Augmented Berlin: 75 Jahre Kriegsende auf iPhone und iPad erleben

Geschichte neu erleben

Passend zum 75. Jahrestag der Befreiung am 8. Mai wird die Geschichte rund um den zweiten Weltkrieg in Berlin jetzt für jeden greifbar. Das Entwicklerteam von Peter Kolski’s Betaroom aus Berlin nutzt – nach dem großen Erfolg der MauAR-App – erneut Augmented Reality-Technologie, um im Auftrag der Kulturprojekte Berlin GmbH die Geschichte der Kriegsüberlebenden Karin Friedrich und Jizchak Schwersenz, basierend auf Zitaten wahrer Erzählungen, virtuell und lebendig zu erzählen.

Möglich gemacht wird das durch Augmented Reality und die Anwendung Augmented Berlin (App Store-Link), die kostenlos auf iPhone und iPad heruntergeladen werden kann. Im Mittelpunkt der Anwendung steht der 8. Mai 1945, der Tag der Befreiung Berlins.


Der Entwickler Peter Kolski lässt uns wissen: „Augmented Reality erweitert die Welt um Dich herum um eine virtuelle Ebene und bringt Dich den Geschichten und ihren Protagonisten näher. Dank dem App Store kann sich jeder, gerade in den aktuell herausfordernden Zeiten, diese Erzählungen auf sein iPhone oder iPad direkt in sein Wohnzimmer holen.“

Los geht die Zeitreise mit einem Blick auf den 1945 bereits komplett zerstörten Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor. In insgesamt zehn Kapiteln, die sich leider noch nicht manuell überspringen lassen, könnt ihr die Umgebung erkunden und einer spannenden Geschichte zuhören. Für das gesamte Erlebnis solltet ihr rund 10 bis 15 Minuten Zeit mitbringen.

Neben den interaktiven Inhalten zum 75. Jahrestag des Kriegsendes könnt ihr in Augmented Berlin auch einige Geschichten rund um das Thema „30 Jahre Friedliche Revolution“ auch einiges über den Mauerfall in Berlin erfahren.

‎Augmented Berlin
‎Augmented Berlin
Entwickler: Kulturprojekte Berlin
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de