Zoom: Gratis-User bekommen Werbung angezeigt

Pilotprojekt gestartet

3 Kommentare zu Zoom: Gratis-User bekommen Werbung angezeigt

Die Videokonferenz-Software Zoom (App Store-Link) hat vor allem in den letzten zwei Jahren pandemiebedingt einen sehr großen Zulauf erhalten. Grundsätzlich lässt sich die Anwendung kostenlos verwenden, wenn man nur kurze Video-Meetings mit begrenzter Anzahl an Teilnehmenden veranstalten möchte. Dies haben vor allem Privatanwender und -anwenderinnen während Corona-Zeiten in Anspruch genommen.

Wie es scheint, möchte Zoom allerdings nun auch mit Usern der kostenfreien Version des Video-Tools Geld verdienen. Im Rahmen eines Pilotprojekts führt das Unternehmen daher nun Werbung ein. Wie unter anderem das Magazin t3n berichtet, hält sich diese allerdings noch deutlich in Grenzen.


„Werbung in der eigentlichen Konferenzsoftware selbst müssen Nutzer:innen derzeit nicht fürchten. Laut Zoom soll lediglich auf der Website, die nach dem Ende einer Videokonferenz aufgerufen wird, ein Werbebanner eingeblendet werden. Und auch das soll nur dann passieren, wenn Nutzer:innen ohne bezahltes Zoom-Konto an einer Konferenz teilnehmen, die von einer Person erstellt wurde, die ebenfalls nicht für die Konferenzlösung bezahlt. Außerdem soll die Werbung vorläufig nur in ausgewählten Ländern angezeigt werden.“

Auch hinsichtlich des Datenschutzes will der Videokonferenz-Anbieter die Bedenken der Kunden und Kundinnen zerstreuen. In einer angepassten Datenschutzaktualisierung wird erklärt, dass die Inhalte von Meetings nicht für Werbezwecke verwendet werden. Zudem können die Cookie-Einstellungen von den Usern über einen Link, der über den Anzeigen erscheine, angepasst werden. Wer Zoom kostenlos verwenden will, ist auf eine maximale Gruppen-Konferenzdauer von 40 Minuten beschränkt. Wer nur ein 1:1-Meeting abhält, ist von dieser zeitlichen Einschränkung nicht betroffen.

‎ZOOM Cloud Meetings
‎ZOOM Cloud Meetings
Entwickler: Zoom
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Und einmal mehr: Kostet es nichts, bist Du die Ware.
    Was keine Kritik an Zoom ist. Selbstverständlich ist es legitim für ein Unternehmen, das Millionen investiert hat, auch Geld verdienen zu wollen. Obige Erkenntnis sollte halt nur jedem klar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de