AirTag am Fahrrad befestigen: Zwei Halterungen im Fokus

Bereits für rund 10 Euro erhältlich

Es ist schon einige Jahre her, seit mir zuletzt ein Fahrrad gestohlen wurde. Damals wurden Keller in einem Mehrfamilienhaus aufgebrochen, in dem wir damals gewohnt haben. Meine Lehre daraus: Man sollte nicht unbedingt das günstigste Vorhängeschloss verwenden. Und wer weiß? Vielleicht hätte ich das gestohlene Fahrrad mit Hilfe eines AirTags ja wiedergefunden?

Passende Halterungen für das kleine Apple-Zubehör kann man sich problemlos mit einem 3D-Drucker selbst anfertigen. Wer solche Möglichkeiten nicht hat oder hochwertigeres Material wünscht, findet im Handel mittlerweile einige Halterungen, die im Spritzgussverfahren hergestellt wurden.


Ausprobiert habe ich die Steinweber AirTag Fahrrad-Halterung, die es für regulär 13,95 Euro bei Amazon gibt. Schrauben und ein Inbus-Schlüssel gehören zum Lieferumfang dazu, den AirTags (Amazon-Link) selbst müsst ihr natürlich selbst beisteuern.

Die Montage am Fahrrad ist dank der genormten Löcher, die eigentlich für die Befestigung von Flaschenhaltern gedacht sind, keine große Schwierigkeit und innerhalb von wenigen Sekunden erledigt. Allerdings ist die Halterung dann doch schon relativ auffällig, auch wenn der AirTag selbst von außen nicht als solcher zu erkennen ist.

Besser versteckt wäre die AirTag-Halterung beispielsweise unter einem Flaschenhalter. Ich selbst wollte sie unter meinem Abus-Faltschloss verstecken, das ebenfalls am Rahmen befestigt ist. Leider liefert Steinweber bei seiner AirTag-Fahrradhalterung nur 20 Millimeter lange M5-Schrauben mit, die für die Montage an meinem Fahrrad zu kurz waren. Für mich geht es hier also noch mal in den Baumarkt.

Bei meiner weiteren Recherche auf Amazon bin ich dann aber noch auf die Tag Bottle Base von Tagholder.de gestoßen. Hier werden einige pfiffige Design-Ideen umgesetzt und 25 Millimeter lange Schrauben mitgeliefert. Mit einem Preis von 9,95 Euro ist diese Halterung sogar noch eine Ecke günstiger. Ob die Tag Bottle Base das hält, was sie verspricht, werde ich spätestens nächste Woche berichten – meine Bestellung ist jedenfalls schon aufgegeben.

Nun bin ich natürlich schon auf euer Feedback gespannt: Ein AirTag am Fahrrad, ist das für euch eine reine Spielerei oder könnte es tatsächlich der Retter im Fall der Fälle sein?

Steinweber AirTag Fahrrad-Halterung inkl. Schrauben und Werkzeug, nur 17 Gramm - leichte Montage -...
45 Bewertungen
Steinweber AirTag Fahrrad-Halterung inkl. Schrauben und Werkzeug, nur 17 Gramm - leichte Montage -...
  • Hohe Qualität. Optimale Passgenauigkeit durch Verwendung von zwei Langlöchern. Passt perfekt in die universellen Aufnahmen für Flaschenhalter eines jeden Fahrrads.
  • Inklusive Zubehör - Einfache Installation. Die AirTag Halterung kommt mit zwei passenden M5 Edelstahl-Schrauben und einem handlichen Inbus-Schlüssel. Der perfekte Fahrradhalter für das Apple Air...

Anzeige

Kommentare 31 Antworten

    1. Dachte ich mir auch. So wie gezeigt, würde ggf. etwas Alufolie reichen um das Teil auszuknipsen.
      Da klebe ich mir doch lieber einen gutgemachten, leuchtenden Aufkleber mit „GPS-Überwacht“ an die Mühle und lasse en Feind suchen bzw. ihn zumindest zweifeln.

