TV Primetime: Großes Update für übersichtlichen Programmführer

Digitale TV-Zeitschriften gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. TV Primetime gehört für mich aber zu den Favoriten.

Die gute alte TV-Zeitschrift hält sich seit Jahrzehnten in fast unveränderter Aufmachung in den deutschen Wohnzimmern: Die Sender in Spalten sortiert, alle Sendungen chronologisch aufgelistet. Ich finde diese Übersicht gelungen, denn man kann so immer direkt auf den ersten Blick sehen, was gerade wo läuft. TV Primetime (App Store-Link) verfolgt genau diesen Ansatz.


Von der Aufmachung her ist die App kaum von einer TV-Zeitschrift zu unterscheiden – sie weißt jedoch einen nicht unbedeutenden Vorteil auf: Man spart den ganzen Papierkram und kann per Fingertipp gleich noch weitere Informationen zur Sendungen anzeigen lassen.

Im Gegensatz zum kostenlosen Konkurrenten On Air muss man TV Primetime nach einer vierwöchigen Testphase zwar mit 1,59 Euro pro Monat bezahlen, ich persönlich finde die einfache Aufmachung der App aber viel übersichtlicher und den Preis im Vergleich zu normalen Programmführern absolut angemessen.

Mit dem jüngsten Update auf Version 1.03 können sich vor allem nUtzer des neuen iPads freuen – die gesamte App ist für das neue Retina-Display verbessert worden. Außerdem kann man zusätzliche Kennzeichen für Erstausstrahlungen und Live-Sendungen aktivieren. Auch ein Offline-Modus wurde integriert, damit man bei schlechter oder gar keiner Internetverbindung schneller an seine Inhalte kommt.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Also mir reicht das kostenlose „On Air“ bestens aus. Ist auch klar und einfach gegliedert und läßt verschieden Einstellungen zu. Hatte TV Primetime auch getestet, ist sehr gut, aber die 1,59 gebe ich lieber für andere Dinge aus

  2. Ich finde OnAir deutlich übersichtlicher und vor allem schöner!

    Ist halt wie mit vielen anderen Dingen, Geschmackssache! Allerdings ist der Kostenfaktor ein schlagendes Argument, Geld würde ich dafür auch nicht ausgeben.

  3. Für einmal 5 oder auch 10€ würde ich die App. Sicher nutzen. Aber 1,59€ pro Monat ist mir zu viel, bei den kostenlosen Alternativen. Ich mag einfach keine Abos.

  4. Primetime finde ich gelungen. Ich habe auch On Air häufiger mal benutzt, ärgerte mich zuletzt aber immer über die Werbebanner. Die Macher haben es bis heute nicht geschafft eine kostenpflichtige Version rauszubringen um die Werbebanner wegzukriegen. Soll aber, so wie ich das Facebook lesen konnte, bald soweit sein. Ich bin gespannt ob es dann eine „No Ad“-Version gibt oder ob was ganz anderes draus wird.

    Primetime hat mich auf jedenfall überzeugt: Für eine TV-Digital (mit allen Sendern) zahle ich 1,75 Euro alle zwei Wochen, hier bei Primetime nur 1,59 Euro und brauche nicht zum Altpapier laufen 😉 Jetzt teste ich bis 29.05. erstmal Primetime und entscheide dann ob ich ein Abo abschiesse.

  5. Bei dem tv programm heutzutage frage ich mich echt wozu überhaupt noch nen tv zeitung. Di sendungen, die wirklich interessant sind kommen zu den unmöglichsten zeiten und sonst kannn man ne stunde durch die gegend schalten bevor man bei den ör hängenbleibt, weil ne gute doku kommt oder man wieder entnervt ausschaltet, weil mN doch nur werbung gezeigt bekommt, statt dem film, den man grade schauen wollte.

    Aufnehmen tue ich prinzipiell nichts, weil ich es mir doch nie anschaue.

    1. … mitunter habe ich das Gefühl, dass die Werbung mit lästigen Film-Spots unterbrochen wird.
      Waren das noch Zeiten als es nur ARD gab und später das ZDF hinzu kam. Bei der Fussball WM ’66 hatten wir die halbe Nachbarschaft im Wohnzimmer sitzen.
      Manchmal trauere ich diesen Zeiten ein wenig nach.

  6. Mir ist Primetime zu langsam (iPad 3),sieht nicht sonderlich schön aus und hat ein paar fiese Bedieneigenheiten,die einfach nur nerven. Bspw. dass die Menüs immer sofort geschossen werden (wenn man z.B. Schauspieler favorisiert). Das braucht noch ein paar Updates.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de