Apple zeigt, was der neue Action-Modus drauf hat

Wie sind eure Erfahrungen?

4 Kommentare zu Apple zeigt, was der neue Action-Modus drauf hat

Mit dem iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max hat Apple im September eine neue Video-Funktion eingeführt: Den Action-Modus. Es handelt sich um eine digitale Bildstabilisierung, die den Einsatz von zusätzlichem Zubehör wie etwa einem Gimbal überflüssig machen soll.

Statt 4K nehmen die neuen iPhone-Modelle nur mit 2,8K auf. Den quasi abgeschnittenen Rahmen verwendet die Kamera-App, um Bewegungen im Video auszugleichen.


Um den Action-Modus zu nutzen, öffnet ihr einfach die Kamera-App und aktiviert den Video-Modus. Unten links (oder oben links im Hochformat) seht ihr dann ein kleines Icon mit einer laufenden Figur – dieses Icon könnt ihr mit einem Fingertipp aktivieren und dann ein Video mit Action-Modus aufnehmen.

Und die Ergebnisse sind tatsächlich beeindruckend, zumindest wenn es euch nicht auf die volle 4K-Auflösung ankommt. Apple hat die Funktion sogar in einem eigenen Spot festgehalten. Zudem habe ich noch einen unabhängigen Test für euch eingebunden. Gerne könnt ihr in den Kommentaren schreiben, in welchen Situationen ihr den Action-Modus bereits genutzt habt.

Apple stellt den Action-Modus vor

Der Action-Modus im Test

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. ich kann nur bestätigen, dass dieses Feature wirklich richtig gut ist. Vermutlich kann es keinen Gimbal so richtig perfekt ersetzen aber für den normalen Hausgebrauch ist das ein richtig tolles Update für die Kamera. Ich habe schon lange mit einem Gimbal geliebäugelt, aber so ein Teil muss man dann auch immer separat mitschleppen. Das Geld kann ich mir jetzt sparen und habe den Gimbal quasi immer in der Hosentasche dabei. Super und für mich eines der Highlights des neuen iPhone 14 Pro.
    Im Gegensatz dazu ist das neue „Always on“ für mich eine Spielerei und frisst Akku ohne Ende. Das habe ich sofort deaktiviert und auch den Hintergrund auf schwarz umgestellt. Das Ergebnis: der Akku hält doppelt so lange!

  2. Einen erheblich größeren Akkuverbrauch bei Aktivierung des „immer an“-Bildschirms konnte ich nicht feststellen.Vielleicht können hier andere dazu Aussagen treffen?!

    Eine Bitte an alle Videofetischisten: Videos macht man quer. Es gibt nur wenige Ausnahmen (zum Bleistift TikTok),- macht sie einfach quer und teilt dies auch anderen mit 🤣👍

  3. Ich kann beim „always on“-Display auch keinen erhöhten Akku-Verbrauch feststellen. Eine Verdopplung der Akku-Zeit benötige ich nicht, da das iPhone eh immer nachts geladen wird.

    1. Nicht schlecht, entweder spinnt bei dir dann was oder du nutzt es einfach zu viel das du keinen Unterschied bemerkst.

      Mel schrieb in passenden Artikel dazu:
      #Es stellte sich heraus, dass das iPhone 14 Pro mit standardmäßig aktiviertem Always-On-Display im Standby-Zustand 59 Stunden durchhielt. Beim Modell mit schwarzem Always-On-Wallpaper waren es schon 70 Stunden. Im Vergleich dazu verfügte das iPhone 14 Pro mit deaktiviertem Always-On-Display noch immer über 70 Prozent Restakku, als sich das Exemplar mit schwarzem Always-On-Hintergrundbild nach 70 Stunden Standby ausschaltete.
      #

      https://www.appgefahren.de/iphone-14-pro-so-viel-akku-spart-man-beim-ausschalten-des-always-on-displays-326176.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de