Tweetbot jetzt mit Split Screen, Bing startet als App in den USA

Zwei Applikation haben auf sich aufmerksam gemacht. Wir fassen die neusten Änderungen zusammen.

tweetbot mac

Auf dem Mac ist Tweetbot (Mac Store-Link) wohl die schönste Twitter-App. Wer den 9,99 Euro teuren Download zum twittern einsetzt, kann auf dem Mac jetzt von Verbesserungen profitieren. So gibt es ab sofort Support für den Split Screen, außerdem kann die Applikation jetzt auch im Vollbild verwendet werden. Des Weiteren haben die Entwickler die Anzeige überarbeitet und an die iOS-Version angepasst, um ein einheitliches Bild zu schaffen. Tweetbot kostet auf dem Mac 9,99 Euro, ist 11,5 MB groß und setzt OS X 10.10 oder neuer voraus.

Bing als iPhone-App verfügbar

Hierzulande gibt es leider keine Bing-App (App Store-Link) von Microsoft. Der Download ist aktuell nur in den USA verfügbar, dennoch wollen wir einen kurzen Blick auf die Suchmaschine von Microsoft werfen. Das neue Design ist flach und strukturiert, außerdem legt man den Fokus auf Schnellaktionen, die über Buttons auf dem Startscreen erreicht werden.

In das Suchfeld könnt ihr wie gewohnt Text eingeben, wer möchte kann ihn auch einsprechen oder ein Bild hochladen, außerdem kann man die Suche eingrenzen, so dass nur Bilder, Videos oder News angezeigt werden. Des Weiteren kann man über die Schnellaktionen Restaurants in der Nähe, startende Kinofilme oder angesagte Bilder anzeigen lassen.

Bing bringt alle Funktionen vom Browser in die Applikation, wobei diese perfekt für das mobile Surfen optimiert wurden. Warum Microsoft Bing aktuell nur im US-Store vertreibt, ist unklar. Wenn Bing auch in Deutschland als App verfügbar ist, werden wir uns noch einmal melden. Wer möchte kann hier den ausführlichen Artikel von Macrumors nachlesen.

bing

Kommentare 3 Antworten

  1. Warum wird Bing nicht so langsam eingestellt? Microsoft könnte doch mit Google kooperieren und Google zum Beispiel auch bei Windows 10 einbinden, für chrome gibt es ja so ein Tool was wahrscheinlich sowieso fast jeder benutzt da Bing und der neue Browser von Microsoft sowieso überflüssig sind.

  2. Ich bin ein Mix-User…

    …und verwende es zu ca 30%

    Warum?
    – meine Suchdaten werden über 2 Kraken verteilt
    – Google bei div Suchen auf meinem Notebook inzw. mehr Anzeigen wie offene Ergebnisse anzeigt
    – ich immer wieder feststelle das es jede Menge andere interessante Treffer gibt.

    Und ein bischen Wettbewerb hat noch nie geschadet 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de