Banking 4i Entwickler im Interview: Die Konkurrenz hilft mit

Kategorie appNews, iPad, iPhone, Mac, Top-Thema - von Fabian am 30. Jul '14 um 20:00 Uhr

Wir haben uns mit dem Geschäftsführer der Subsembly GmbH, Andreas Selle, über Banking 4i, die unfreiwillige Unterstützung der Konkurrenz und die Portierung auf den Mac unterhalten.

Banking 4i 2 Banking 4i 4 Banking 4i 1 Banking 4i 3

Banking 4i gibt es schon seit mehr als zwei Jahren im App Store. Warum habt ihr euch damals entschieden, eine Banking-App für iOS zu veröffentlichen?
Andreas Selle: Die Subsembly GmbH gibt es schon seit 10 Jahren und hat seit Anfang an Banking Softwarekomponenten für andere Softwarehersteller und Banken entwickelt und lizenziert. So ist unsere Banking-Technologie heute Teil vieler anderer Banking-Lösungen und Banking-Apps. Irgendwann lag es einfach nahe, unsere Komponenten auch in eigenen Anwendungen selbst zu nutzen. Zuerst für Windows Mobile Smartphones und Windows-PC. Ende 2011 haben wir dann mit der Entwicklung von Apps für iOS und Android begonnen.

Der der Konkurrenz aus Dachau gab es vor ein paar Monaten einige Veränderungen. Hat sich das auf eure Nutzerzahlen ausgewirkt?
Andreas Selle: Ja, das hat unsere Verkaufszahlen ziemlich in die Höhe geschraubt. Es wäre uns natürlich lieber, unsere App wäre allein wegen ihrer Funktionalität im App Store erfolgreicher gewesen. Aber als Neuling im App Store ist es enorm schwer Aufmerksamkeit zu bekommen, da kann die App noch so gut sein.

Seid ihr davon überzeugt, dass eure Banking-App für iOS mit dem jetzigen “Einmal-Preis” weiter funktionieren kann?
Andreas Selle: Im Augenblick hoffen wir noch, dass der Einmal-Preis auch langfristig ausreichend ist. Möglich ist das durch unsere niedrigen Kosten, wir haben zum Beispiel keine Marketing- oder Sales-Abteilung. Unsere Apps basieren auf allen Plattformen zu rund 80% auf dem gleichen Code, so dass wir mit wesentlich weniger Entwicklungsaufwand und somit weniger Entwicklern viele Plattformen abdecken können.

Momentan arbeitet ihr auch an Banking 4x, einer Banking-App für den Mac. Wie ist der aktuelle Entwicklungsstand?
Andreas Selle: Aktuell ist der Funktionsumfang für den ersten geplanten Release praktisch komplett. Es ist aber auch noch einiges an optischer Feinarbeit zu leisten. Im ersten Release werden wir ein paar weniger wichtige Features noch nicht implementieren und lieber die Basisfunktionalität optimieren. Es muss ja auch noch Spielraum für kommende Updates geben.

Gibt es spezielle Funktionen, die für die Mac-App neu entwickelt werden?
Andreas Selle: Im Zuge der Entwicklung der OS X Version haben wir viele interne Optimierungen vorgenommen, von denen auch unsere andere Plattformen profitieren. Das größtes neue Feature ist die Möglichkeit alle Tabellen und Formulare direkt als PDF exportieren und drucken zu können. Diese Funktion wird es sehr bald auch in Banking 4i v5.3 geben.

Wann ist mit dem Release zu rechnen und wird es zuvor eine öffentliche Beta-Phase geben?
Andreas Selle: Eine Betaversion werden wir in den nächsten Wochen veröffentlichen. Der Release ist für den Herbst geplant, möglicherweise zeitgleich zum OS X Yosemity Release, den wir natürlich von Anfang an unterstützen wollen.

Im Herbst erscheint ja auch iOS 8. Habt ihr Pläne, die neuen Möglichkeiten zu nutzen, wie etwa Touch ID?
Andreas Selle: Touch-ID werden wir später sicher noch unterstützen. Im Augenblick liegt der Fokus aber allein auf Banking 4X, so dass das noch warten muss. Außerdem haben wir noch kein iPhone 5S – auch das trägt zur Kostenersparnis ein.

Wichtige Links zum Thema

Kommentare14 Antworten

  1. BlackGhost sagt:

    Sehr interessanter und informativer Beitrag, sollte aber nochmal fehlerkorrigiert werden.

    [Antwort]

  2. STR [iOS] sagt:

    Hier möchte ich einmal die Gelegenheit nutzen, mich nochmal bei Andreas zu bedanken.
    Unglaublich wie er seine Anwender in die Funktionserweiterungen miteinbezieht!

    Ich hatte damals nach eine Ablage der Datenbank auf einem WebDAV Speicher gefragt, damit man z.B. die Datenbank zentral auf dem NAS zu Hause ablegen kann und diese auf allen Geräten verfügbar ist (von extern mit VPN). Damit muss man seine eigentlich sichere Datenbank nicht zwingend extern ablegen.

    Er hat es umgesetzt!!! Sogar mit Unterstützung vieler anderer Speicher. Hat sogar mehrmals nachgefragt wie ich bzw. wir es haben wollen.

    Fragen im Forum werden fast immer am gleichen Tag beantwortet.

    Hört sich wie Werbung an, ja! Mach ich aber um Danke zu sagen.

