Apple Maps: Apple realisiert eigenes Bewertungssystem und Fotos für POIs

Bisher nur Infos von Partnerdiensten

Ein für mich immer noch großer Nachteil von Apple Maps gegenüber der Konkurrenz von Google, Google Maps (App Store-Link), ist die Tatsache, dass Apple bei Points of Interests (POI) über kein eigenes Bewertungssystem und Fotos von Nutzern verfügt. Möchte ich in Apple Maps beispielsweise wissen, wie sich der Asia-Imbiss in der fremden Stadt schlägt, bin ich auf externe Daten, beispielsweise von Foursquare oder Yelp, angewiesen. Oftmals ist hier eine Weiterleitung auf eine externe Website notwendig, teils sogar mit der Notwendigkeit, einen Account zu erstellen, um an die ganze Info zu kommen. Auch das Bewerten von POIs in Apple Maps gestaltet sich über die Drittanbieter-Seiten umständlich und wenig nutzerfreundlich.

Diese Einschränkung soll nun offenbar mit iOS 14 der Vergangenheit angehören. Wie unter anderem die Kollegen von 9to5Mac berichten, gibt es in der neuesten Betaversion von iOS 14 Hinweise darauf, dass Apple die Abhängigkeiten von Yelp, Foursquare, TripAdvisor und weiteren Partnerdiensten in Apple Maps reduzieren will. Bisher waren diese notwendig, um Rezensionen und Nutzerfotos von Restaurants, Geschäften, Sehenswürdigkeiten und anderen Points of Interests in der Apples Karten-App anzeigen zu können.


„iOS 14 Beta 6 enthält eine neue Benutzeroberfläche, mit der Benutzer einen Ort mit Daumen nach oben oder Daumen nach unten empfehlen können. Das Bewertungssystem kann zwischen Kategorien unterscheiden, so dass Benutzer die Qualität der gekauften Produkte in einem Geschäft hoch bewerten können, auch wenn sie nicht den besten Service erhalten haben. Zumindest in diesem frühen Stadium ist die Bewertungs-UI nur für eine kleine Teilmenge aller POIs auf der Karte sichtbar.“

So berichtet 9to5Mac. Auch das Hochladen von eigenen Fotos in Apple Maps soll möglich sein. Aufgrund rechtlicher Einschränkungen dürften nur Personen ab einem Alter von 13 Jahren Bilder hochladen, jüngeren Nutzern wird die Option nicht angezeigt werden. Zudem wird es laut 9to5Mac eine von Menschen durchgeführte Überprüfung vor dem Erscheinen in Apple Maps geben, ebenso wie durch Machine Learning beeinflusste Bewertungsvorschläge, wenn man einen Ort mehrmals besucht hat. Weiterhin soll ein Missbrauch der Bewertungsfunktion verhindert werden, indem kontrolliert wird, ob der Rezensent den Point of Interest auch physisch besucht hat. Man darf also gespannt sein, was uns unter iOS 14 in Apple Maps alles erwarten wird.

(Screenshots: 9to5Mac)

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Was heißt denn reduziert? Versteh ich nicht. Entweder man macht es weiter so wie bisher oder intern in der App aber unter reduziert kann ich mir garnichts vorstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de