Apple macht den 24 Zoll iMac 100 Euro teurer

Die nächste Preiserhöhung

4 Kommentare zu Apple macht den 24 Zoll iMac 100 Euro teurer

In der vergangenen Woche hat Apple uns alle positiv überrascht: Der neue Mac mini, ausgestattet mit einem besseren Prozessor, kostet 100 Euro weniger als sein Vorgänger. Eine Preisreduzierung in Zeiten, in denen alles teurer wird. Erst vor ein paar Tagen hat Apple den Preis des HomePod mini von 99 auf 109 Euro erhöht.

Während es beim Mac mini mit dem Preis nach unten geht, bewegen wir uns beim 24 Zoll iMac mit M1 Prozessor genau in die andere Richtung. Obwohl der Computer schon seit fast zwei Jahren auf dem Markt ist, hat Apple nun die Preise erhöht. Und das um mindestens 100 Euro.


  • iMac Basis-Modell: 1.449 → 1.549 Euro
  • iMac 4-Port-Modell: 1.669 → 1.779 Euro
  • iMac 4-port-Modell mit 512 GB SSD: 1.899 → 2.009 Euro

Im Handel wird es sicherlich noch einige Tage dauern, bis auch dort die Preise ansteigen werden. Gleichzeitig bekräftigt Apple mit dieser Preiserhöhung meinen Gedanken, dass man sich mittlerweile lieber einen Mac mini samt externen Display kaufen sollte. Am Ende des Tages bleibt man damit flexibler, bekommt mehr Möglichkeiten und zahlt auch noch weniger. Eine Übersicht mit unseren Empfehlungen für Maus, Tastatur und Display lest ihr hier.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Gab es denn die Erhöhung auch im Dollar Bereich? Wann senkt Apple die Preise aufgrund der „Deflation“ im vergleich zum Dollar wieder? Immerhin ist der Euro wieder bei 1,09€ also im Vergleich 10% gestiegen als Apple mit der Ausrede Inflation des Euros wahllos Preise in Europa erhöht hat…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de