Zum Tod von Neil Armstrong: Die besten Weltraum-Apps

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, ist Neil Armstrong von uns gegangen. Aus diesem Anlass gibt es eine kleine App-Sammlung von uns.

Neil Armstrong war der erste Mann auf dem Mond, das behaupten zumindest die Amerikaner. Wir wollen ihnen an dieser Stelle mal glauben – und immerhin hat Amstrong die Menschheit mit seinem berühmten Satz „Das ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit“ geprägt. Aber was sind eigentlich die besten Weltraum-Apps?

Den Anfang müssen wir auf jeden Fall mit der offiziellen NASA-App (iPhone/iPad) machen. Immerhin war Armstrong für sie im Einsatz. Mit der kostenlosen Applikation kann an unter anderem auf NASA-Videos und Bilder zugreifen, sogar ein Live-Streaming des NASA-TV ist möglich. Auch Informationen rund um die Weltraum-Einsätze der NASA und Rakten-Countdowns kann man sich anzeigen lassen.

Wer mehr über die Sterne und Himmelskörper erfahren will, sollte auf jeden Fall einen Blick auf Star Walk (iPhone/iPad) werfen. Die App haben wir – nicht ohne Grund – schon mehrfach empfohlen. Für einen angemessenen Preis bekommt man das Weltraum quasi in seine Hosentasche geliefert, besonders beeindruckend finde ich die Augmented-Reality-Funktion: Hier dreht man sein iDevice einfach in Richtung Himmel und bekommt sofort Sterne, Sternbilder, Planeten und Satelliten angezeigt, zu denen es allesamt deutschsprachige Informationen gibt.

Noch mehr Bilder aus dem Weltraum findet ihr in der kostenlosen iPad-Applikation Hubble Top 100 (App Store-Link). Der 57 MB große Download bietet Zugriff auf insgesamt 100 Bilder, die vom bekannten Weltraum-Teleskop aufgenommen wurden. Hier sind wirklich eindrucksvolle Bilder vertreten, die sich auch prima aus Hintergrund auf eurem Gerät eignen.

Und wer lieber selbst das Weltall unsicher machen will, sollte zu Galaxy on Fire 2 (App Store-Link) greifen. Es handelt sich um ein episches Abenteuer mit einer umfangreichen Story, die man sogar mit Add-Ons erweitern kann. Der Spielspaß beträgt mindestens zehn Stunden, zwischendurch kann man sich aber immer wieder mit abweichenden Dingen, zum Beispiel Kämpfen oder Handel, beschäftigen. Für neue Geräte wie das iPhone 4S oder das neue iPad gibt es auch eine HD-Version (App Store-Link).

Kommentare 24 Antworten

  1. Das man aus jedem Sterbefall noch Geld rausholen will, oder dies zumindest unterstütz ist Taktlos.

    Da schaue ich mir heute lieber den Mond an und gedenke, aber ich besorge mir doch jetzt keine App.
    Kopfschüttel

        1. Mir ist der Beitrag auch sauer aufgestoßen, aber das liegt wahrscheinlich auch ein bisschen an der Formulierung der Überschrift. Die klingt so nach „Hey Armstrong ist tot, lasst uns das mit ein paar Apps feiern.“
          Da ich mir aber ziemlich sicher bin, dass das Appgefahren-Team nicht so „abgebrüht“ ist, kann man da vielleicht auch mal ein Auge zudrücken…

          1. Sicher sind die Jungs nicht so abgebrüht, allerdings erhoffe ich mir doch, ein wenig mehr feingefühl, vorallem wenn man ein solches Publikum erreicht.
            Mag vllt. an der fehlenden Erfahrung mit dem Tod und der Trauer liegen, oder es ist schlichter Übereifer.

            Ist gut zu wissen das man nich ganz allein dasteht.

