Ming-Chi Kuo: Neues 10,8″-iPad in zweiter Jahreshälfte

Apple Glasses frühestens im Jahr 2022

Der mittlerweile allseits bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo hat erneut einen Investoren-Bericht vorgelegt, in dem er künftige Apple-Entwicklungen im Hardware-Bereich prognostiziert. Wie unter anderem die Kollegen von 9to5Mac berichten, handelt der Bericht von neuen iPad-Generationen, die laut Prognose von Kuo noch in der zweiten Jahreshälfte von 2020 erscheinen sollen. Auch zu den mehrfach in Gerüchten erwähnten Apple Glasses äußert sich der Analyst.


“Kuo sagt zunächst, dass Apple in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 ein neues 10,8-Zoll-iPad auf den Markt bringen wird, gefolgt von einem neuen iPad Mini, das in der ersten Hälfte des Jahres 2021 erscheint und zwischen 8,5 und 9 Zoll groß sein wird. Größtes Kaufargument der neuen iPads wird ‚der erschwingliche Preis und die Einführung schneller Chips’ sein, ähnlich wie beim neuen iPhone SE.”

Welche aktuellen iPads diese neuen Varianten ersetzen sollen, ist bisher noch unklar. Die prognostizierte 10,8″-Version könnte sowohl als Ersatz für das Einsteigermodell mit 10,2″, das derzeit ab 379 Euro zu haben ist, dienen, oder auch das 10,5″-iPad Air ersetzen, das momentan bei Apple zu Preisen ab 549 Euro gelistet ist. Abgesehen von der Displaygröße sind weitere Hardware-Details unbekannt, was auch für das prognostizierte 8,5/9″-iPad Mini gilt. Hier wäre es durchaus möglich, dass Apple die Ränder des bisherigen Modells verkleinert, um so ein größeres Display unterbringen zu können. Ob dann allerdings der Homebutton zugunsten von Face ID oder einem im Screen integriertem Touch ID-Sensor wegfallen würde, ist bisher unklar. Zuletzt wurde das iPad Mini im Jahr 2019 mitsamt einem schnelleren A12 Bionic-Prozessor aktualisiert.

Apple Glasses: Vielschichtiger Ansatz schwierig und teuer

Ming-Chi Kuo äußerte sich in seinem aktuellsten Bericht auch über die Apple Glasses. Letzteres soll ein neues Mixed-Reality-Headset sein, dass neben der Umgebung und Position auch Gesten und den Gesichtsausdruck erfassen kann. In den letzten Jahren hat Apple die Entwicklung eigener Augmented Reality-Inhalte weiter vorangetrieben, und ein eigenes AR/VR-Headset wäre die logische Konsequenz. Dafür spricht auch die jüngste Übernahme des VR-Unternehmens nextVR. 

Kuo geht derzeit davon aus, dass ein Release der Apple Glasses “frühestens” im Jahr 2022 denkbar ist. “In dem Bericht wird erklärt, dass die Herstellung von Apple Glasses aufgrund des vielschichtigen Ansatzes zur Schaffung innovativer MR/AR-Benutzererlebnisse schwierig und teuer sein wird”, so 9to5Mac. Ein Bericht von Bloomberg ging bisher von einer Veröffentlichung im Jahr 2023 aus. 

Kommentare 2 Antworten

  1. Mir geht das Gefummelt von Apple an die Displaygrößen langsam tierisch auf die Nerven. Das iPad Mini sollte den alten Formfaktor mit 7.9 Zoll behalten. Dann sollte es ein iPad mit 10,2 / 11 und 12 Zoll geben und fertig ist die Laube. Das iPad Air mit 10,5 Zoll sollte Apple aus dem Programm nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de