenten Tester und kein Labor.
    Wie weiter oben schon geschrieben: Wer Fotos machen möchte, soll einen Fotoappart nehmen.

  4. Passt doch alles – Test ist Mist, iPhone als Kamera ist Mist, alles wie erwartet. Ein Smartphone hat eh nur als Dokumentationskamera eine Daseinsberechtigung. Ich fahre ja auch nicht mit dem Rasenmäher in den Urlaub, bloß weil der einen Benzinmotor und Antrieb hat.

    Es gibt für alles ein passendes Werkzeug, Ein Handy zum Knipsen und einen Fotoapparat zum Fotografieren.

    1. Ja und? Dann wurden hier eben „Knipsen“ miteinander verglichen. Es geht um die Platzierung innerhalb der Gruppe vergleichbarer Geräte.
      Was also willst du uns mit deinem Einwurf sagen, Benno?

  5. Objektiv betrachtet ist das P40Pro was die Kamera angeht, um Welten besser als das Iphone11pro Max. Da ich beide Geräte besitze kann ich es beurteilen. Haben hier meine Vorredner auch beide Geräte zum Vergleich zur Hand? Aber hier sind – wie sonst auch immer – die Fakten nicht relevant. Wer mit den IPhone-Fotos zufrieden ist, der hat sein Optimum gefunden. Man muss hier auch nicht direkt wieder einen Glaubenskrieg IOS vs. Android lostreten. Für mich macht das IPhone schöne Allerweltsfotos in Standard-Qualität. Andere Hersteller können das schon seit Jahren besser.

  6. Und das P20 ist auch älter als das iPhone. Wird hier auch unterschlagen. Und von Mel als die Foto-Queen hier, würde ich durchaus mehr zu diesem Thema erwarten…

    Und für die Ultras hier: nein, das iPhone hat möchte die beste Kamera und selbst das 12er wird das nicht ändern…

  7. Diese Tests sind nie aussagekräftig. „Relevanter wäre ein Test gewesen, wenn die neue iPhone 12-Generation mit ins Geschehen eingreifen würde.“
    Nein, wär es nicht. Zu diesem Zeitpunkt sind die anderen veraltet. Alle müssten gleichzeitig das selbe abliefern und sich dann einem Test stellen das wär dann vergleichbar.
    Ich kann nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, blöder Spruch ist aber so.

  8. Da gebe ich mich lieber mit der Photoqualität des Iphone 11 zufrieden als so eine chinesische Spionageapparatur zu betreiben. Die Kameras der Chinesenhandys mögen top sein, über den Weg traue ich aber den Geräten keineswegs.

  9. Ich bin mit der Kamera von mein max mehr als zufrieden das gesamt Paket stimmt einfach mehr als bei der Konkurrenz zumal es ja nu auch schon fast ein Jahr auf dem Markt ist und natürlich legt da die Konkurrenz nach wäre ja blöd wenn nicht .

  10. Mja, nur ist das iphone Model mittlerweile ein Jahr alt, und die meisten die höher platziert sind, sind neuer.

    Auch bei dxomark steht der iphone nicht in der Top 10, aber alle Modelle die höher im Ranking stehen sind junger.

  11. Ich finde es witzig, wie das Samsung Galaxy S20 Ultra so weit oben landen konnte. Haben alle Tester besondere Geräte oder so? Die Kamera ist ein Witz, verwaschen, nicht in der Lage Nahaufnahmen ohne Telelinse zu machen und die Software packt es selbst nach dem Update nicht die Kameras sauber anzusteuern und auszubalancieren, wodurch das Bild nie optimal wird.

    Klar, man kann viel durch den Profimodus manuell ausgleichen, allerdings ist das auf so einem Smartphone wirklich fummelig.

    Ganz besonders grausam ist allerdings nachwievor der hauseigene Weichzeichner. Ja, man bekommt bei hohen Zoomstufen scharfe Bilder, aber die sehen aus als hätte sie jemand gemalt.

    Dann doch lieber die Kamera des iPhone. Vielleicht nicht die beste auf dem Markt, aber zumindest werden die Bilder i.d.R. halbwegs brauchbar.

    P.S.: Ironischerweise tippte ich diesen Text gerade vom S20 Ultra.

  12. Ich kann es nachvollziehen. Sehr oft sehen iPhone 11 pro Fotos etwas künstlich aus, manchmal ist starkes Bildrauschen sichtbar. Richtig schlecht sind aber grüne Punkte und weiße Linien bei Nachtmodus Fotos. Die ruinieren oft Fotos. Ich habe noch nie Fotos hinbekommen, die annähernd so gut sind sie die Apple Werbefotos. Mein Huawei P20 pro vorher machte definitiv bessere Fotos. Dennoch gefällt mir das Gesamtkonzept des iPhone besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de