    2. Ja, definitiv. Deswegen würde ich ihn ja gerne unter dem Halter fürs Schloss verstecken, aber da waren bei dem ersten nicht die passenden Schrauben dabei – könnte da aber längere besorgen. Da ich eh den zweiten teste, werde ich schauen, wie der passt. Und dann natürlich noch einmal berichten.

  1. Danke für den Tipp! Gestern neues Rad gekauft und soeben den günstigeren der beiden bestellt. Kein Rabattgutschein für den teuren gefunden

  2. Ich stehe vor der gleichen Entscheidung, neues Fahrrad gekauft und jetzt,
    kauft man so ein Halter oder nicht? Ich finde es auch so offensichtlich, selbst unter den Getränkehalter. Vielleicht wär sinnvoller mit Panzertape in den Airtag unterm Sattel zu kleben .

    1. Panzertape ist glaub ich nicht die beste Wahl, vor allem bei dem Platz. Ich würde da als erstes schauen. Passt so ein Airtag auch ins Rohr? Oder wär er dann wieder zu abgeschirmt, wenn er rein passt?

      1. Du müsstest eine Antenne nach draußen führen. Als Rohr bliebe die Sattelstütze (dann könntest du aber kein Shimano Di2 fahren) oder das Gabelrohr. Nächste Herausforderung: Klapperfrei und trotzdem gut zugänglich im Rohr befestigen. Nicht simpel.

      2. Ich habe auch nach einer verdeckten Stelle an meinem MTB gesucht und gefunden: ich habe den AirTag von unten in einen der beiden offenen Holme der Federgabel gesteckt und mit leichter Gewalt dort verklemmt. Im Urlaub Downhill getestet —> hält selbst beim extremen Schüttelkurs und sendet verlässlich! 😊 Einfach mal testen…

    2. Daran hatte ich auch gedacht.

      Ich hoffe ja noch immer auf eine Ahead-Kappe mit (echtem) GPS-Tracker – in der Kappe eine umlaufende Antenne und anstelle der Schraube einen Netzstecker zum Aufladen des im Gabelrohr steckenden Trackers. Im Gabelrohr wäre auch genügend Platz für einen Stabakku mit einigen Wochen Saft.

    3. Ich habe mir die Halterung von Gadget Gott für unter den Sattel gekauft. Da wackelt nichts und bei meinem Sattel ist da auch nichts zu sehen.

  3. @Fabian, gerade für Dein Szenario im Keller am Anfang des Artikels ist der AirTag nicht praxistauglich. Ist man mehr als 8-12 Stunden mit dem iPhone weg von seinem Bike und wird danach das Bike einfach ein bissl bewegt, meldet sich der AirTag sofort und der Dieb weiß Bescheid.

    Auch sonst ist mir eine sinnvolle Funktionsweise am Fahrrad noch nicht schlüssig. Kann mir gern mal hier erklärt werden, warum und wofür genau der AirTag am Fahrrad Sinn macht.

  4. Habe bei meinem Riese&Müller den RX Chip mitbestellt und ein Jahresabo zur GPS Ortung abgeschlossen. Funktioniert sehr zuverlässig. Die Alarmfunktion springt bereits an, wenn jemand auch nur mit seinen krummen Fingern an meinem Bike wackelt.

  5. So wirklich will mir die Idee als Diebstahlssicherung ganz und gar nicht einleuchten.
    Sobald der potentielle Dieb AUCH ein Phone mit sich führt, hat er ja ein Rad dabei, mit dem er schnell flüchten kann und sein Phone wird ihm melden, dass er gerade von einem Tag gestalkt wird, weil sich der ja konstant mit ihm mit bewegt. Und das geht schneller, als ganze 8 Stunden!
    Bevor der Besitzer den Dieb hat, hat er, dank Warnung auf dem eigenen Phone den Tag am Rad geortet und… Tag weg – Rad auch. 🤗
    Das taugt höchstens dazu, sein Rad wiederzufinden, wenn man es angeschlossen bei nem Geschäft stehen lassen hat und nach dem Einkauf gar nicht mehr dran dachte, dass man es dabei hatte. Meist merkt man das erst zu Hause und grübelt dann, welcher der üblichen Läden es sin könnte. Wohne selbst ih Nähe eines Discounters, ca. 3 x die Woche stehen 1-3 Räder abgeschlossen da rum (vielleicht wird bei uns auch nicht so zwanghaft gemopst) 😎

