Weitere Artikel aus dieser Kategorie

Gestern haben wir es bereits angekündigt, heute ist das Update pünktlich verfügbar: Ticket to Ride wurde runderneuert.

Ticket to Ride 1

Es war eine wahre Wonne für die Ohren, als heute die bekannten und sinnlichen Klänge von Ticket to Ride (App Store-Link) durch unser Büro schallten. Seit mehreren Monaten habe ich das digitale Brettspiel nicht mehr gestartet, das große Update auf Version 2.0 war aber Grund genug, mal wieder einen Blick auf Ticket to Ride zu werfen. Die 6,99 Euro teure App ist jetzt nicht mehr nur für das iPad verfügbar, sondern lässt sich als neue Universal-App auch auf dem iPhone installieren.

Day of Wonder hat auch die alte iPhone-Version Ticket to Ride Pocket (App Store-Link) mit dem Update zur Universal-App ausgestattet. Diese Version kann aktuell kostenlos aus dem App Store geladen werden, beinhaltet aber einige Einschränkungen. Wer auch online spielen möchte, muss die Vollversion für 9,99 Euro freischalten, erhalten dann aber auch alle Erweiterungsset im Wert von 4,99 Euro.

Unter anderem gibt es einen komplett neu gestalteten Multiplayer-Modus, der heute Vormittag aber für etwas Enttäuschung sorgte: Die neue Version ist nicht mit den vorherigen Apps kompatibel, entsprechend leer war es kurz nach der Veröffentlichung des Updates. Das sollte sich im Laufe der nächsten Stunden und Tage aber ändern, wenn sich das Update verbreitet hat. Zudem eine Einladung an euch: Wer gemeinsam mit anderen appgefahren-Lesern oder uns Ticket to Ride spielen möchte, darf gerne ein neues Multiplayer-Spiel mit dem Namen „appgefahren.de“ starten. Weiterlesen

Am Donnerstag wird Ticket to Ride komplett runderneuert. Es ist Zeit, das Spiel wieder auszupacken.

Ticket to Ride Update 1

Ich habe Ticket to Ride (App Store-Link) für das iPad, das auch als iPhone-App verfügbar ist, schon lange nicht mehr gespielt. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass Freddy und ich das Spiel vor einigen Jahren wirklich exzessiv gespielt haben. Bis zum Erbrechen. Solange, dass man alle Strecken-Karten auswendig kannte. Die digitale Fassung des bekannten Brettspiels hat uns begeistert. Und tut es vermutlich immer noch. Am Donnerstag werde ich Ticket to Ride jedenfalls wieder installieren – und das aus gutem Grund.

Wie die britischen Kollegen von Pocketgamer erfahren haben, wird am Donnerstag Ticket to Ride 2.0 als kostenloses Update für die bereits länger erhältliche iPad-Version des Spiels veröffentlicht. Neben vielen technischen Neuerungen gibt es auch neue Inhalte. Man könnte quasi von einem neuen Spiel reden, aber natürlich ist Ticket to Ride immer noch Ticket to Ride. Weiterlesen

Ticket to Ride gibt es schon lange nicht nur als Brettspiel, sondern auch als App für iOS.

ticket to ride europe

Ticket to Ride war vor rund zwei bis drei Jahren das absolute Highlight in der Redaktion. Es verging kein Tag, an dem wir uns gegenseitig herausgefordert haben. Doch irgendwann sind die Zeiten einfach vorbei, wobei das Spiel an sich weiterhin klasse ist. Aktuell verschenkt Days of Warner die iPhone-Version Ticket to Ride Pocket (App Store-Link) und Ticket to Ride Europe (App Store-Link).

Die Unterschiede zwischen den beiden Versionen sind relativ klein, aber dennoch groß. In Ticket to Ride Pocket spielt ihr auf dem Plan der USA, in Ticket to Ride Europe geht es selbstverständlich nach Europa. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele und lange Zugstrecken zwischen verschiedenen Städten zu bauen. Man zieht verdeckte Karten mit Start- und Zielort und muss danach die passenden Wagenkarten ziehen, um seine Strecke bauen zu können. Dabei sollte man sich aber nicht zu viel Zeit lassen – denn ist eine Strecke einmal belegt, muss man einen Umweg nehmen. Weiterlesen

Eines unserer liebsten iPad-Spiele ist heute im Angebot. Ticket to Ride.

