Visual Watermark: Mac-App für Fotografen schützt Werke vor Copyright-Verletzungen

Nichts ist ärgerlicher, wenn eigene Fotografien, Illustrationen oder andere Werke im Internet geklaut und von anderen Usern dreist als eigenes Eigentum ausgegeben werden. An dieser Stelle kommt die App Visual Watermark ins Spiel.

Visual Watermark Mac

Gerade bei öffentlichen Bildergalerien oder Kunstwerken, die für die weite Welt im Internet bereitgestellt werden, besteht die Gefahr, dass Personen diese unberechtigt herunterladen, verwenden oder gar als ihr Eigentum ausgeben. Eine der besten Möglichkeiten, die eigenen Bilderrechte zu schützen, ist die Verwendung von Wasserzeichen auf dem Foto.

Die Mac-App Visual Watermark widmet sich genau diesem Thema: Copyright-Schutz. Die Anwendung kann von der Website des Entwicklers heruntergeladen und für 30 Tage ausprobiert werden – ohne Kosten, Abos, Werbung oder eine notwendige Registrierung. Lediglich ein Schriftzug „Testversion“ wird zusätzlich zum Wasserzeichen angebracht, um zu zeigen, dass man die kostenlose Version verwendet. Möchte man die Vollversion erstehen, kann man aus drei verschiedenen Paketen wählen, die jeweils eine (19,95 Euro), zwei (29,95 Euro) oder zehn (39,95 Euro) Lizenzen beinhalten sowie über unterschiedlich viele Auswahlmöglichkeiten verfügen.

Anwendung arbeitet komplett offline

Visual Watermark erlaubt es dem Nutzer, binnen kürzester Zeit effektive und unaufdringliche Wasserzeichen über Fotos zu legen. Dabei ist man nicht nur auf einige Schriftarten beschränkt, sondern kann aus einer Fülle von mindestens 70 Schriften auswählen, und dazu noch Logos, Markensymbole und Copyright-Zeichen einbinden. In der Plus- und Premium-Variante der App lassen sich sogar drei bzw. unendlich viele Wasserzeichen auf einem Bild sichern. Die erstellten Wasserzeichen lassen sich übrigens als Vorlage für eine spätere erneute Benutzung sichern.

Wie der polnische Entwickler von Visual Watermark berichtet, arbeitet die Anwendung nicht nur komplett offline direkt auf dem Mac oder Windows-PC und verzichtet auf jegliche Internet-Services, sondern auch die Batch-Bearbeitung von Fotos erfolgt binnen kürzester Zeit. Entwickler Ivan Nikitin berichtet, dass sein MacBook Pro lediglich 40 Sekunden benötigt, um 50 Bilder mit Wasserzeichen zu versehen. Diese wurden mit der Profi-DSLR Nikon D800 geschossen und nahmen 1GB an Datenvolumen in Anspruch. Dank der kostenlosen Testversion von Visual Watermark könnt ihr die App daher selbst einmal auf Herz und Nieren prüfen und dann überlegen, ob ihr die Vollversion nach Ablauf der 30 Tage erwerbt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de