Bloomberg: iOS 13 mit Dark Mode, 2019er iPhones mit Triple-Kamera & mehr

Neue Details zum kommenden iPhone

Foto: OnLeaks

Der gut informierte Blogger Mark Gurman schreibt für Bloomberg und hat nun neue Details für uns. Mit Bezug auf Personen, die mit der Sache vertraut sind, werden nun alte und neue Informationen geteilt.

iOS 13 bringt neue Funktionen mit

Das jährliche iOS-Softwareupgrade steht im September an. Vorher wird Apple auf der WWDC, die vermutlich Anfang Juni stattfinden wird, zahlreiche Neuerungen von iOS 13 vorab vorstellen. Laut Bloomberg dürfen wir uns auf einen echten Dunkel-Modus freuen, der je nach Tageszeit automatisch und systemweit eingestellt wird. Des Weiteren werden Verbesserungen für CarPlay gelistet, außerdem soll es auch iPad-spezifische Neuerungen geben.

Im Raum steht ein neuer Homescreen, der es auch erlauben soll mehrere Versionen einer App zu starten. Weitere Verbesserungen betreffen die Dokumentenverwaltung. Die Integration zwei neuer Services scheint wohl auch sicher: So warten wir auf ein Zeitschriftenabo und die Anbindung an Apples geplanten Video-Dienst.

iPhone 11 kommt mit Triple-Kamera

Doch Bloomberg teilt noch weitere Details. Das kommende iPhone, vermutlich iPhone 11 genannt, soll auf eine Triple-Kamera setzen und möglicherweise einen USB-C-Anschluss erhalten. Doch man geht noch einen Schritt weiter: Das 2020er iPhone soll mit laserbetriebenen 3D-Kamerasystemen kommen. Für das diesjährige iPhone wird zudem ein aktualisierter Prozessor erwartet, ebenso gibt es eine optimierte Version von Face ID. Die iPhone-Größen sollen beibehalten werden. 

Gerüchte sind wie immer mit Vorsicht zu genießen. Nur weil es sich um Personen handelt, die mit der Sache vertraut sind, gibt es keine Garantie. Bloomberg ist aber oftmals gut informiert, einige Details werden sicherlich zutreffen.

Kommentare 11 Antworten

  1. Bessere Kamera, besserer Prozessor bla, bla, bla. Jedes Jahr der Selbe Mist.
    Apple sitzt auf zig Miliarden Dollar. Fällt denen wirklich nichts besseres ein. Wo bleiben echte Innovation? Faltbares Handy, zehnfache Akkulaufzeit, deutlich weniger Gewicht… .

    1. Wenn du die Möglichkeit hast, mach mal Vergleichsfotos mit dem iPhone X und Xs – der Unterschied bei der Dynamik ist unheimlich groß und bietet zumindest mir einen echten Mehrwert, da ich die Kamera gerne nutze und sie im Urlaub inzwischen auch häufig meine DSLM ersetzt.

      Dieses Gehasche nach neuen Features, kenne ich noch von früher bei den Galaxys. Schön und gut, dass es jedes Jahr viele neue Features gab, aber genutzt (oder funktioniert) haben am Ende keine oder nur sehr wenige.

      Ähnlich wie bei Autos ist bei Smartphones inzwischen ein Zustand erreicht, wo man nicht jedes Jahr den nächsten großen Kracher bringen kann, sondern bestehendes sinnvoll verbessert.

      Innovationen kommen nicht davon, dass man viel Geld hat, viel Geld ausgibt oder viel Geld irgendwo investiert…

      1. Genau so ist es. Wer will denn Faltsmartphones mit Faltdisplay? Die werden sich nicht durchsetzen. Da 6.1 bis 6.5 Zoll vollkommen ausreichend sind. Das ist in meinen Augen wieder so eine tot geborene Innovation für die Tonne.

        Wohingegen eine bessere Kamera schon einen Nutzen hat. Auch ein besserer Akku und USB-C sind sinnvolle Weiterentwicklungen.

        Eine richtige Innovation wäre die Implantierung des Smartphones in die Hand und der Antrieb mit der eigenen Körperenergie. Beim Auflegen der Hand auf eine Fläche, wird dann ein Bild oder Video auf die Fläsche projiziert – großflächig.

        Das wäre mal was…..😃👍

        1. Nette Idee. Das letztere erinnert mich an einen Film: total recall (Remake)

          Wäre ich dabei. Dauert leider noch mindestens 15 Jahre 😉

          Anderes Thema. Nicht durchsetzen? Sagte man auch zu Smartphones, zu großen Displays, etc. Ich fände so etwas sehr nice. Wobei ich gern ein Handy hätte, wo man das Display ausrollen kann. Ein 8+ so auf die Größe eines iPad Minis …hätte was…

  2. Ich denke schon, dass man mit Geld kreative Mitarbeiter verpflichten kann und viel in Entwicklung und Forschung investieren könnte. Ich bin jedenfalls nicht bereit, für Updates des Prozessors und der Kamera viel Geld hinzulegen. Früher kaufte ich mir jährlich das neueste Gerät, jetzt villeicht alle vier Jahre.

  3. Ich bin vom 6s Plus auf das Xs Max gewechselt. Das Gerät wird mir jetzt sicher wieder für 4 Jahre oder auch mehr den Dienst erweisen. Da reizt mich jetzt weder USB C noch eine 3 fach Kamera oder Laser.

  4. Du kannst noch so viele Ingenieure einstellen, noch so viele Milliarden haben, eine Vision kann man mit keinem Geld der Welt kaufen! Seit Jobs „Abgang“ fehlt Apple jedweder Mut, jedweder Drang und wahrscheinlich auch die Möglichkeiten, etwas wirklich neuartiges zu schaffen und die Menschen zu begeistern. Apple muß wirklich mal wieder etwas bringen, was wegweisend ist, sonst verkommen sie zum Mainstream! Wie müssen sie jetzt schon um Kundschaft buhlen, ihre Produkte „verhökern“. Sowas hätte sich vor 10 Jahren keiner träumen lassen!

    1. Da muss ich dir leider zustimmen. Was die wirklichen Innovationen angeht, sehe ich da bisher auch noch nichts was mich dazu bewegen konnte mir ein neues iPhone zu kaufen. Bin daher immer noch mit dem 6s Plus unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de