Boomerang: E-Mail-Client ist nach Update jetzt auch für das iPad verfügbar

Der Download der App ist kostenlos

Wer nicht auf Apples hauseigene Mail-App setzen will, findet im App Store schon seit längerem zahlreiche Alternativen. Zu diesen zählt auch der Mail-Client Boomerang (App Store-Link), der neben einer iOS-Variante auch für Android-Geräte, als Outlook- und Gmail-Plugin und in einer Webversion zur Verfügung steht. Die iOS-Version kann kostenlos ab iOS 10.0 oder neuer installiert werden und benötigt zudem 96 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät. Eine deutsche Lokalisierung liegt bisher noch nicht vor.

Die Entwickler von Boomerang, das Team von Baydin, beschreiben ihren Mail-Clienten als „intelligente E-Mail-App, die Stress minimiert“. Laut eigener Aussage nutzen bereits Millionen von Usern die Anwendung, um produktiv zu arbeiten. Letzteres wird über einige spezielle Features von Boomerang erreicht, vornehmlich dem Planen von E-Mails, dem Verfolgen von Antworten, Pausen für den Posteingang und Erinnerungen. Um Boomerang nutzen zu können, benötigt man einen Gmail-, Outlook-, MS Exchange- oder Hotmail-Account. 

Deutlich mehr Platz in Zwei-Spalten-Layout auf dem iPad

Das Team von Baydin stellt dem Nutzer einige potentielle Anwendungsbereiche vor, in denen sich Boomerang bezahlt machen könne. So kann die App beispielsweise helfen, daran zu denken, Rechnungen zu bezahlen, Notizen und Erinnerungen für sich zu erstellen, wichtige und zeitrelevante Einladungen zu verfolgen, Ablenkung durch E-Mail-Benachrichtigungen zu reduzieren, mit Personen in verschiedenen Zeitzonen zu kommunizieren und einen Terminkalender auch unterwegs zu verwalten. Unter iOS ist sogar ein AI-Assistent dabei, der nach Sprachbefehl entsprechende Infos ausgibt oder eine verbale E-Mail-Verwaltung ermöglicht.

Mit dem nun erfolgten Update auf Version 0.7.0 von Boomerang, das vor wenigen Tagen im deutschen App Store veröffentlicht worden ist, gibt es neben üblichen Bugfixes und Performance-Verbesserungen auch eine große Neuigkeit: Boomerang ist zu einer Universal-App geworden und erhält damit erstmals auch eine Unterstützung für das iPad. Dort gibt es naturgemäß mehr Platz und Optionen, um sich der Beantwortung von E-Mails zu widmen: In einem in zwei Spalten aufgeteilten Menü im Querformat des Apple-Tablets findet sich der Posteingang und die Detailansicht der jeweils geöffneten Mail. Gerade für Boomerang-User, die viel unterwegs sind, dürfte diese neue iPad-Option eine willkommene Neuerung bei der Bearbeitung des Mailverkehrs sein. Weitere Infos zur Boomerang-Familie gibt es auf der offiziellen Website der App.

Kommentare 2 Antworten

  1. Wie alle Mail Clients außer Apple Mail und Outlook unterstützt auch dieser Client Mircosofts 2-Faktor Authentifizierung bei Exchange nicht, was einen Einsatz bei Firmenaccounts unmöglich macht. Frage mich wieso hier nicht bei den beliebten Clients wie Airmail nachgerüstet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de