Ticket to RideFrüher wurde Ticket to Ride (iPad/Mac) täglich in der Redaktion zelebriert. Es verging kein Tag an dem keine Runde Ticket to Ride gespielt wurde. Dieses Ritual ist ein wenig eingeschlafen, obwohl das Brettspiel immer noch eines der besten im App Store ist. Nach etwas längerer Durststrecke gibt es das Zug-um-Zug-Spiel für das iPad und den Mac vergünstigt.

Die iPad-Version kostet aktuell nur noch 2,99 statt 6,99 Euro, Mac-Spieler zahlen erstmals seit dem Start im Jahre 2012 nur 4,99 statt 9,99 Euro. Die iPhone-Version, die noch nicht an die neusten Geräte angepasst ist, ist nicht im Angebot. Der Download ist 141 beziehungsweise 293 MB groß. Weiterlesen

Ziemlich genau 50 Prozent kann man aktuell beim Kauf des Brettspiels Ticket to Ride als iPad-Applikation sparen.

Ticket to RideIhr kennt Ticket to Ride (App Store-Link) noch nicht? Das darf definitiv nicht sein! Freddy und ich haben das bereits im Mai 2011 veröffentlichte Spiel bis vor einigen Monaten bis um Abwinken gespielt, nach einer kleinen Therapie begnügen wir uns ab und an mit einer einzelnen Online-Partie. Kein Zweifel: Ticket to Ride macht weiterhin Spaß.

Es handelt sich um eine Umsetzung des Brettspiel-Klassikers “Zug um Zug”. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele und lange Zugstrecken zwischen verschiedenen Städten zu bauen. Man zieht verdeckte Karten mit Start- und Zielort und muss danach die passenden Wagenkarten ziehen, um seine Strecke bauen zu können. Dabei sollte man sich aber nicht zu viel Zeit lassen – denn ist eine Strecke einmal belegt, muss man einen Umweg nehmen. Weiterlesen

Nach einem gefühlten Jahrhundert gibt es unser Lieblingsspiel für das iPad erstmals günstiger: Ticket to Ride.

Daran besteht kein Zweifel: Ticket to Ride (App Store-Link) ist der große Liebling bei uns in der Redaktion. Für eine Runde im Multiplayer-Modus finden wir immer ein paar Minuten Zeit und haben auch nach über einem Jahr noch so viel Spaß wie am ersten Tag. Wer Brettspiele mag und bisher nicht zugeschlagen hat, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen.

Seit der Veröffentlichung im Mai 2011 war Ticket to Ride für das iPad stets für 5,99 Euro zu haben, jetzt gibt es die erste Preisreduzierung überhaupt: Derzeit zahlt man für das mit viereinhalb Sternen bei über 500 Stimmen bewertete Spiel nur noch 1,79 Euro.

Es handelt sich um eine Umsetzung des Brettspiel-Klassikers „Zug um Zug“. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele und lange Zugstrecken zwischen verschiedenen Städten zu bauen. Man zieht verdeckte Karten mit Start- und Zielort und muss danach die passenden Wagenkarten ziehen, um seine Strecke bauen zu können. Dabei sollte man sich aber nicht zu viel Zeit lassen – denn ist eine Strecke einmal belegt, muss man einen Umweg nehmen. Weiterlesen

Ticket to Ride ist ohne Zweifel das Lieblingsspiel der appgefahren-Redaktion. Nun gibt es Neuerungen für die iPad-Version.

Selten hat sich für mich eine Investition über 5,49 Euro so gelohnt wie bei Ticket to Ride (App Store-Link). Auf dem iPad wird das Spiel beinahe jeden Tag gestartet, am liebsten zusammen mit Freddy im Online-Modus. Vielleicht habt ihr ja auch schon mal eine Partie gegen uns gespielt?

Die im Mai 2011 erschienene Brettspiel-Unterstützung ist seit jeher im Preis unverändert und liegt ab sofort in Version 1.4 vor. Neben einer kompletten Retina-Unterstützung (jetzt sind auch wirklich alle Buttons optimiert) gibt es unter anderem erstmals Game Center-Erfolge, 45 sind es an der Zahl. Außerdem gibt es einen neuen Spielplan: Asien. Weiterlesen

Die meisten von euch sitzen um diese Uhrzeit sicher entspannt auf der Couch – natürlich mit dem iPad. Für die neueste Generation des Apple-Tablets haben wir heute interessante Retina-Updates ausfindig machen können.

