Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Die iOS-Applikation IFTTT steht ab sofort optimiert auf dem iPad bereit, bis dato konnte man die Automatisierungs-App nur auf dem iPhone nutzen.

IFTTTIf this then that, kurz auch IFTTT (App Store-Link) genannt, ist ein Automatisierungsportal, das bisher nur im Web und auf dem iPhone vertreten war. Mit dem Update auf Version 2.0 steht der Dienst optimiert auf dem großen iPad-Bildschirm zur Verfügung. Weiterhin bleibt der Download kostenlos, bei einer Größe von 19,5 MB.

Um IFTTT nutzen zu können, wird eine Registrierung mit Name und E-Mail vorausgesetzt und kann sowohl in der App als auch auf der Webseite erledigt werden. Danach dreht sich alles um so genannte Rezepte, mit denen man automatisierte Aktionen anstoßen kann. Einige Beispiele wären: „Wenn es in Bochum regnet, schicke mir eine Mail“, „Speicher alle neuen Fotos bei Dropbox“ oder auch „Schicke mir jeden Morgen das Wetter per SMS“. Hier ist Kreativität gefragt, insgesamt unterstützt IFTTT aktuell 87 Dienste, die hier eingesehen werden können. Weiterlesen

In der Winterpause des App Stores stellen wir euch unsere Favoriten für iPhone und iPad vor. Nun sind die beliebtesten Apps von Ben an der Reihe.

IFTTTCalendars 5 3The Huffington PostMailbox4

IFTTT (iPhone, kostenlos)
Der Online-Service von IFTTT ist dieses Jahr auch für iOS erschienen und wird stetig erweitert. IFTTT steht für „If This Then That“. Mit dem Dienst kann man das Internet für sich arbeiten lassen. So kann man, wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt, eine entsprechende Aktion auslösen. Das schöne an IFTTT ist, dass ständig neue Dienste dazu kommen und es somit immer mehr Möglichkeiten gibt. Eines meiner Bespiele ist, dass wenn ich die Arbeit verlasse, meine Frau eine E-Mail erhält, dass ich auf dem Weg nach Hause bin. Weiterlesen

Die iOS-App von IFTTT hat mal wieder ein Update spendiert bekommen, dass nicht nur kleinere Bugs entfernt, sondern einige neue Funktionen bringt.

IFTTTIFTTT ist ein Service im Internet, der kostenlos genutzt werden kann, um das Internet für sich arbeiten zu lassen. So kann man aus einer Vielzahl von sogenannten Rezepten wählen, um auf gewisse Zustände von anderen Dienste eine Aktion ausführen zu lassen. IFTTT (App Store-Link) kann kostenlos geladen werden und unterstützt nun in der neuen Version auch Rezepte, die sich auf den Standort beziehen.

Neben der verbesserten Suche und dem Favorisieren von Rezepten, kann man nun aus der App seine erstellten Rezepte mit der Community teilen. Profile lassen sich verbinden und falls man selber viele Rezepte hat, kann man die Suche auch auf seine genutzten Rezepte anwenden. Durch die Unterstützung von Standortbasierten Rezepten, sind einige neue Rezepte hinzugekommen, die vielversprechend aussehen. So kann man zum Beispiel ein Rezept erstellen, welches in ein Google Drive Sheet einträgt, wann man an einem bestimmten Standort ankommt und diesen wieder verlässt. Weiterlesen

Die iOS-App von IFTTT hat ein Update spendiert bekommen und unterstützt nun nativ Funktionen rund um iOS-Fotos und Erinnerungen.

IFTTTIFTTT ist ein kostenloser Service im Internet, den wir vor einiger Zeit schon einmal vorgestellt haben. IFTTT (App Store-Link) steht für „If this then that“ – dank der App kann man das Internet für sich arbeiten lassen kann. Der Service überprüft, ob eine gewisser Zustand zutrifft oder eintritt und führt dann entsprechend eine eingestellte Aktion aus. IFTTT hat tausende von Rezepten aus denen man wählen kann. Mit dem jetzt erschienenen Update werden in der iPhone-App noch mehr Funktionen unterstützt.

Mit dem Update wurden nicht nur Anpassungen für iOS 7 in Form von neuen Gesten vorgenommen, sondern IFTTT kann nun auch auf Fotos und Erinnerungen zugreifen. Natürlich passiert dieses nicht automatisch, sondern man muss der App den Zugriff gestatten. Es sind bereits einige neue Rezepte aufgetaucht, die die neuen Funktionen implementiert haben. Zum Beispiel gibt es die Möglichkeit, dass ein Foto direkt in die Foto-App auf dem iPhone heruntergeladen wird, wenn man in Facebook auf einem Foto markiert worden ist. Weiterlesen

Juli ’13: Die besten Apps des Monats

Fabian am 31. Jul 2013 4

Nach den besten Spielen des Monats wollen wir euch nun die besten Apps vorstellen, die es im Juli in den App Store geschafft haben. Was sind eure Favoriten?

SurfgartenIFTTTGoogle MapsVLC for iOS

Surfgarten – Universal-App – kostenlos
Ein Browser für Kinder. Genau das hat die Telekom mit dieser Gratis-App in den App Store gebracht. Für die Sicherheit der Kinder sorgt unter anderem ein automatischer Filter, der aber auch manuell angepasst werden kann. Direkt nach dem ersten Start muss man ein Eltern-Konto anlegen, danach fügt man seine Kinder hinzu und gibt ihr Alter an. So aktiviert man gleich einen ersten Filter. Zusätzlich kann man eine Kindersicherung für bestimmte Uhrzeiten aktivieren. Tolle Sache! Durchschnittliche Nutzer-Wertung: 5 Sterne Weiterlesen

IFTTT oder „If this then that“ ist ein Web-Service, der gewisse Dinge in Gang setzen kann, wenn eine bestimmte Sache passiert.

IFTTTDer Service von IFTTT steht schon länger zur Verfügung. Ab sofort steht zusätzlich zum Web-Service nun auch eine native und kostenlose App für das iPhone zur Verfügung: IFTTT (App Store-Link). Um die Service von IFTTT nutzen zu können, muss man sich zunächst registrieren. Die Registrierung ist kostenlos und kann sowohl auf der Webseite als auch in der App selber erledigt werden.

Nach der Anmeldung dreht sich alles um sogenannte Rezepte. In den Rezepten wird definiert, was geschehen soll, wenn etwas bestimmtes passiert. Ein Beispiel wäre zum Beispiel: Wenn es in Bochum regnet, benachrichtige mich per E-Mail. Oder auch: Wenn ein RSS-Feed einen neuen Eintrag kommt, sende mir eine Nachricht. Weiterlesen