Apple: Neues externes Display mit A13-Chip und Neural Engine in Testläufen

Nachfolger vom Pro Display XDR?

Apples High-Tech-Monitor, das Apple Pro Display XDR, ist schon seit einiger Zeit auf dem Markt. Das externe Display wurde während der WWDC im Juni 2019 vorgestellt und landete ab Dezember 2019 im Verkauf. Das farbkalibierte 32-Zoll-Display verfügt über eine Auflösung von 6K und war der offizielle Nachfolger des Apple Thunderbolt Displays. Mit Preisen ab 5.499 Euro – ohne Standfuß – richtet sich der Monitor vor allem an professionelle User und Userinnen.

Laut eines Berichts von 9to5Mac könnte allerdings schon bald ein Nachfolger des Apple Pro Display XDRs in den Startlöchern stehen. Man beziehe sich auf Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut seien, so 9to5Mac. Diese berichten, dass Apple derzeit ein neues externes Display teste, das sowohl über einen A13-Chip als auch eine Neural Engine verfügen soll.


„Das neue Display wird unter dem Codenamen J327 entwickelt, aber zu diesem Zeitpunkt sind Details über technische Spezifikationen unklar. Quellen zufolge wird dieses Display über einen von Apple hergestellten SoC verfügen, bei dem es sich im Moment um den A13 Bionic Chip handelt – derselbe, der auch im iPhone 11-Lineup verwendet wird.

Zusammen mit dem A13-Chip verfügt das externe Display über die Neural Engine, die maschinelle Lernaufgaben beschleunigt. Obwohl Gerüchte vermuten lassen, dass Apple an einem günstigeren Display für normale Nutzer gearbeitet hat, wird das neue externe Display mit einem dedizierten SoC wahrscheinlich ein neues Modell sein, das das aktuelle Pro Display XDR in der Zukunft ersetzen wird.“

Als Apple das beliebte Thunderbolt Display im Jahr 2016 einstellte, gab es bereits Gerüchte, dass der Konzern an einem Monitor mit integrierter GPU arbeiten würde. Als das Apple Pro Display XDR erschien, wurde es ohne eigenen Prozessor ausgeliefert. Wie es nun scheint, hat Apple die Pläne für ein solches Modell mit integrierter GPU nicht aufgegeben. Es wäre denkbar, dass ein Display-SoC (System-on-a-Chip) sich auch mit dem Mac-SoC kombinieren ließe, um so mehr Grafikpower zur Verfügung zu stellen. Über einen möglichen Launch eines neuen Apple-Displays sind bisher noch keine Infos bekannt.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de