Watchsmith: Personalisierbare Komplikationen auf der Apple Watch

Tageszeitabhängige Infos anzeigen

Geht es euch mit eurer Apple Watch auch häufig wie mir? Zum einen möchte ich ein übersichtliches, nicht zu überladenes Watchface auf meiner Smartwatch, gleichzeitig lechze ich aber danach, möglichst viele Informationen angezeigt zu bekommen. Dank vieler Drittanbieter-Integrationen für die kleinen Komplikationen im Watchface ist das zu einem echten Problem geworden: Kalenderanzeige und -termine, Wetter, HomeKit, Aktivität, Herzfrequenz, Schlafanalyse, Musiksteuerung, Akkustand – wo soll man all diese Infos unterbringen?

Mit der neuen iOS-App Watchsmith (App Store-Link), die sich kostenlos auf das iPhone herunterladen lässt und sich für Zusatzfeatures über ein Abonnement finanziert, soll sich dieses Problem zumindest zeitweise lösen lassen. Watchsmith ist ab iOS 13.0 bzw. watchOS 6.0 nutzbar und erfordert zur Einrichtung auf dem Gerät mindestens 18 MB an freiem Speicher. Eine deutsche Lokalisierung besteht bisher noch nicht.


Die Einrichtung und primäre Nutzung von Watchsmith erfolgt auf dem iPhone. Hier lassen sich auf der Apple Watch vorhandene Watchfaces mit entsprechenden Komplikationen so konfigurieren, dass sie je nach Nutzerwunsch zu verschiedenen Zeiten des Tages auf der Smartwatch angezeigt werden. Möchte man beispielsweise morgens mit Wetterinfos beim Aufwachen versorgt werden, dann während der Arbeitszeit Kalenderanzeigen präsentiert bekommen, nach Feierabend die Fitnessroutine mit Herzfrequenzdaten geliefert bekommen, um dann vor dem Schlafengehen die Aktivitätsdaten des gesamten Tages zu checken? All das und viele weitere Möglichkeiten bietet Watchsmith an.

Wetterdaten nur mit kostenpflichtigem Abo abrufbar

Hat man der Anwendung Zugriff auf Kalender, Ortungsdienste und Health-Daten gegeben, damit sie entsprechende Werte aktualisieren darf, lässt sich aus der Liste eines der unterstützten Watchfaces auswählen und für dieses dann entsprechende Änderungen im Tagesverlauf festlegen. Die App bietet dabei nicht nur eine tageszeitabhängige Anzeige von Komplikationen an, sondern erlaubt es auch, diese designtechnisch anzupassen. Auch in der kostenlosen Variante von Watchsmith stehen bereits einige Varianten zur Verfügung, wer aber beispielsweise aktuelle Wetterdaten für einen bestimmten Ort möchte, ist auf das kostenpflichtige Abo angewiesen, das mit 1,99 Euro/Monat bzw. 21,99 Euro/Jahr zu Buche schlägt. Die in einem Uhrenlayout eingerichteten Komplikationen werden dann mit der Apple Watch synchronisiert und wechseln dann entsprechend der Einrichtung über den Tag.

Darüber hinaus verfügt Watchsmith auch über eine eigene Apple Watch-Anwendung, die „über eine große Sammlung von Werkzeugen und Funktionen verfügt, beispielsweise eine Wetter- und Workout-App, ein Zeitzonen-Converter, Spiele und einen Kalender“, wie es von den Entwicklern im App Store heißt. „Watchsmith bietet einen schnellen Zugriff mit nur einem Tap auf genau das, was du brauchst.“ Wer das Premium-Abo von Watchsmith nicht abgeschlossen hat, muss aber auch in dieser Anwendung auf der Smartwatch auf die Wetterinfos verzichten. 

‎Watchsmith
‎Watchsmith
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Verstehe ich es richtig, das deren Watchfaces nur mit gekoppelten iPhone funktionieren, aber mit Apple Watch alleine über Wifi und e-Sim nicht? Ziel der Apple Watch insbesodere mit eigener e-Sim ist es doch, auch unabhängig vom iPhone zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de