Wunderschön gestaltetes Shiny the Firefly: Fangt die Glühwürmchen!

Es ist schon eine ganze Weile her, dass mich ein kleines Casual-Game grafisch so überzeugt hat wie Shiny the Firefly.

Shiny the Firefly für iOS Shiny the Firefly für iOS Shiny the Firefly für iOS Shiny the Firefly für iOS

Bunte und absolut ästhetisch anmutende Fantasy-Welten, die mit einer Prise Animationsfilm-Charakter gewürzt sind, sorgten bei mir für einigermaßen Erstaunen. Die Liebe zum Detail, mit der die Entwickler bei diesem just im App Store erschienenen Titel ans Werk gegangen sind, ist unglaublich. Zu einem Preis von 1,79 Euro kann man sich Shiny the Firefly (App Store-Link) aufs iPhone, den iPod Touch oder das iPad holen. Aufgrund der aufwändigen Gestaltung des Spiels müssen dafür auf dem Gerät 220 MB an Speicherplatz freigeschaufelt werden.


Die Geschichte des Spiels spielt in einer gartenähnlichen Umgebung, in der Shiny, das Glühwürmchen, lebt. Zusammen mit ihm sind dort auch seine kleinen Glühwürmchen-Babies heimisch, von denen er allerdings durch einen Regenguss getrennt worden ist. Es ist nun die Aufgabe des Spielers, Shiny und seine Kleinen wieder zu vereinen. Gerade auf neueren Geräten mit Retina-Display – ich habe das Game auf einem iPad 4 getestet – entfaltet Shiny the Firefly dabei seine volle grafische Pracht.

In insgesamt 33 üppig gestalteten Leveln in drei Welten, namentlich im grünen Garten, am Froschteich und am Gartenzaun, muss der süße Shiny sein Können beweisen. Denn: andere Gartenbewohner sind ihm gegenüber nicht gerade freundlich gestimmt. Ganze Scharen von Moskitos, fiese Spinnen in ihren Netzen oder auch herabfallende Tautropfen können das Leben des kleinen Glühwürmchens beeinträchtigen.

Ausgestattet mit drei Lebensherzen geht es ins große Abenteuer. Gesteuert wird das niedliche Insekt mit einfachen Fingertipps auf den Bereich auf den Screen, in den Shiny the Firefly fliegen soll. Über einen Doppeltipp fliegt Shiny für kurze Zeit besonders schnell – diese Eigenschaft kann man sich beim Durchqueren von Wasserfällen oder Tautropfen besonders gut zunutze machen. Auf dem Weg durch die jeweiligen Level gilt es nicht nur auf die Zeit zu achten, sondern auch eine Mindestanzahl an kleinen Glühwürmchen aus der Shiny-Familie einzusammeln und zu einem sicheren Ort zu bringen. Tragisch dabei: Die kleinen Babies folgen Shiny nur dann, wenn er sein Lichtlein angeschaltet hat – leider wird er so aber auch eher von seinen Feinden gesehen…

Am Ende jeden Levels gibt es bis zu drei Sterne zu vergeben, je nachdem, wie schnell man die Umgebung bewältigt hat, und wie viele Glühwürmchen eingesammelt worden sind. Mit genügend gesammelten Sternen lassen sich dann die weiteren Gartenwelten freischalten. Ganz Ungeduldige können dies über einen In-App-Kauf von 1,79 Euro erledigen – dafür sehe ich allerdings keine Notwendigkeit. Eine Game Center-Anbindung rundet dieses toll gemachte und malerisch designte Spiel ab. Wer sich einen kleinen, kostenlosen Vorgeschmack gönnen will, findet auch noch eine Free-Version von Shiny the Firefly im App Store. Ich kann nur sagen: Der Titel ist definitiv einer der gelungensten Neuerscheinungen der Woche. Fazit: KAUFEN!

Gameplay-Trailer: Shiny the Firefly

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Jetzt geht es wieder!!
    Das ist ja toppsüß gemacht!
    Ich werde mir mal die Freeversion laden, glaube aber das ich es mir kaufen werde!!
    Danke für den Tipp!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de