Apple startet wissenschaftliche Studie: Kann die Apple Watch COVID-19 erkennen?

Frühzeitige Warnung vor Infektionskrankheiten

Die Apple Watch ist bereits mit zahlreichen Funktionen versehen, die den Gesundheits- und Fitnesszustand des Trägers analysieren kann. Die aktuelle Generation der Apple-Smartwatch verfügt nicht nur über eine Herzfrequenzmessung und EKG-Feature, sondern kann auch den Blutsauerstoffgehalt messen. Die dazu integrierten biometrischen Sensoren können aber möglicherweise noch weitaus mehr leisten.

Während des letztjährigen „Time Flies“-Events von Apple im September 2020 hatte der Konzern bereits angekündigt, zwei große wissenschaftliche Studien durchführen zu wollen, bei denen die Erkennung von Atemwegserkrankungen im Fokus steht. Während sich eine der Studien mit dem Thema Asthma befasst, widmet sich die zweite Studie um die Möglichkeit, dass die Apple Watch in Kombination mit dem iPhone vorzeitig Infektionen mit dem SARS-CoV-2- oder Influenza-Virus erkennen kann.


Teilnehmer der Studien bekommen Apple Watch gestellt

Für die Studien, die von Apple finanziert werden, kooperiert der Konzern mit Wissenschaftlern der University of Washington und der Organisation Seattle Flu Study. Aktuell sucht man noch nach freiwilligen Teilnehmern, die für die sechsmonatigen Studien eine Apple Watch zur Verfügung gestellt bekommen und diese dann rund um die Uhr tragen sollen. Der Besitz eines iPhones ist Voraussetzung zur Mitwirkung an den Studien. Erste Ergebnisse zur „Apple Respiratory Study“ sollen noch in diesem Jahr präsentiert werden.

Vor einigen Monaten gab es bereits eine Untersuchung des New Yorker Krankenhaus-Netzwerks Mount Sinai Health System. Diese lieferte Hinweise auf eine Erkennung von minimalen Abweichungen bei der Herzfrequenzvariabilität durch die Apple Watch. Diese sind häufig ein frühes Symptom von COVID-19-Erkrankungen und treten bis zu sieben Tagen vor der Möglichkeit auf, die Infektion über einen PCR-Test nachweisen zu können.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Bis einer auf die Idee kommt: oh, da könnte eine Infektion vorliegen, bitte begeben Sie sich on Quarantäne. Über kurz oder lang werden diese Daten dann nicht mehr geschützt sein. Die Regierungen werden sie nutzen.

    1. Es liegt nicht nur im Interesse von Regierungen sondern auch in meinem. Je schneller man alle findet und „aus dem Weg räumt“ desto besser für die Allgemeinheit. Sei es wegen der Gesundheit,
      des Gesundheitssystems, des Wirtschafssystems oder des Steuerssystems

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de