1Password: Neuer Reisemodus erlaubt sichere und private Datenverwaltung unterwegs

Ist man auf Reisen und möchte den Passwort-Manager 1Password so sicher wie nur möglich halten, gibt es es nun ein neues Feature seitens der Entwickler.

1Password Travel Mode

Das Team von AgileBits ist bekannt dafür, den eigenen Passwort-Manager 1Password (App Store-Link) kontinuierlich zu verbessern und fleißig neue Funktionen und Verbesserungen einzubinden. Wie Teammitglied Rick Fillion nun im hauseigenen Blog berichtet, hat AgileBits sich um die Einrichtung eines sogenannten Reisemodus gekümmert, der die eigenen Daten auch unterwegs sicher halten soll.


1Password für iOS und macOS zählt wohl zu den beliebtesten Passwort-Managern für das Apple-System – auch in unserer Redaktion kommen die Anwendungen bisher zufriedenstellend zum Einsatz. Mittlerweile setzt AgileBits auf ein Abo-Modell zur Finanzierung des eigenen Dienstes, das zu Preisen ab 4,49 Euro/Monat zu haben ist. Wer über diese Premium-Funktionen verfügt, kommt auch in den Genuss des neuen Reisemodus.

Wichtige Informationen, beispielsweise solche, die vertrauenswürdige Daten im Arbeitsleben beinhalten, möchte man auf Reisen ungern mit sich herumtragen. Daher haben die Entwickler von 1Password den von ihnen als „Travel Mode“ bezeichneten Modus geschaffen. „Er schützt Ihre 1Password-Daten vor ungerechtfertigten Suchvorgängen, wenn Sie reisen“, so Rick Fillion im AgileBits-Blog. „Wenn Sie den Reisemodus einschalten, wird jeder Tresor von Ihren Geräten entfernt, außer diejenigen, die als ‚sicher für die Reise‘ markiert worden sind. Alles was man braucht, ist ein einziger Klick, um mit Vertrauen zu reisen.“

Administratoren können sensible Daten für Reisen sperren

Mit diesem Schritt sparen sich Reisende viele umständliche Aktionen innerhalb 1Password: Beispielsweise den Logout aus allen Accounts auf allen Geräten und einer manuellen Einrichtung eines Tresors für reiserelevante Daten und Passwörter. Nun werden einfach die entsprechend benötigten Daten als „Sicher für die Reise“ markiert und der Reisemodus in den Einstellungen aktiviert.

„Die Tresore werden dabei nicht nur ausgeblendet, sondern komplett vom Gerät entfernt, solange der Reisemodus aktiviert ist“, so Fillion. „Es gibt keine Spuren, die zurückverfolgt werden können. Selbst wenn Sie an der Grenze gebeten werden, 1Password zu entsperren, gibt es keine Möglichkeit zu sehen, dass der Reisemodus aktiviert ist.“ Administratoren in 1Password-Teams können sogar die totale Kontrolle über die Informationen bekommen, mit denen beispielsweise Angestellte auf Reisen gehen können – und so Firmengeheimnisse sicher bewahren.

‎1Password - Password Manager
‎1Password - Password Manager
Entwickler: AgileBits Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. „Selbst wenn Sie an der Grenze gebeten werden, 1Password zu entsperren…“

    Bei der Einreise in welches Land soll dieses Szenario eintreten?

  2. USA! Leistest du der US Border Control nicht was sie verlangen, dann können sie die Einreise verweigern. Da hilft es sich nicht, wenn du ein bereits bewilligtes Visum hast

    1. Die Behörde heißt korrekt U.S. Customs and Border Protection. Und bei einem Visum wird sich der Beamte schwer hüten dir die Einreise zu verweigern, weil du dann nämlich rechtlich dagegen vorgehen kannst. Was du wahrscheinlich meinst ist die „visumfreie“ Einreise über das ESTA-Formular. Hier hat natürlich und korrekterweise der Beamte das letzte Wort wenn der Verdacht besteht, dass der Einreisende bspw. arbeiten möchte und eigentlich ein Visum benötigt. Das nennt man auch Souveränität eines Staates. Hat halt nicht jeder so offene Grenzen wie wir Deutschen. Obwohl es vllt. besser gewesen wäre von jedem alle Fingerabdrücke zu nehmen und ein Foto zu machen, so wie das bei einer Einreise in den USA Standard ist.

  3. Sowas kann man auch nur minderbemittelten verkaufen. Dann löscht man die App eben vor Abflug und installiert die App am Zielort wieder und verbindet sich mit der cloud… ?

  4. Hallo zusammen,
    gibt es eigentlich eine Möglichkeit, den iPIN-Datenbestand nach 1Password zu transferieren??? Wäre sonst viel Arbeit bei mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de