Highlights: PDF-Reader wird zur Universal-App für iPhone, iPad und Mac

Jetzt plattformübergreifend nutzbar

Vor wenigen Wochen hat Apple erstmals die Möglichkeit geschaffen, Apps auch plattformübergreifend für iPhone, iPad und Mac anbieten zu können. Eine der ersten Anwendungen, die von dieser Option Gebrauch macht, ist der PDF-Reader Highlights, der sowohl für macOS (Mac App Store-Link), als auch für iOS (App Store-Link) in den jeweiligen App Stores zur Verfügung steht. Der Download für beide Varianten ist grundsätzlich kostenlos, die Finanzierung erfolgt über ein optionales PRO-Abonnement, das sich auf allen Geräten für 3,49 Euro/Monat bzw. zum Jahrespreis von 27,49 Euro verwenden lässt.

Für die Einrichtung auf den jeweiligen Geräten ist mindestens macOS 10.15 oder iOS 13.4 erforderlich. Eine deutsche Lokalisierung ist bisher noch nicht umgesetzt worden, man muss demnach mit einem englischen Interface Vorlieb nehmen. In der Gratis-Version von Highlights können die Nutzer die Standardfunktionen des PDF-Readers nutzen, darunter das Verwalten und Lesen von Dokumenten, ebenso wie das Hinzufügen von Anmerkungen. „Es gibt keine Werbung, Zeitlimits oder Tracking“, berichtet der Entwickler von Highlights, Jonas Myren Ribe. 


Highlights will sich vor allem als PDF-Reader für Forschung und Recherche hervortun, und bewirbt dieses auch in der App Store-Beschreibung. Die App bietet zu diesem Zweck einige Features, die beim Lesen und Bearbeiten von längeren und aufwändigen Dokumenten für besonderen Nutzerkomfort sorgen sollen. So können beispielsweise Anmerkungen im Dokument extrahiert, sortiert und farblich geordnet werden. Da viele Dokumente Tabellen und Bilder mit Texten enthalten, lassen sich diese zudem exportieren und die die Daten von Tabellen und Texte als solche speichern. Dies ist mit Hilfe von Machine Learning möglich gemacht worden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Export-Optionen in Dritt-Apps oder in viele Dateiformate wie Markdown, HTML, PDF und weitere.

Alternative ohne Abo: MarginNote 2 Pro

Auf dem iPad kann Highlights in einem Dark Mode verwendet werden, auch eine Multi-Fenster-Unterstützung ist mit an Bord, ebenso wie Tastaturkürzel und -navigation. Wer über einen Apple Pencil verfügt, kann diesen mit Highlights verwenden, zudem sind systemeigene Kopier- und Rückgängig-Gesten möglich. Durch die plattformübergreifende Integration lässt sich Highlights nun ohne weitere Kosten auch unter iOS verwenden, wenn man vorher schon damit unter macOS gearbeitet hat. 

Wer eine recherchebasierte PDF-App ohne Abonnement sucht, sollte sich darüber hinaus auch einmal MarginNote 2 Pro (App Store-Link) ansehen, das auf iPhone, iPad und unter macOS (Mac App Store-Link) genutzt werden kann und für 5,49 bzw. 21,99 Euro erhältlich ist. Mit MarginNote 3 ist zwar mittlerweile eine neue Version veröffentlicht worden, diese setzt aber wie viele Apps dieses Genre auch auf ein kostenpflichtiges Abonnement.

‎Highlights – Export PDF Notes
‎Highlights – Export PDF Notes

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de