Apple startet Black Friday und Cyber Monday Aktion

Bis zu 200 Euro iTunes-Geschenkkarte erhalten

In diesem Jahr hat es Apple wenig spannend gemacht und bereits im Laufe der Woche angekündigt, dass es vom Black Friday bis zum Cyber Monday eine iTunes-Geschenkkarte im Wert von bis zu 200 Euro beim Kauf von Apple-Produkten gibt. Was noch offen war: Wie genau sieht die Staffelung aus?

Seit wenigen Minuten ist der Apple Online Store wieder zurück am Netz und präsentiert sich mit einer aufgeräumten Sonderseite zum viertägigen Shopping-Wochenende. Und so viel bekommt ihr aktuell bei Käufen als Bonus dazu:

  • iPhone: 50 Euro Geschenkkarte
  • Apple Watch: 25 Euro Geschenkkarte
  • AirPods (ohne Pro): 25 Euro Geschenkkarte
  • iPad Pro: 100 Euro Geschenkkarte
  • iPad Air: 50 Euro Geschenkkarte
  • iPad mini: 50 Euro Geschenkkarte
  • MacBook Pro: 200 Euro Geschenkkarte
  • MacBook Air: 100 Euro Geschenkkarte
  • iMac: 200 Euro Geschenkkarte
  • Apple TV: 25 Euro Geschenkkarte
  • HomePod: 50 Euro Geschenkkarte
  • PowerBeats Pro: 50 Euro Geschenkkarte
  • Beats Studio3: 100 Euro Geschenkkarte
  • Beats Solo3: 50 Euro Geschenkkarte
  • PowerBeats3: 50 Euro Geschenkkarte

Und auch wenn Apple-Produkte eigentlich recht preisstabil sind, muss man eigentlich sagen: Im freien Handel dürfte man die besseren Preise bekommen und unterm Strich mehr sparen. Wer prinzipiell lieber bei Apple bestellt, bekommt so aber immerhin ein kleines Geschenk obendrauf.

Kommentare 2 Antworten

  1. ich habe gerade bei Amazon das neue 16 Zoll Mackbook Pro gekauft! Es handelt sich hierbei um das Modell das bei Apple als das größere Standartmodell für 3.199€ angeboten wird; der Preis liegt bei Amazon bei 2945,25€ in Space Grau, macht also eine Ersparnis von 253,75€ (8%) Lieferung am 02.12.2019 zwischen 18.00 und 21.00 Uhr); da kommen dann nochmal 2,95 Wunschtermin Gebühr oben drauf, aber das ist in dieser Preisklasse egal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de