Den Anfang machen wir mit der wohl besten Wetter-App für das iPad: WeatherPro for iPad (App Store-Link). Apple selbst liefert ja keine Wettervorhersage, daher kann man aus unserer Sicht ohne zu zögern zur 3,99 Euro teuren Lösung aus dem Hause MeteoGroup greifen.

Mit dem Update auf Version 2.6.1 ist jetzt wirklich jede Grafik und jedes Icon in der passenden Auflösung für das neue iPad vorhanden. So macht Wetter gucken noch mehr Spaß, auch wenn die Vorhersage leider nicht mehr so gut ist wie für die letzten Tage. WeatherPro kann mit vielen Zusatz-Features überzeugen, selbst eine iCloud-Synchronisation für mehrere Geräte ist eingebaut.

Wer sich schon immer mal gefragt hat, wie das Wetter mit sämtlichen Daten wie Temperatur, Luftdruck oder Niederschlagswerten eigentlich bis auf das iPad kommt, sollte einen Blick auf die aktuelle Ausgabe des appMagazins werfen. Dort gibt es ein umfangreiches Interview mit den Entwickler der Wetter-App.

Über das Retina-Update für Ticket to Ride (App Store-Link) haben wir uns in der Redaktion besonders gefreut. Es vergeht fast kein Tag ohne Multiplayer-Duell mit der 5,49 Euro teuren iPad-App, vielleicht habt ihr ja sogar schon einmal gegen uns gespielt? In Version 1.3.3 gibt es jetzt hochaufgelöste Spielpläne für das iPad der dritten Generation.

Es werden die identischen und bis ins Details exakten Papierstrukturen und Hintergrundgrafiken des originalen Brettspiels (30 Euro, Amazon-Link) verwendet. Klasse: Die verschiedenen Symbole der Zugstrecken sind jetzt ohne Vergrößerung erkennbar. Leider sind noch einige Menü-Grafiken nicht optimiert worden, aber die meiste Zeit hält man sich ja ohnehin im Spiel auf.

Und wie steht es um die appgefahren News-App? Die meisten Grafiken unserer App sind bereits für das neue iPad optimiert, ebenso sämtliche Texte. Einige Kleinigkeiten werden wir mit dem nächsten Update noch ausbessern – ein genaues Datum können wir allerdings noch nicht nennen. Nicht Retina-optimiert werden wir die in den Artikeln eingebundenen Bilder präsentieren, denn dann würden die nötigen Datenmengen gerade für die mobile Nutzung zu groß werden. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Nutzer, die uns mit ihrem Feedback unterstützt haben.

Ticket to Ride für iPhone und iPad ist jetzt in einer neuen Version mit vielen Neuerungen erhältlich.

Ticket to Ride (iPhone/iPad) ist das Lieblingsspiel der appgefahren-Redaktion. Auf dem iPad spielen wir den sehr gut umgesetzten Brettspiel-Klassiker beinahe täglich im Online-Modus, vielleicht habt ihr ja sogar schon einmal mit uns gespielt…

Zunächst wollen wir uns aber mit der vor einigen Wochen erschienenen iPhone-Version beschäftigen, die weiterhin für 1,59 Euro zu haben ist. Jetzt kann man in der „Hosentaschen-Version“ auch online spielen – ein bisher schmerzlich vermisstes Feature. Hergestellt wird die Verbindung allerdings nicht über die vom iPad bekannte Lobby, sondern über das Game Center. Hier kann man entweder mit Freunden oder Zufalls-Mitspielern um die Wette eifern.

Und wenn es mal wieder länger dauert: Man kann jetzt mehrere Partien gleichzeitig spielen und wird per Push-Meldung auf seinen Zug aufmerksam gemacht, wenn man gerade nicht in der App aktiv ist. Außerdem gibt es viele weitere kleine Verbesserungen, die im Update-Text nachlesen könnt.

Die 5,49 Euro teure iPad-App beinhaltet den Online-Modus bekanntlich schon, hier wurde vor allem am lokalen Modus geschraubt, neue nennenswerte Features gibt es nicht. Wir würden uns jedenfalls freuen, euch bald im Spiel zu treffen – vielleicht gebt ihr euch ja in einem Duell mit uns zu erkennen…

Nachdem die Redaktion schon die persönlichen Favoriten vorgestellt hat, wollen wir nun die absoluten Highlights des Jahres präsentieren. Wir starten mit dem besten iPad-Spiel des Jahres.