    Selten so einen Anwenderbezug gesehen. Versteh garnicht warum so viele auf den Mainstream gehen.

    Genug der lobenden Worte :-) Einfach so weitermachen.

    Grüße
    STR

    [Antwort]

  3. dustin sagt:

    Ich liebe diese App, aber mich stört nur das Design… Bahhh… Es gibt aber wichtigeres und das ist die App an sich!

    [Antwort]

    Andreas Selle - Subsembly GmbH antwortet:

    Wir haben halt auch keine teuren Grafiker. Das Design und die Icons mache ich alle selbst.

    [Antwort]

    Gartenzwerg antwortet:

    Es würde sich m. M. nach aber lohnen, jemanden zu engagieren, der Usability und Grafik gründlich überarbeitet. Selbst, wenn es ein klein wenig mehr kostet und auf den App-Preis umgelegt werden muss.

    [Antwort]

  4. Philipp! sagt:

    Seit einiger Zeit suche ich nach einer geeigneten Haushaltsbuch-App mit Banking- oder zumindest Kontoabruf-Funktion. Zum Übergang nutze ich bisher Outbank 2, aber hier fehlen Funktionen wie Splittbuchungen, Unterkategorien und Transferzahlungen (bzw. Zahlungen, die nicht in der Auswertung berücksichtigt werden). Scheint so, als habe ich jetzt endlich eine Alternative gefunden, die meinen Anforderungen genügt. Danke für euren Hinweis, ich habe jetzt nur ein bisschen getestet, aber es sieht vielversprechend aus.

    PS: Es gibt eine Starter-Version zum Testen, mit der Beschränkung auf ein Konto.

    [Antwort]

  5. Kai sagt:

    Bei einer Banking-App stehen für mich die Auswertefunktionen an vorderster Stelle. Es ist zwar nett mehrere Konten im Überblick zu haben, aber um einen wirklichen Mehrwert zu bieten und mich länger als 30 Sekunden in der App zu halten, muss ich meine Finanzen auswerten können. Banking4i ist in dieser Hinsicht leider nur sehr oberflächlich.

    Referenz ist für mich Finanzblick: Buchungen werden zu mehr als 90% automatisch Kategorisiert; man kann eigene Kategorien anlegen; Finanzblick “lernt”, wenn ich eine Buchung umkategorisiere; die Charts sind wirklich übersichtlich.

    Ist eine Erweiterung der Auswertemöglichkeiten bei Banking4i in nächster Zeit geplant?

    [Antwort]

    Andreas Selle - Subsembly GmbH antwortet:

    Die Auswertung haben wir unter Android und Windows schon etwas überarbeitet, das werden wir auch in iOS nachziehen. Ist aber nichts großartiges neues. Nur die Darstellung der Einnahmen/Ausgaben/Budgets wurde etwas verbessert. Laaaangfristig ist noch eine Anzeige des Saldenverlaufs geplant. Im Augenblick steht aber allein Banking 4X im Mittelpunkt der Entwicklung.

    [Antwort]

    Kai antwortet:

    Danke für deine Antwort. Langfristig wird hoffentlich noch der Fokus auf Auswertungen gelegt. Eine bessere Darstellung und ein Saldenverlauf sind aber schon ein guter Anfang. Außerdem muss ich eure Dokumentation/Handbuch loben. Hier seid ihr ganz klar Vorbild und Referenz!

    [Antwort]

  6. xXtalentfreiXx sagt:

    Nutze zur zeit auch finanzblick. Von der Optik her finde ich Banking 4i besser. Nur ist es sehr unübersichtlich. Ich werde der app mal eine Chance geben…

    [Antwort]

  7. Torret sagt:

    Mir fehlen Favoriten für bsnkkontakte. Immer wenn ich jemandem aus dem Verlauf wähle, muss ich den Verwendungszweck löschen und aus einer Ellen langen Verlauf liste meinen Kontakt suchen.

    [Antwort]

  8. Mr-Fly sagt:

    Für mich reicht einfach die Anzahl der unterstüzten Banken/Karten nicht, da meine wichtigste Karte (Lufthansa Miles and more KK) nicht unterstützt wird.
    Deswegen habe ich leider erstmal das Abo (Outbank) abgeschlossen

    [Antwort]

  9. vetenari 71 [iOS] sagt:

    App tut was sie soll.
    Kann man ruhig eine Chance geben – der Konkurrent ist auch nicht outbank, sondern Finanzblick, auch weil das gratis ist.
    Das Design finde ich ok – die App läuft stabiler als Finanzblick – von Abos würde ich die Finger lassen – gefällt fast niemandem – Major Updates können was kosten, das sind die meisten gewohnt ;)
    Meine Standarte Software (pc) ersetzt das nicht, da fehlt mir eine einfache Funktion; einzelne Buchungen markieren – macht Alf farblich ( bearbeitet / nicht bearbeitet)

    [Antwort]

  10. Chillkröte sagt:

    Ich interessiere mich auch schon länger für diese App. Sobald die Software auch für den Mac verfügbar ist, werde ich natürlich auch mein iPad und iPhone damit bestücken. ;-) Ich bin ebenfalls durch Zufall auf Banking 4i als ich nach einer Alternative zu OutBank gesucht habe. Vielen Dank noch mal für den tollen Bericht.

    [Antwort]

Kommentare schreiben