Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Die Entwickler Timo Maul und Johannes Raschke haben mit Consheeta eine nützliche kleine Mac-App geschaffen.

Consheeta

„Aus den persönlichen Erfahrungen im Agentur- und Fotografen-Alltag heraus entstand die kleine Mac-Software als Möglichkeit, mit wenigen Klicks PDF-Kontaktbögen von Bilddateien am Mac zu erzeugen“, so berichten die Macher von Consheeta in einer E-Mail an uns. „Obwohl Foto-Übersichten im PDF-Format in vielen Branchen gängiges Mittel zur Bildauswahl und -weitergabe sind, bot bis dato nur der Marktführer innerhalb seiner Programm-Suite die Möglichkeit, solche Kontaktbögen zu erstellen. Der Nutzen eines schlanken Tools mit simpelster Bedienung liegt da auf der Hand.“ Weiterlesen

Eine sehr bekannte und beliebte App ist jetzt noch besser geworden: PDF Expert 5 unterstützt ab sofort den Apple Pencil.

PDF Expert Apple Pencil

Ihr habt ein iPad Pro mit einem Apple Pencil im Einsatz? Dann dürft ihr euch über das heutige Update für PDF Expert 5 (App Store-Link) freuen. Die ehemalige Gratis-App der Woche ist eine der beliebtesten und bekanntesten Apps für Dokumente. Die Universal-App wird aktuell zum Vollpreis von 9,99 Euro verkauft und wurde im deutschen App Store bisher über 3.000 Mal mit einem Schnitt von viereinhalb Sternen bewertet. Weiterlesen

Heute haben wir einen neuen Tipp auf Lager. Mit iOS 9, iBooks und 3D Touch könnt ihr PDF-Dokumente einfach handhaben.

pdf

Mit iOS 9 hat Apple die Safari-Erweiterung eingeführt. Mit einem kleinen Umweg kann man so zum Beispiel Webseiten in ein PDF-Dokument umwandeln, direkt mit Bordmitteln. Die Funktion ist etwas versteckt, allerdings funktioniert sie sehr gut. Zusätzlich haben wir noch eine versteckte Funktion für alle iPhone 6s-Nutzer, die 3D Touch verwenden können. Weiterlesen

PDF-Dokumente sind heutzutage in vielen Bereichen anerkannt. Mit dem neuen PDF Max 4 Pro kann man das Format nun noch effektiver nutzen.

PDF Max 4 Pro

PDF Max 4 Pro (App Store-Link) ist der logische Nachfolger von PDF Max 3 Pro, das schon seit 2012 im deutschen App Store erhältlich war, nun aber wohl im Zuge des Versionswechsels aus dem Angebot entfernt wurde. Der Nachfolger PDF Max 4 Pro ist seit dem Erscheinen am 4. Januar dieses noch jungen Jahres zum Einführungspreis von 4,49 Euro erhältlich und nimmt auf iPhone, iPod Touch oder iPad knapp 28 MB in Anspruch. Für die Installation muss zudem mindestens iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät vorhanden sein. Weiterlesen

Es gibt mal wieder große Neuigkeiten im App Store: Die beliebte PDF-Software GoodReader 4 wurde einer Generalüberholung unterzogen.

GoodReader 4 1 GoodReader 4 2 GoodReader 4 3 GoodReader 4 4

Nach über vier Jahren hat sich der Entwickler für eine komplett neue App entschieden. Nach unzählbar vielen Updates für die Vorgänger-Version können wir diesen Schritt aber nachvollziehen – schließlich erlaubt Apple weiterhin keine kostenpflichtigen Updates. GoodReader 4 (App Store-Link) steht erstmals als Universal-App zum Download bereit und kann zum Einführungspreis von 2,69 Euro geladen werden. Sowohl für Neu-, als auch Bestandskunden ist das aus meiner Sicht ein fairer Deal.

GoodReader, das ja vor dem Start in den App Store eigentlich eine App für Piloten und umfangreiche PDF-Handbücher werden sollte, wurde komplett überarbeitet. GoodReader 4 bekommt neben einer neuen Aufmachung auch zahlreiche neue Funktionen, um PDF-Dokumente noch besser verwalten und bearbeiten zu können. Weiterlesen

Zwar bringt Apple werksseitig eine eigene Notiz-App mit, allerdings ist diese im Gegensatz zu Notebooks geradezu rudimentär ausgestattet.

Notebooks Mac Notebooks iOS 1 Notebooks iOS 3 Notebooks iOS 2

Notebooks ist in zwei verschiedenen Versionen in Deutschland erhältlich: Zum einen gibt es eine 11,99 Euro teure Universal-App (App Store-Link) für iPhone und iPad, weiterhin wird eine eigene Mac-Applikation (Mac Store-Link) angeboten, die derzeit für 26,99 Euro erstanden werden kann. Beide Lösungen verbrauchen auf den zu installierenden Geräten weniger als 15 MB an Speicherplatz. Zumindest in der Variante für iOS stellt der Entwickler Alfons Schmid schon eine deutsche Lokalisierung bereit – Mac-User können Notebooks bisher nur in englischer Sprache nutzen.