    1. Es ist auf einfachste Weise möglich, den Lautsprecher zu deaktivieren (einfach googlen: nach dem gewaltsamen Öffnen Kabel durchtrennen).
      Unabhängig davon ist es für mich eine perfekte und extrem günstige Option, eine Möglichkeit zum Wiedererlangen eines Fahrrads zu bekommen. Perfekt? Vielleicht nicht, aber was ist für dich eine bessere Option für 35(!!!)€

      1. Den Lautsprecher brauchst Du gar nicht. Dein Phone kann den fremden Tag finden und Du bekommst eine Nachricht darüber, dass sich ein „fremder“ Tag mit Dir bewegt, dann kannst Du es orten, ganz ohne einen Ton auszulösen. 😎

      1. Warum werden denn überhaupt Räder geklaut? Weil die durchaus sehr viel teurer sein können, als ein Phone… und man für Beides kein Geld hat oder es Gewinnbringend verscheuern kann… (deshalb fahre ich ’ne optisch ziemlich veraltete Gurke, aber mit hervorragenden Treteigenschaften – man will sie nicht… auch ein Diebstahlsschutz… 😅)

  6. Das Deutsche recht lässt einem gar nicht die Möglichkeit sein vermeintlich gestohlenes Rad, das man beim vermeintlichen Dieb geortet hat, einfach wieder zu holen. Da musst du erstmal eine Anzeige schreiben, der Staatsanwaltschaft klar machen das du wen in Verdacht hast und die dazu bringen einen Cop zur Kontrolle beim Langfinger zu machen. Dann ist meist alles 10x zu spät. Gutes Schloss (100€ plus, am besten zwei) und gut aufpassen. Plus versichern.

  7. Das geilste gestern war, ich hab einen meiner Airtags in Paris verloren. Habe ich am Rad zum wiederauffinden deponiert, falls es geklaut wird. Bin durch halb Paris und habe ihn tatsächlich wieder.

    Gut ich hatte Glück. Hatte es beim Louvre wohl verloren. Dann letzter Standort in so einer verlassenen Straße. Kein Signal. Wußte nur welches Haus. Dann zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Plötzlich Signal mit Richtung auf eine Frau. Hab das Ding klingeln lassen. Sie wollte es erst nicht rausrücken. Aber ihre Tasche klingelte ununterbrochen 😃 Funktioniert somit, aber Glück ist erforderlich.

    Trés bien!

      1. Hab grad mal bei Apple nachgesehen, was die Frau von ihrem Fund gehabt hätte… eigentlich nix, weil nur Du die Verknüpfung mit Deiner ID auch wieder zurücksetzen kannst.
        Autsch… Du hättest theoretisch das Ding auch ohne klingeln direkt mm-genau von außen in der Tasche orten können. (Gut – das hätte man Dir als Belästigung auslegen können…in Deinem Fall hätte ich auch den Ton ausgelöst, macht also Sinn, den Lautsprecher nicht anzutasten)
        „Wenn du ein AirTag verwenden möchtest, das von einer anderen Person verwendet wurde, muss diese Person das AirTag zuerst von ihrer Apple‑ID entfernen. Wenn der vorherige Benutzer das AirTag von seiner Apple‑ID entfernt hat, sich aber außerhalb der Bluetooth-Reichweite des AirTag befand, musst du es zurücksetzen, bevor du es mit deinen Geräten verwenden kannst.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de