Wecker – Effektiver Schlaf: Schlafzyklen berechnen lassen und dadurch ausgeruht aufwachen

Dass Schlafzyklen maßgeblich dazu beitragen, dass wir entweder wie erschlagen oder putzmunter aufwachen, ist allgemein bekannt. „Wecker – Effektiver Schlaf“ hilft, die passenden Schlafenszeiten zu finden.

Wecker - Effektiver Schlaf 1 Wecker - Effektiver Schlaf 2 Wecker - Effektiver Schlaf 3 Wecker - Effektiver Schlaf 4

Diese Erfahrung hat sicherlich jeder schon einmal gemacht: Obwohl man abends extra früher ins Bett verschwunden ist und locker neun bis zehn Stunden Schlaf gehabt hat, wacht man morgens extrem übermüdet, mit Kopfbrummen und verspannt auf. Andererseits wundet man sich, dass man nach nur wenigen Stunden Schlaf mopsfidel erwacht und direkt Bäume ausreißen könnte. Diese Befindlichkeiten sind in hohem Maße von unseren Schlafphasen abhängig: Gerade Tiefschlafzyklen sorgen dafür, dass sich der Körper erholt. Wird man in dieser Phase aus dem Schlaf gerissen, weil der Wecker klingelt, ist man oft unausgeschlafen und müde.

Um die passenden Einschlaf- und Weckzeiten zu finden, bietet sich seit einiger Zeit die App „Wecker – Effektiver Schlaf“ (App Store-Link) an, die zum Basispreis von 89 Cent aus dem deutschen App Store geladen werden kann. Mit den letzten Updates der etwa 65 MB großen Applikation wurde nicht nur eine deutsche Lokalisierung, sondern auch ein an iOS 7 angepasstes Design integriert – trotzdem ist „Wecker – Effektiver Schlaf“ mit allen Geräten, die mindestens über iOS 6.0 verfügen, kompatibel.

Die App wendet, um die besten Ergebnisse zu bekommen, zwei bestimmte Prinzipien an. Zum einen gibt es die Möglichkeit, eine Zielzeit zum Aufwachen einzugeben – und die Wecker-Applikation gibt vor, zu welcher Zeit man dann am besten einschlafen sollte; andererseits kann man den umgekehrten Weg gehen, wenn man sofort schlafen möchte. „Wecker – Effektiver Schlaf“ zeigt dem Nutzer dann auf, wann die beste Zeit zum Aufwachen ist, um möglichst erholt zu sein.

Natürlich schläft jeder Mensch anders, und hat bestimmte Wach- und Schlafrhythmen, an die sich der Körper mittlerweile gewöhnt hat. Eine App wie „Wecker – Effektiver Schlaf“ kann darauf nur bedingt eingehen, aber bittet vor der ersten Nutzung immerhin um die Eingabe einiger persönlicher Charakteristika, beispielsweise der Altersgruppe, dem Schlafrhythmus (Langschläfer, Frühaufsteher oder Gemischt) sowie der Berufsgruppe, beispielsweise Büroangestelle/r, Künstler/in, Hausfrau oder Geschäftsmann. Auf der Basis dieser Werte wendet „Wecker – Effektiver Schlaf“ dann einen Algorithmus an, um die entsprechenden optimalen Aufwach- und Einschlafzeiten zu bestimmen.

Damit man dieses Vorhaben auch in die Tat umsetzen kann, gibt es in der App gleich die Möglichkeit, sich einen Wecker für die entsprechenden Uhrzeiten stellen zu lassen. Zu diesem Zweck stehen bereits sieben vorinstallierte Wecktöne bereit, die von einem alten Weckergeklingel bis hin zu entspannten Glockenklängen und einem Radiowecker-Piepsen reichen. Weitere Weckton-Packs lassen sich für jeweils 89 Cent per In-App-Kauf erstehen, die gesamte Kollektion mit insgesamt 35 Melodien kostet 2,69 Euro. Letztendlich sollte man jedoch mit den bereits integrierten Tönen auskommen.

Kommentare 7 Antworten

  1. Das mit den Schlafzyklen ist sicherlich richtig, aber daß eine App die anhand weniger Daten berechnen will, halte ich für Hokus Pokus. Ohne Arzt zu sein behaupte ich mal: Dazu bräuchte man schon ein EEG oder zumindest EKG.

  2. Solche Apps halte ich für eher sinnfrei, denn es werden keine körperlichen Daten einbezogen wie zB in einem Schlaflabor! Jeder Mensch ist unterschiedlich und es spielt auch eine große Rolle ob jemand Schichtarbeit macht usw. Und wer kann schon auf „Knopfdruck“ einschlafen? Ich nicht…

  3. Bei mir auch nur Halbwissen, aber kommt es nicht eher darauf an, innerhalb der Schlafphasen nicht aufzuwachen, sondern dazwischen? Ich dachte, es gäbe Apps, die versuchen, diese an Hand der Geräusche beim Schlafen zu erkennen. Eine App, die lediglich eine Aufwachzeit „berechnet“ halte ich für völligen Quatsch. Bitte etwas mehr Mut zur Kritik, liebes Appgefahren-Team!

  4. Ich benutze diesen Wecker seit 2 Monaten und.. es funktioniert! Ich fühle mich fit und gut erholt und kann den Tag mit Energie angehen, statt schlaftrunken durch die Wohnung zu tapsen

  5. Hello, dear Appgefahren.de visitors. My name is Alex, I am from Ukraine and I represent the developers team of Wecker Effektiver Schlaf. I am glad about the interest our app has in Germany and a bit worried about the coments, I have found here.That is why I would like to share some interesting information about our app with you.
    First of all the main algorithm our app basis on is a result of many years of scientific work. The initial idea of the „Effektiver Schlaf“ logic belongs to the students of Kiev Politechnical Institute the Faculty of Electronics, Physics and Biomedical electronics department. Since they have shared they work with us, 1,5 year passed and we implemented the algorithm inside of the app. Later the algorithm was patented as „Effktiver Schlaf“ (Productive Sleep eng.).
    As a developers and app publishers we decided not to overload you(users) and not to write the kilometers of logic basis descriptions. Instead of this we propose to trust our smart alarm and try it on yourself. With more than thousand of test users we have spread our app before it was published on Appstore we are sure, each of you will feel more refreshed every day after 1 week of usage.
    There are much more things I can tell you about.
    Do not hesitate to ask everything you interested in here or via our support link in the Appstore.
    Thank you.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de