YouTube stellt überarbeitetes Design für Desktop und App vor

Ab heute präsentiert sich YouTube mit kleinen Änderungen. Das ist neu.

youtube

Euch ist gar nicht aufgefallen, dass sich das Erscheinungsbild geändert hat? Das ist überhaupt nicht schlimm, denn die Änderungen halten sich in Grenzen – es gibt lediglich kleinere Optimierungen, die nicht ganz so stark ins Gewicht fallen.


Die YouTube-App (App Store-Link) hat ein kleines Makeover erhalten und bietet jetzt einen weißen statt roten Header, damit die Videos stärker im Vordergrund stehen. Die Navigation ist jetzt am unteren Displayrand verfügbar, auch gibt es neue Tabs für die Bibliothek und das Konto. Weiterhin könnt ihr durch doppeltes Tippen zehn Sekunden vor- oder zurückspulen, geplant ist außerdem eine Funktion, mit der ihr zwischen Videos umschalten könnt.

In der YouTube-App könnt ihr jetzt auch die Wiedergabegeschwindigkeit festlegen, so, wie ihr es schon von der Desktop-Version gewohnt seid. Außerdem zeigt die Applikation die Videos stets im besten Format an. Vertikal, horizontal oder quadratisch. Die YouTube-App steht weiterhin als kostenloser Download für iPhone, iPad und Apple TV bereit, ist 140 MB groß und setzt iOS 9.0 oder neuer voraus.

‎YouTube
‎YouTube
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos+

YouTube auf dem Desktop wurde ebenfalls verbessert

Das Desktop-Design hat auch eine Überarbeitung erhalten. So wird das neue Design ab heute weltweit für alle Nutzer freigeschaltet. Der neue Look bringt das Material-Design auf den Desktop und erschafft eine frische und einfache Umgebung, in der Videos in den Fokus gerückt werden.

YTLogo_old_new_1680

Des Weiteren hat das YouTube-Logo und -Symbol ein paar Änderungen erhalten, um auf den zahlreichen Bildschirmformaten stets eine gute Figur zu machen. Das neue Logo kombiniert eine klar strukturierte YouTube-Wortmarke mit einem passenden Symbol zu einem flexibleren Gesamtdesign. Ebenso kann YouTube jetzt auch in einem dunklen Layout verwendet werden.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Die sollten mal lieber zusehen das sie endlich mal Hintergrund Abspielen unterstützen! Wer braucht die Einstellung der Abspielgeschwindigkeit? Naja andere Apps müssen ja auch ihre Berechtigung haben ?

    1. Die brauchen nicht ewig sondern verbieten es mit Absicht (auch alle Drittanbieterapps werden regelmäßig verklagt , falls sie es versuchen anzubieten).

      Google erachtet diese Funktion als Pro-Exclusive wofür man Geld zahlen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de