Apple akquiriert Virtual Reality-Unternehmen NextVR

Expertise in Sport- und Entertainment-Inhalten

In den Medien war immer wieder zu lesen, dass Apple selbst an einem eigenen Virtual Reality-Headset arbeite. Schaut man sich die jüngste Entwicklung an, kann man davon ausgehen, dass hier einiges an Entwicklungsarbeit vorangetrieben wird. Wie unter anderem das Magazin Bloomberg berichtet, hat Apple nämlich einen Provider von VR-Sportinhalten, das Unternehmen NextVR, übernommen.

Der Deal ist schon der dritte in diesem noch nicht so weit fortgeschrittenen Jahr: Neben NextVR hatte Apple 2020 schon Voysis, ein irisches Startup für Sprachtechnologie, sowie Dark Sky, eine Wetter-App, akquiriert. NextVR fällt ebenfalls in die Sparte der Startups und „stellt Sport und andere Inhalte für Virtual Reality-Headsets zur Verfügung“, wie es bei Bloomberg heißt. „NextVR liefert Inhalte an mehrere vorhandene VR-Headsets, darunter Oculus von Facebook und Geräte von Sony, HTC und Lenovo.“


Kaufpreis von 100 Millionen USD steht im Raum

Laut Bloomberg hat das Startup, das im kalifornischen Newport Beach ansässig ist, „offiziell in dieser Woche seine Arbeit niedergelegt“, und berichte auf der eigenen Website davon, dass man „eine neue Richtung einschlagen“ wolle. In der Vergangenheit hat NextVR mittels Verträgen mit US-Sportligen und Sportsendern wie der National Basketball Association (NBA) und Fox Sports Erfahrung auf dem Gebiet des Live-Streamings in Virtual Reality sammeln können. 

Im Hinblick auf Apples Ausrichtung könnte NextVR entsprechende Expertise für Live-Konzerte und Spiele einbringen. Über die genauen Details der Akquisition hüllen sich beide Unternehmen in Schweigen. Das Magazin 9to5Mac berichtete im April von der bevorstehenden Übernahme NextVRs und nannte dabei Zahlen von etwa 100 Millionen USD. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de