Akku schonend aufladen: Wertvolle Tipps aus dem Tizi-Labor

Wie lädt man den Akku des iPhones am besten auf? Die Technik-Experten von Tizi haben wertvolle Tipps zusammengefasst.

Tizi Tankstation

Über den Akku des iPhone könnte man stundenlange Diskussionen führen, am Ende kommt man meistens zum gleichen Schluss: Er dürfte durchaus etwas länger durchhalten. Bei den meisten Nutzern muss das iPhone jeden Tag an die Steckdose, doch was gibt es dabei überhaupt zu beachten? Dass viele Fragen offen sind, beweist der Thread „Lebensdauer vom Akku erhöhen“ in unserem Forum.


In einem ausführlichen Blog-Eintrag haben sich die Technik-Experten von Equinux dem Thema angenommen. Immerhin hat der Hersteller mit der Marke Tizi schon zahlreiche Akkus und Ladegeräte, teilweise speziell für das iPhone entwickelt, auf den Markt gebracht (Amazon-Link). Wenn sich jemand mit der Materie auskennt, dann die Jungs (und Mädels) von Equinux.

Der wohl wichtigste Punkt: Alle modernen Smartphones verwenden Lithium-Polymer-Akkus, die glücklicherweise nichts mehr mit den betagten NiMH-Akkus gemeinsam haben. Damit gehört die ehemals weit verbreitete Regel, dass man den Akku immer vollständig entladen und danach komplett aufladen sollte, der Vergangenheit an. „Am schonendsten ist es für deinen Akku, frühestens bei 70 Prozent Akku-Leistung und spätestens ab 30 Prozent nachzuladen“, sagen die Experten.

So könnt ihr das iPhone schneller aufladen

In der Regel schaffen Akkus etwa 1.000 Ladezyklen. Auch hier gibt es aber einige Details zu beachten: „Dieser Wert bezieht sich allerdings auf eine vollständige Ladung. Lädt man bereits bei Restkapazität von 50 Prozent auf, beansprucht dies auch nur einen halben Zyklus.“ Letztlich sollte der Akku eines iPhones rund drei Jahre halten, bevor er deutlich an Leistung verliert.

Und mit welchem Netzteil lädt man das iPhone am besten und schnellsten auf? Interessanterweise nicht mit dem mitgelieferten Netzteil von Apple, denn das liefert nur 1 Ampere Strom. „Das neue iPhone 6 verfügt allerdings, genau wie das iPad, über eine High-Power-Spezifikation und kann deswegen mit einem höheren Ladestrom von bis zu 2,1 A aufgeladen werden“, bestätigt der Tizi-Blog. Die einfachste Lösung: Das iPhone einfach mit dem iPad-Netzteil laden.

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Bringt es denn was, wenn ich die iPhones 5S und davor mit dem iPad Netzteil lade? Oder ziehen die sich eh nur 1A und es macht damit keinen Unterschied?
    Vielleicht sollte man den Leuten auch den Tipp geben, mit KFZ-Netzteilen vorsichtig zu sein. Viele, vor allem günstige Modelle, liefern nur 500 mA. Damit dauert das Laden wesentlich länger und für den Akku sind höhere Ladeströme, wie im Artikel beschrieben, auch besser. Zu hohe Ladeströme kann es aber nicht geben, da das Telefon nur so viel Strom zieht, wie es max. verträgt.

  2. Li-ion schreib ihr aus und das andere nicht? Dachte erst den gibt’s gar nicht, weil ich immer an Nickel Cadmium (NiCd) denken musste 😀
    Wie auch immer. Der Tipp mit dem iPad Ladegeräte ist wirklich gut, ich habe vor geraumer Zeit alle Ladegeräte durch die iPad Ladegeräte ersetzt und kann das bestätigen. Noch schneller lädt das Handy, wenn es aus oder im Flugmodus ist, weil halt alle starken Verbraucher ebenfalls aus sind.
    Zum Ladezyklus gibt es entweder in der Anleitung von iOS Geräten oder auf Homepage eine Erklärung mit Bild. Falls das wen interessiert. Bin mir grad nicht mehr sicher wo ich das gesehen hatte damals.

  3. Mit dem iPad Ladegerät geht es beim 5s auch wesentlich schneller. Ich nehme das vom iPad für alle meine Apple Geräte. (iPhones und iPad)

  4. Am schnellsten: Mit einem Bolse 7x Usb Ladegerät (das alles bis hin zu 4A pro Anschluss abdeckt)

    Am besten für den Akku: Mit dem mitgelieferten 1A Ladegerät – je langsamer geladen wird, desto weniger lokale Spitzen in den Zellen und kaum Temperaturentwicklung.

    Ansonsten spätestens bei 20% sollte man anschließen und dann auf keinem Fall über Nacht angesteckt lassen – bei 80-90% trennen. Dann kommt man auf durchschnittliche 10000 Zyklen selbst bei höheren Ladeströmen.

  5. Also ist das sozusagen eine Art Empfehlung, das Ip6 nit dem Ipad-Netzteil zu laden, wenn mans schneller haben will? Leidet der Akku darunter?

  6. Geht der Schwachsinn schon wieder los? Kein iPhone 6 dieser Welt lädt mit 2,1 A ! Nur das Plus. Und solche Amateure wollen uns erzählen wie man am besten Akkus lädt? Hört hört….

    1. Erstaunlich 🙂 – selten so einen gut recherchierten Artikel/Infovideo bei Fokus und co gesehen.
      Die Tipps sind absolut richtig – wer dann noch wissen will, wieso es der Fall ist, besucht einfach mal eine Vorlesung dazu, statt auf den Aberglauben von Bloggern zu vertrauen:
      http://youtu.be/9qi03QawZEk

  7. Ich Lade meins immer über Nacht(egal was der Akku sagt), muss es leider auch dann laden. Am Tag hab ich selten bis garnicht die Möglichkeit es zu laden. Da nach zwei Jahren so oder so ein neues Gerät ansteht, geht das schon in Ordnung. Für Leute die ihre Geräte länger nutzen sind diese tips natürlich Gold wert!

  8. Also mein Akku beim iPhone 6 hält gut 2-2 1/2 Tage bei normaler Nutzung. Hier mal im Internet surfen, whatsapp, Spiele, Zeitung und bissle rumtipsen. Die Ladezeit mit dem normalen 1A Ladegerät finde ich schon wirklich gut. Da stinken andere Hersteller schon mächtig ab. So gesehen ist das jammern auf hohem Niveau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de