Laut des Developers ist Notebooks „die ideale Lösung für Sie, wenn Sie Ihre Gedanken und Ideen aufschreiben wollen, egal wo Sie sich gerade befinden, Ihre Notizen und Unterlagen gern an einem einzigen Ort und in unmittelbarer Reichweite aufbewahren, oder Ihre Notizblöcke durch eine flexible, platzsparende und elegante Lösung auf Ihrem iPad ersetzen möchten.“ Weiterlesen

Das Problem hat wohl jeder schon einmal gehabt: Da soll man ein PDF per Mail weiterschicken, aber die Datei ist viel zu groß. PDF Squeezer weiß Rat.

PDF Squeezer MacDie App (Mac App Store-Link) kann zum Preis von 3,59 Euro aus dem deutschen Mac App Store auf eure Rechner geladen werden und nimmt dort nur kleine 7 MB an Speicherplatz in Anspruch. Die in deutscher Sprache gehaltene Applikation bekommt im Mac App Store derzeit volle fünf Sterne bei derzeit 16 Bewertungen für die aktuelle Version 3.4.3. Grund genug also für uns, PDF Squeezer einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Mit der App lassen sich große PDF-Dateien, wie sie häufig durch das Erfassen von Dokumenten mittels eines Scanners oder bei Verwendung von vielen Bilddateien entstehen, deutlich komprimieren. Beispiele sind Bewerbungsunterlagen oder auch ganze Haus- oder Abschlussarbeiten, die viele Anhänge besitzen. Oft kommen so Dateigrößen zwischen 20 und 40 MB zustande, die für einen optimalen E-Mail-Versand nicht mehr geeignet sind. Zudem gibt es an vielen Stellen Höchstgrenzen für die Größe eines PDFs.  Weiterlesen

Mit PDF Master 3 ist eine neue iPad-Applikation für produktives Arbeiten erschienen – im Fokus stehen PDF-Dokumente.

PDF Master 3 1 PDF Master 3 2 PDF Master 3 3 PDF Master 3 4

PDF Master 3 (App Store-Link) kann seit wenigen Stunden aus dem App Store geladen werden. Das PDF-Programm steht ab sofort als neue App in Version 3 als Download für das iPad bereit. Wir können schon jetzt sagen: PDF Master 3 ist wirklich empfehlenswert.

Anfang Dezember 2013 haben wir euch PDF Expert 5 von Readdle vorgestellt. Readdle verlangt von seinen Nutzern 8,99 Euro, PDF Master 3 stellt ähnliche Funktionen bereit und ist fast auf Augenhöhe – zur Einführung wird die App aber kostenlos angeboten. Wer also noch keine PDF-App auf dem iPad hat, sollte sich PDF Master 3 sofort laden. Weiterlesen

Bereits gestern hat Readdle einen kleinen Geburtstags-Sale gestartet, heute wollen wir euch noch auf eine empfehlenswerte App hinweisen, die bisher in der Auflistung gefehlt hat.

Es geht um die iPad-Applikation Remarks (App Store-Link), die anlässlich des 6. Geburtstags der Entwicklerschmiede auf 1,79 Euro reduziert wurde, vorher zahlte man 4,49 Euro. Die rund 45 MB große Applikation vereint viele Funktionen und macht Apps wie Texteditoren, Notiz-Tools oder Apps zum Lesen und Markieren von PDF-Dokumenten überflüssig. Die wirklich schön aufgemacht Remarks-App lässt sich in drei Aufgabenbereiche gliedern, die man im nun eingebetteten Video (YouTube-Link) gut sehen kann.

Remarks im Video

Weiterlesen

Heute geht es im App Store noch einmal richtig zur Sache. Den Anfang machen wir mit ein paar nützlichen Apps von Readdle.

Gleich elf Apps hat der Hersteller Readdle derzeit reduziert. Wir wollen euch natürlich mit den besten Angeboten versorgen und starten mit PDF Expert (iPhone/iPad), einer PDF-Verwaltung mit zahlreichen Optionen. Man kann nicht nur entsprechende Dateien öffnen, sondern auch bearbeiten und mit Anmerkungen versehen. Die iPhone-Version gibt es komplett kostenlos, auf dem iPad zahlt man 4,49 statt 8,99 Euro.

Remarks (iPad) ist eins ehr ähnliches Programm, dass sich allerdings mehr auf Anmerkungen und handschriftliche Notizen konzentriert und hier wirklich einen guten Job macht. Die rund 40 MB große Applikation weist eine durchschnittliche Bewertung von viereinhalb Sternen auf und wird derzeit für 1,79 statt 4,49 Euro angeboten. Weiterlesen

Adobe hat seiner PDF-Applikation Adobe Reader bereits gestern Nacht ein Update verpasst, das wir nicht unerwähnt lassen wollen.

Wer noch auf der Suche nach einem Werkzeug zum Markieren von PDF-Dokumenten ist, sollte unbedingt einen Blick auf den Adobe Reader (App Store-Link) werfen. Die Universal-App steht ab sofort in Version 10.2.0 zum Download bereit, ist weiterhin kostenlos und bringt neue Funktionen mit.

So ist es jetzt beispielsweise möglich, PDF-Inhalte mit verschiedenen Werkzeugen zu markieren. Neben einem Freihand-Tool für Notizen und Zeichnungen kann man Text auch hervorheben, durchstreichen oder unterstreichen. Auch können kleine Notizzettel hinzugefügt werden.

Außerdem hat man in Adobe Reader jetzt die Möglichkeit, PDF-Formulare auszufüllen oder Dokumente digital zu signieren. Insgesamt macht die neue Version einen guten Eindruck und ist eine gelungene Alternative zu bestehenden Tools wie dem GoodReader, die solche Funktionen schon länger drauf haben.