Apple stellt neues iPad Pro mit LiDAR Scanner & Trackpad vor

Und vielen weiteren Neuerungen

Neben einem aktualisierten MacBook Air gibt es auch neue iPad Pro-Modelle. Das neue iPad Pro verfügt über einen A12Z Bionic Chip und soll laut Apple schneller als die meisten Windows Laptops sein.

Das 11″ und 12,9″ große iPad Pro kommt mit einem All‑Screen Liquid Retina Display und bietet ProMotion, True Tone und die beste Farb­genauigkeit. Auf der Rückseite findet ihr eine 12 Megapixel Weitwinkel- und zusätzlich eine 10 Megapixel Ultraweitwinkelkamera. Ebenso gibt es Mikrofone in Studioqualität und 4-Lautsprecher-Audio.


Neu ist der LiDAR (Light Detection and Ranging) Scanner, der Distanzen bestimmt, indem gemessen wird, wie lange es dauert, bis Licht ein Objekt erreicht und wieder zurückkommt. Der speziell entwickelte LiDAR Scanner misst die Lichtlaufzeit, indem er das reflektierte Licht aus bis zu 5 Metern erkennt – und zwar drinnen und draußen. Das funktioniert auf Photonen-Ebene und auf Nanosekunden genau, und eröffnet fantastische Möglichkeiten für Augmented Reality und mehr.

Der LiDAR Scanner funktioniert mit den Pro Kameras, Bewegungs­sensoren und Frameworks in iPadOS, um Tiefe zu messen. Diese Kombination aus Hardware, Software und beispielloser Innovation macht das iPad Pro zum besten Gerät für Augmented Reality.

Auf der Front gibt es eine TrueDepth-Kamera mit FaceID. Neben dem neuen Chip gibt es hier einen 8-Core Grafikprozessor für eine flüssige Performance bei 4K Video­bearbeitung, 3D Design und Augmented Reality.

Neues Magic Keyboard mit Trackpad

Das neue Magic Keyboard bietet eine normalgroße Tastatur mit separaten und festen Tasten und einem Scherenmechanismus. Gleichzeitig gibt es hier erstmals ein Trackpad für ganz neue Möglichkeiten. Damit steuerst du den neuen Cursor in iPadOS, der perfekt ist um beispielsweise eine Tabelle zu bearbeiten, Text auszuwählen oder einfach alles direkt vom Trackpad aus zu erledigen. Und du kannst mit vertrauten Multi-Touch Gesten navigieren, wie zum Homescreen streichen, zwischen Spaces wechseln oder mit zwei Fingern einen Rechtsklick machen.

Gleichzeitig lässt sich das Magic Keyboard stufenlos im Winkel anpassen, via USB-C aufladen und das iPad Pro schwebend aufstellen. Das Keyboard ist mit den aktuellen und den iPad Pro-Modellen aus 2018 kompatibel und kostet für die 11″ Version 339 Euro und 399 Euro für die große Version.

Erhältlich ist das neue iPad Pro ab dem 25. März 2020. Das 11″ Modell startet bei 879 Euro, das 12,9″ Modell bei 1099 Euro. Verfügbar sind die Farben Space Grau und Silber. Das neue Keyboard startet etwas verspätet im Mai.

Kommentare 15 Antworten

  1. Das iPad Pro ist teurer geworden, oder? Finde die Preise echt heftig. Klar, es ist ein top Produkt aber eben erst mit der Tastatur wirklich zum arbeiten zu gebrauchen (mal abgesehen für kreative Menschen zum zeichnen). Aber preislich echt jenseits von gut und böse.

  2. Das iPad Pro kostet so viel wie zuvor und hat den doppelten Speicher. Klar, es ist nicht umsonst, aber es ist eben schon günstigER geworden.

  3. Mal ne Frage: Da das iPad eSim unterstützt, wäre es da möglich, das iPad nur mit der Satellite-App zu betreiben oder brauche ich da noch einen anderen Anbieter?
    Danke für die Info
    Gruß Horst

    1. Nicht nur das. Sie machen hierbei einen eher einen Witz, denn statt es mit tatsächlichen Konkurrenten und Top Tier Produkten zu vergleichen, nehmen sie hierbei den Begriff „die meisten Windows-Laptops“. Das ist insofern eine Täuschung, weil die „meisten“ die sie hierbei meinen, sind Netbook Maschinen, die Firmen in Hunderter- und Tausenderpacks einkaufen (haben sie auch mal früher erläutert).

      Absolut nichts, womit ein Verbraucher in dem Preissegment vergleichen würde.

  4. Die Tastatur mit Trackpad sieht echt nice aus! Allerdings sind 339€ doch viel zu hoch (nichts Neues)… Wenigstens kann eine externe Maus angeschlossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de