WWDC Pins: Souvenirs zur diesjährigen Entwicklerkonferenz

Neues Projekt bei Kickstarter

In diesem Jahr verlief die WWDC-Entwicklerkonferenz von Apple anders als in den bisherigen Jahren davor. Bedingt durch die Coronavirus-Pandemie fand die Konferenz ausschließlich online statt. Im Zuge dessen konnten teilnehmende Entwickler allerdings auch nicht die sonst während der WWDC ausgegebenen Apple-Souvenirs erhalten, in der Regel eine Jacke und passende Pins zum Anstecken. Letztere wurden häufig unter Entwicklern getauscht, um so die Sammlung zu vervollständigen.

All dies ist in diesem Jahr leider nicht möglich, allerdings sind nun findige Produktdesigner auf die Idee gekommen, entsprechende Pins bei Kickstarter für alle Apple-Fans anzubieten. Joseph Slinker und sein Team haben insgesamt sechs exklusive Pins kreiert, die sich zu Preisen ab 10 USD bei Kickstarter kaufen lassen. Das Projekt ist noch bis zum Freitag, den 3. Juli 2020 online und wurde bereits mit knapp 30.000 Euro finanziert – notwendig waren lediglich etwa 3.800 Euro. Bisher haben 597 Personen das Projekt unterstützt.


Wer das Projekt mit 10 USD unterstützt, bekommt einen der sechs Pins in zufälliger Auswahl zugeschickt, zwei zufällige Pins können für 18 USD erworben werden. Möchte man alle sechs Pins bekommen, lässt sich das Set für 40 USD bei Kickstarter auswählen. Wichtig für Unterstützer, die nicht aus den USA stammen: Sie müssen in der Perk-Auswahl die „International“ Variante auswählen, um die Pins weltweit zugeschickt zu bekommen. Zur Auswahl steht neben dem ikonischen 2020-Schriftzug im Apple Watch-Stil unter anderem auch ein bunter „Hair Force One“-Pin in Anlehnung an Apples Software-Chef Craig Federighi. Die Auslieferung der Pins soll noch in diesem Monat erfolgen.

Kommentare 2 Antworten

  1. Witziger Spaß, aber viel zu teuer! 80€ für sechs so kleine PINs, davon 30€ Versandkosten. Völlig vermessen, aber eigentlich eine nette Idee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de