    1. beweis erstmal was richtig ist und stell dann behauptungen auf 😉 es gibt leute die sich ihr halbes leben mit dieser frage auseinander setzen ..

      1. oder ob che ein held oder kriegsverbrecher war…?;)

        naja 9.11 und jfk, da war auch nicht alles koscher…

        geheimnissevolle welt, nichts als schein oder doch alles „sein“…???

        1. da gebe ich dir vollkommen recht 🙂 nur bei dem thema mondlandung gibt es sooo viele spekulationen, das diese sich weitaus höher als bis zum mond stapeln 😛

  2. Ich habe diesen Beitrag von Fabian positiv aufgenommen. Es ist doch eine gute Idee, sich zu so einem Anlass abends mal in den Sternenhimmel zu begeben … Und das macht man heutzutage mit einer App.
    Ich wüsste nur mal gern, wie gut STAR WALK im Detail eingedeutscht ist. Ich habe nämlich schon Sky Safari, dass die gleichen professionellen Funktionen hat wie Star Walk und genau so gut funktioniert. Die Basis Version ist günstig und gelegentlich auch kostenlos zu haben. Es fehlt für mich lediglich die deutsche Übersetzung. Ich möchte gern die deutschen Namen für sterne, Sternbilder und so weiter lesen.
    Da die deutsche Sprache für mich der einzige Grund wäre, auch noch Star Walk zu kaufen, bin ich schon ein wenig verunsichert, wenn im App Store gleich der erste Screenshot mit den Worten Anführungsstriche VERSTÄRKTES STERNESCHAUEN Anführungsstriche versehen ist (häää?).
    Das klingt wahrlich nicht nach der Übersetzung eines Muttersprachlers, sondern nach einem Übersetzungsprogramm. Und ich habe keine Lust, Geld für eine App auszugeben, die mir dann das Sternbild großer Wagen als schweres Automobil übersetzt. Kann sich mal jemand dazu äußern, der die App unter diesem Aspekt gecheckt hat?

    1. Ich habe Solar Walk, wenn es der selbe Hersteller ist wie Star Walk, dann ist es sicherlich sehr gutes deutsch. Ich konnte bisher keine Probleme feststellen. Übrigens finde ich Solar Walk ist eine der genialsten Apps im Store.

      1. Solar Walk hab ich auch, schöne App.
        Nur bei Star Walk so ein großer Schnitzer, und das schon im Store mit Riesen-Schrift, das fand ich – naja – seltsam^^
        Hoffen wir mal das Beste … Ich hab keine Lust, astronomische Fachbegriffe im englisch-deutsch Wörterbuch nachzusehen 😉

  3. Weltfremd diesen Beitrag als taktlos zu bezeichnen. Es gibt daran absolut nix zu beanstanden. Andere Medien berichten doch auch. Ich finde das Team hat hier liebevoll an einen besonderen Menschen erinnert. Hier von Geld verdienen zu sprechen ist absurd. Unberechtigte Kritik.

    1. Ein Bericht ist ein Bericht ist ein Bericht… es ist etwas völlig anders über das Leben und Erfolge eines Menschen zu „Berichten“ als Werbung für Apps zu machen. Die Argumentation, scheint mir eher Weltfremd, anmaßen und genau genommen Grotesk.

      Ich Lese hier nichts über die Mondladung wie alt er wurde oder wie es zu seinem Tot kam, Anteilnahme und ein „Beitrag“ wie du es nennst sieht anderst aus.

      Ich kann nur sagen das Kritik, immer einen begründeten Hintergrund hat, und bevor man meckert und mault sollte man sich diesen mal zu Gemüte führen.

  4. Leute gibt’s!
    Wie man einen solchen Beitrag negativ bewerten kann verschlägt mir fast die Sprache und grenzt schon an Boshaftigkeit.
    Manch dummer Schreiberling wäre besser dort aufgehoben, wo Neil Armstrong schon war…
    allerdings ohne Rückfahrkarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de