Apple veröffentlicht Chrome-Erweiterung für Windows-User (Update 2)

Den iCloud-Schlüsselbund auch ohne Mac nutzen

Update 2 am 3. Februar: Die neue Chrome-Erweiterung soll nun funktionieren.

Update am 2. Februar: Apple hat Version 12 wieder zurückgezogen und bietet jetzt wieder die alte Version an. Möglicherweise wurde die Verteilung gestoppt, da zu viele bei der Verwendung aufgetreten sind. Es ist davon auszugehen, dass eine neue Version in Arbeit ist.


Original-Artikel: In der vergangenen Woche haben wir es bereits angekündigt, jetzt können wir Vollzug melden: Apple stellt ab sofort seine erste Erweiterung für den Google Chrome Browser bereit. iCloud-Passwörter kann ab sofort im Chrome Web Store geladen werden.

iCloud-Passwörter ist eine Chrome-Erweiterung für Windows-Benutzer, mit der du beim Besuch von Websites mit Chrome auf deinem Windows-PC dieselben starken Safari-Passwörter verwenden kannst, die du auf deinem iPhone, iPad oder Mac erstellst. „iCloud-Passwörter“ speichert auch alle in Chrome neu erstellten Passwörter in deinem iCloud-Schlüsselbund, damit sie auf deinen Apple-Geräten verfügbar sind.

Damit gibt es für Windows-Nutzer erstmals die Möglichkeit, Passwörter über die iCloud mit anderen Apple-Geräten zu synchronisieren. Als Nutzer des iCloud-Schlüsselbunds kann ich nur sagen: Das ist eine wirklich tolle Sache.

Mac-Nutzer, die auf Chrome als Standardbrowser setzen, schauen dagegen in die Röhre: iCloud-Passwörter aus dem Chrome Web Store lässt sich zwar auch auf dem Mac als Chrome-Erweiterung installieren, zeigt danach aber keine Funktion.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Leider finde ich im MS Store das iCloud für Windows nicht in der notwendigen Version 12.0 – damit ist diese nette Funktion noch nicht verfügbar

  2. Update: Konnte heute morgen die iCloud-App aus dem Microsoft Store updaten und auch die Erweiterung für Chrome (in MS Edge) installieren. Den Login habe ich auf mehreren Seiten erfolgreich testen können. Bei mir war bisher KeePass im Einsatz, nun werde ich wohl gänzlich auf den Apple Schlüsselbund umsteigen (können).

  3. Auch die Version 12 der iCloud-App läuft unter Windows 10 nicht vernünftig mit Office365 (speziell Outlook) und wenn man das Verzeichnis „Bilder“ auf das Storage oder Onedrive verschoben hat.
    Problem bei Outlook: Wurde Outlook gestartet lassen sich nach einiger Zeit nicht mehr die Einstellungen von iCloud nicht mehr öffnen, Outlook beenden bringt leider nichts. War Outlook365 einmal gestartet hilft nur noch ein Neustart. (Fehlermeldung, iCloud 12 könnte nicht aktualisiert werden, obwohl installiert)
    Problem beim verschobenen „Bilder“-Verzeichnis: iCloud-Fotos kann nicht gesynct werden (Fehlermeldung, Verzeichnis kann nicht erstellt werden).

    Apple sollte erstmal das Problem mit Outlook365 in den Griff bekommen bevor man sich mit neuen Features schmückt!!!

  4. 1. Die v12.0 von iCloud ist jetzt im Store angekommen.
    2. Um die iCloud Passwords Erweiterung in Edge zum Laufen zu bringen, benötigt ihr leider kurzzeitig eine Chrome Installation.
    3. Installiert Chrome und aktiviert den Passwort Sync in der iCloud App (nur so wird es zugelassen).
    4. Darauf öffnet ihr aber Edge und klickt dort auf die Erweiterung. Es wird ein Code abgefragt werden, den ihr statt in Chrome in Edge eingebt.
    5. Jetzt könnt ihr Chrome deinstallieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de