Hier ist uns die Wahl wirklich nicht schwer gefallen. Ein Titel, der beinahe täglich von allen drei Redakteuren gespielt wird, hat den Titel einfach verdient. Ticket to Ride ist wohl die beste Brettspiel-Umsetzung des Jahres und macht auf dem iPad besonders viel Spaß – unter anderem wegen dem integrierten Online-Multiplayer, in dem man immer wieder auf neue Gegner trifft.

Ticket to Ride (App Store-Link) ist bisher sehr preisstabil und hat seit der Veröffentlichung am 17. Mai 2011 5,49 Euro gekostet. Bei uns wird „Zug um Zug“, so lautet der offizielle deutsche Titel, wohl auch 2012 zu den absoluten Lieblingsspielen zählen.

Das oben eingebundene Video (YouTube-Link) zeigt es kleines Duell zwischen Freddy und Fabian. Vielleicht trefft ihr uns ja auch mal im Online-Modus? Wir freuen uns jederzeit auf eine spannende Partie.

Die besten Spiele 2011: Fabians Favoriten

Fabian am 25. Dez 2011 20

Auch wenn der App Store mittlerweile von guten wie auch schlechten Spielen überschwemmt ist, so gab es im Jahr 2011 doch so einige Titel, die uns ganz besonders gefallen haben. Heute geht es mit Fabians Favoriten weiter.

Gesundheit! für iPhone und iPad
Für mich ist Gesundheit! die größte Überraschung des Jahres. Man läuft mit einem kleinen Männchen durch die Gegend und „rotzt“ – bitte verzeiht mir diesen Ausdruck, aber es ist halt so – um sich. Natürlich nur, um die Bösen Monster in die Falle zu locken und das Level erfolgreich zu beenden. Für mich eines der besten Mischungen aus einfachem Casual Game und echter Knobelei, die der App Store zu bieten hat. Manchmal braucht man schon etliche Minuten und Versuche, bis man die richtige Position und den richtigen Abschusswinkel für seinen Schnodder gefunden hat. (iPhone, 79 Cent / iPad, 1,59 Euro)

Tiny Wings für iPhone
Schon fast vergessen, aber was haben wir diesen Titel Anfang des Jahres gespielt. Immer und immer wieder, um das nächste Nest freizuschalten. Und als alle Nester freigeschaltet waren, ging es auf Highscore-Jagd. Immer und immer wieder. Die wirklich tolle Grafik und die absolut einfache Steuerung haben diesen Titel zum Hit gemacht. Selten habe ich auf dem iPhone mit einem Einsatz von 79 Cent so viel Spaß gehabt. (iPhone, 79 Cent)

Real Racing 2 für iPhone und iPad
Was Firemint hier aus den neuesten Geräte-Generationen gekitzelt hat, ist wirklich beeindruckend. Real Racing 2 ist das mit Abstand beste Rennspiel im App Store, der Karriere-Modus sorgt für über 10 Stunden Spielspaß. Mit der Fahrphysik hat man genau den richtigen Weg zwischen Simulation und Arcade gewählt, hier kommen Anfänger und Profis gleichermaßen auf ihre Kosten. Momentan noch zum Knallerpreis im Angebot, das sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen. (iPhone, 79 Cent / iPad, 79 Cent)

Fruit Ninja – Puss in Boots für iPhone und iPad
Das erste Fruit Ninja habe ich gar nicht so oft gespielt, der Nachfolger hat mich aber einige Wochen in seinen Bann gezogen. Unter der Flagge des gestiefelten Katers wurden wieder jede Menge Früchte zerschnitten, natürlich mit einem einfachen Fingerwisch. Besonders der Bandito-Mode hat es mir angetan – hier muss man nacheinander verschiedenste Aufgaben erfüllen und will seinen Highscore immer wieder überbieten. Das macht Laune! (iPhone, 79 Cent / iPad, 1,59 Euro)

Ticket to Ride für iPad
Eigentlich sollte dieses Spiel ja wieder ganz oben in der Liste auftauchen, schließlich Spiele ich es täglich mehrere Runden lang im Multiplayer-Modus – aber wir wollen euch ja nicht noch weiter nerven. Wer Ticket to Ride noch nicht geladen hat, verpasst die wohl beste Brettspiel-Portierung des Jahres. Egal ob alleine, online oder lokal mit Freunden – für eine Runde muss man sich einfach immer die nötige Zeit nehmen. (iPad, 5,49 Euro)