Automatisierungsportal IFTTT: Neues Update arbeitet mit Standorten

Die iOS-App von IFTTT hat mal wieder ein Update spendiert bekommen, dass nicht nur kleinere Bugs entfernt, sondern einige neue Funktionen bringt.

IFTTTIFTTT ist ein Service im Internet, der kostenlos genutzt werden kann, um das Internet für sich arbeiten zu lassen. So kann man aus einer Vielzahl von sogenannten Rezepten wählen, um auf gewisse Zustände von anderen Dienste eine Aktion ausführen zu lassen. IFTTT (App Store-Link) kann kostenlos geladen werden und unterstützt nun in der neuen Version auch Rezepte, die sich auf den Standort beziehen.

Neben der verbesserten Suche und dem Favorisieren von Rezepten, kann man nun aus der App seine erstellten Rezepte mit der Community teilen. Profile lassen sich verbinden und falls man selber viele Rezepte hat, kann man die Suche auch auf seine genutzten Rezepte anwenden. Durch die Unterstützung von Standortbasierten Rezepten, sind einige neue Rezepte hinzugekommen, die vielversprechend aussehen. So kann man zum Beispiel ein Rezept erstellen, welches in ein Google Drive Sheet einträgt, wann man an einem bestimmten Standort ankommt und diesen wieder verlässt.

Wenn man mal nicht das passende Rezept in den bereits veröffentlichten Rezepten findet, kann man sich natürlich auch eigene erstellen. Das kann man direkt in der App machen oder noch komfortabler über einen Web-Browser. Dadurch das IFTTT ständig durch neue Dienste und Möglichkeiten erweitert wird, wächst die Anzahl der Rezepte stetig an. IFTTT ist ein praktischer Dienst, wobei man auch immer die Sicherheit seiner Daten im Auge behalten muss, da man dem Dienst Zugriff auf andere Dienste mit den eigenen Zugangsdaten gewährt.

Es war in der heutigen Zeit noch nie so einfach das Internet für sich arbeiten zu lassen. IFTTT bringt viele Annehmlichkeiten mit sich und ist einfach zu bedienen. Ein Blick auf diesen Online-Service lohnt sich auf jeden Fall, wenn man sein Leben ein wenig automatisieren möchte.

Kommentare 9 Antworten

  1. Das Update ist jetzt auch schon einige Tage alt…

    Aber IFTTT ist echt genial! Gerne beantworte ich alle Fragen zum Dienst!

    Ansonsten: Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

      1. Kommt drauf an, welche Kanäle Du nutzt. Man könnte z.B. Eilmeldungen von Süddeutsche.de an Instapaper schicken. Oder wenn Dir etwas gefällt, kann es automatisch getwittert werden.

    1. Na dann hätte ich mal eine Frage. Ich suche krampfhaft nach der Möglichkeit das iPhone komplett stumm zu schalten, wenn ich die Firma betrete und wieder zurück wenn ich das Gebäude verlasse. Und das bei täglich wechselnden Zeiten. Dazu noch nicht gefunden

  2. Alle schimpfen über NSA, Google und Apple (‚Datenkraken‘) und wasweißichnoch, aber das
    < , wobei man auch immer die Sicherheit seiner Daten im Auge behalten muss, da man dem Dienst Zugriff auf andere Dienste mit den eigenen Zugangsdaten gewährt.>
    wird gepflegt überlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de